Formel 1

Verkehrte Welt bei Renault

Platz drei und fünf im Qualifying für Giancarlo Fisichella und Fernando Alonso, jetzt ist die Maximale Punktzahl das erklärte Ziel bei Renault in Indianapolis.
von Petra Wiesmayer

Motorsport-Magazin.com - Ein stark untersteuerndes Auto, speziell bei Fernando Alonso machte den Renault das Leben heute schwer. Am Ende stand Giancarlo Fisichella zwei Plätze vor seinem Teamkollegen in der zweiten Startreihe. "Ich bin wirklich sehr zufrieden mit dem dritten Platz denn das war bisher nicht gerade die beste Strecke für uns." Griprobleme haben den Italiener zwar auch im Qualifying noch etwas geplagt, für das Rennen ist Fisico aber bester Dinge und sieht gute Chancen, möglicherweise auch aufs Podium zu kommen.

Fernando Alonso habe das Maximum gegeben, sagte er nach den Training, aber Untersteuern und Balanceprobleme seines Renault haben ein besseres Ergebnis verhindert. Jetzt setzt der Weltmeisterschaft alle Hoffungen auf die Strategie. "Das wird ein langes Rennen morgen und ich hoffe, dass sich unsere Strategie auszahlt und ich ein paar Positionen gutmachen kann." Das Ziel des Spaniers ist auf alle Fälle das Podium um den Schaden bei der WM-Wertung so gering wie möglich zu halten.


Weitere Inhalte:
Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video