Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Die Zukunft überdenken - Super Aguri bestätigt geplatzte Übernahme

Super Aguri hat den Rückzug der Magma Group bestätigt, ist aber noch in Verhandlungen mit anderen Investoren.
von Falko Schoklitsch

Motorsport-Magazin.com - Nachdem berichtet wurde, dass sich die Magma Gruppe wahrscheinlich aus der Investition in die Super Aguri Mannschaft zurückziehen konnte, hat das Team kurz darauf per Aussendung bestätigt, dass Magma nicht weiter bereit ist, für den geplanten Kauf des Teams aufzukommen.

"Mit großem Bedauern ist Aguri Suzuki [Miteigentümer und Teamchef] nun dazu gezwungen, die Zukunft des Teams zu überdenken. Verhandlungen mit anderen Parteien gehen aber weiter", hieß es in dem Statement noch. Sollte es Neues geben, will sich das Team dazu äußern. In den vergangenen Wochen hatte es gerüchteweise geheißen, dass es auch einen deutschen Interessenten an dem Rennstall geben könnte. Namen wurden aber keine genannt.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com Plus