Formel 1

Antwort an die Kritiker - Qualifying - Deutliche Pole für Hamilton

Lewis Hamilton krönte seine starken Trainingsleistungen mit der Pole Position beim China GP. Titelkonkurrent Felipe Massa steht auf Platz 3.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Lewis Hamilton wollte die Antwort an seine Kritiker auf der Strecke geben. Den ersten Teil erfüllte er mit Bravour: Pole Position beim Großen Preis von China in Shanghai. Hamilton setzte sich mit gut drei Zehnteln Vorsprung gegen Kimi Räikkönen und mit fast sechs Zehnteln Vorsprung gegen seinen Titelrivalen Felipe Massa durch. "Lewis hat bisher die Antwort auf der Strecke gegeben, hoffentlich schafft er das im Rennen auch", freute sich Norbert Haug.

Hamilton selbst gestand, dass sein erster Versuch im Q3 nicht perfekt gewesen sei. "Bis Kurve 8 lief es gut, dann hatte ich starkes Übersteuern und habe viel Zeit liegen lassen. Aber ich ließ mich nicht ablenken und wusste, dass ich es schaffen konnte. Der zweite Versuch war dann eine der besten Qualifyingrunden."

Kimi Räikkönen experimentierte im Laufe des Wochenendes viel mit dem Setup und fand bis zum Q3 eine akzeptable Abstimmung. "Das Auto war gut, nicht so schnell wie der McLaren, aber warten wir ab, wie es unter Rennbedingungen sein wird. Ich bin ganz zufrieden." Das Ziel ist ganz klar der Sieg. "Ich liege drei Zehntel hinten, das ist eine ganze Menge, aber das Benzin kann einen großen Unterschied machen."

Auch Felipe Massa baut auf die gute Pace von Ferrari auf Long Runs im Rennen. "Im Q2 war ich happy, aber im Q3 war es schwierig, die richtige Balance zu finden", erklärte er. "Ich habe mit Ach und Krach die Runde hinbekomme. McLaren scheint ein bisschen besser zu sein auf einer Runde, aber wir wissen noch nicht, wie es im Rennen aussehen wird. Im letzten Rennen war es ähnlich. Hoffen wir, dass es wieder so sein wird."

Platz 4 belegt der Sieger der letzten beiden Rennen Fernando Alonso, der sich somit vor den zweiten McLaren-Fahrer Heikki Kovalainen schieben konnte. Hinter Mark Webber ist Nick Heidfeld der beste Deutsche auf Platz 7. Neben ihm startet aus einer rein deutschen Startreihe Sebastian Vettel. Jarno Trulli und Sebastien Bourdais komplettierten die Top-10.

Q2-Aus für Kubica

Der dritte, theoretische WM-Anwärter Robert Kubica erlebte im Qualifying einen Rückschlag. Schon die erste Qualifikationshürde schaffte er nur mit Mühe. Im Q2 war dann als Zwölfter Schluss für den Polen, der damit außerhalb der Top10 ins Rennen starten muss.

Ebenfalls im Q2 raus waren Timo Glock auf 13 und Nico Rosberg auf 15. Adrian Sutil schaffte es wie üblich nicht bis in den zweiten Qualifikationsabschnitt. Trotzdem schlug er seinen Teamkollegen Giancarlo Fisichella, wenn auch nur um neun Tausendstel. "Ich hoffe nur, dass ich das Rennen zu Ende fahren kann", sagt er. "Ich werde versuchen, das Beste daraus zu machen. Viele große Chancen haben wir nicht."

Das Qualifying im Überblick

1. Session
Zwischenfälle: keine
ausgeschieden: Coulthard, Nakajima, Button, Sutil, Fisichella
Top-6: Hamilton, Kovalainen, Vettel, Alonso, Massa, Räikkönen
2. Session
Zwischenfälle: keine
ausgeschieden: Piquet, Kubica, Glock, Barrichello, Rosberg
Top-6: Hamilton, Massa, Kovalainen, Räikkönen, Vettel, Heidfeld
3. Session
Zwischenfälle: keine
Top-6: Hamilton, Räikkönen, Massa, Alonso, Kovalainen, Webber

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video

a