Formel 1

McLaren schlägt zurück - 2. Freies Training

Im verregneten 1. Training war Ferrari vorne, am Nachmittag übernahm McLaren das Zepter in Sao Paulo.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Im 2. Training des Tages blieben die Piloten vom Regen verschont. Dafür lieferten sich die vier Toppiloten in den Schlussminuten einen spannenden Schlagabtausch. Hamilton, Alonso, Massa, Räikkönen - alle waren sie auf der Strecke, teilweise begegneten sie sich auch auf dieser. Die Überlegenheit auf feuchter Strecke konnten die Ferrari auf trockener Bahn nicht wiederholen. Stattdessen setzte sich McLaren mit Hamilton und Alonso im 2. Training an die Spitze des Feldes.

Drei Zehntel fehlten Felipe Massa auf seiner Hausbahn auf die Bestzeit von WM-Leader Hamilton. Räikkönen war nur einen Tick langsamer als der Brasilianer. Hinter den Top-4 reihten sich Fisichella und Kubica auf den Folgeplätzen ein. Überraschend gut war GP-Neuling Kazuki Nakajima unterwegs. Der Japaner landete hauchdünn hinter seinem Teamkollegen Nico Rosberg auf Platz 8. Die Top10 komplettierten Coulthard und Heidfeld. Ralf Schumacher schrammte als 11. knapp an der ersten Ergebnishälfte vorbei.

Ärger droht drei Piloten noch aus dem 1. Training. Denn Button, Sato und Hamilton sollen gegen Artikel 25.3 des Sportlichen Reglements verstoßen haben. Dieser besagt: "Kein Fahrer darf während der Freien Trainings 1 und 2 mehr als einen Satz Regenreifen und einen Satz extreme Regenreifen verwenden." Bislang ist nicht bekannt, ob den betroffenen Fahrern eine Strafe droht. Auch bei McLaren Mercedes ist man ob der Situation ratlos. Die Fahrer wurden nach dem 2. Training zur Anhörung bei den Rennkommissaren bestellt.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video