Formel 1

Gute Long Runs - Brawn arbeitet an Qualifying-Performance

Brawn GP muss noch am Qualifying-Speed arbeiten. Auf Long Runs waren beide Fahrer zufrieden, wobei sie unterschiedliche Reifenwahlen pflegten.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Die Stunde der Wahrheit rückt näher. Rubens Barrichello möchte bei seinem Heimrennen mit einem Sieg einen letzten Angriff auf den WM-Titel wagen, sein Teamkollege Jenson Button könnte diesen schon am Sonntag gewinnen. Daran verschwendeten beide heute noch keinen Gedanken.

"Unser Fokus lag darauf, das Setup für das Rennen zu entwickeln", verriet Barrichello. "Das Auto fühlte sich auf den weichen Reifen am Ende des Tages besser an und ich konnte eine gute Runde hinlegen." Diese brachte ihn in Session 2 auf Platz 3.

Button landete dahinter auf Position 5. "Das Auto scheint auf den harten Reifen gut zu funktionieren, was ermutigend ist. Die Pace war gut", fasste der WM-Spitzenreiter zusammen. Aber nicht nur das überraschte ihn positiv: "Wir konnten mehr fahren, als wir erwartet hatten. Es gab nur einige leichte Schauer und keine Wolkenbrüche."

Alles ist aber noch nicht perfekt bei Button, der sich über Funk mehrmals über das Fahrverhalten seines Autos beschwerte. "Ich habe noch Balanceprobleme auf den weichen Reifen auf einer Runde", klagte er. "Hoffentlich können wir die bis zum Qualifying beseitigen."

Sein Teamboss Ross Brawn glaubt daran, besonders nach einem zufrieden stellenden Freitag. "Wir sind relativ glücklich mit unseren Positionen", so Brawn. "Die Balance beider Autos wurde am Nachmittag besser und beide Fahrer fühlen sich mit ihrem Setup auf Long Runs ziemlich gut." Nur an der Performance auf einer schnellen Runde müsse man noch arbeiten. Die wird im Qualifying entscheidend sein.


Weitere Inhalte:
Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video