+++ Formel 1 Mexiko: Der Ticker am Sonntag +++

02:55 Uhr
Na also!
Das Warten hat sich gelohnt, oder auch nicht. Verstappen, Russell und Alonso wurden für ihre Bummelei in der Boxengasse allesamt freigesprochen. Die Stewards erkennen an, dass alle drei Fahrer durch die Implementierung der Mindestrundenzeit zu ihren Aktionen verleitet wurden und mit bestem Wissen und Gewissen handelten. "Wir sind der Meinung, dass alle Fahrer, die in diese Vorfälle verwickelt waren, im Wesentlichen in gutem Glauben und mit der Sicherheit als Priorität gehandelt haben. Wir akzeptieren auch, dass die Rennleitung mit der Anwendung der Mindestrundenzeit den richtigen Ansatz gewählt hat. Es ist wünschenswert, dass eine bessere Lösung für die Boxenausfahrt gefunden wird, aber zu diesem Zeitpunkt ist nicht bekannt, wie diese Lösung aussehen könnte", heißt es in dem Statement.

02:20 Uhr
Strafen?
Die Anhörungen sind lange durch, aber wir haben immer noch kein Ergebnis von der FIA.

02:05 Uhr
Red Bull baut auf das Rennen
Der Samstag gehörte der Scuderia, doch für das Rennen macht sich Red Bull keine Sorgen. Dr. Helmut Marko sieht Verstappen trotz der Qualifying-Schlappe klar im Vorteil.

01:55 Uhr
Chancentod
Oscar Piastri wird Lando Norris bei McLaren langsam gefährlich, jedoch nicht, weil der Australier schneller ist. Norris scheint der Erfolgsdruck mit dem konkurrenzfähigen McLaren und dem aufstrebenden Teamkollegen nicht gut zu bekommen. Vor allem im Qualifying häufen sich die Fehlschläge, und in Mexiko gipfelten sie in einem Startplatz in der letzten Reihe.

01:50 Uhr
Zu wenig für Haas
Alfa Romeo hat AlphaTauri mit Bottas und Zhou in Startreihe fünf im Rennen etwas entgegenzusetzen, doch bei Haas sieht es schlecht aus. Hülkenberg steht zwar eine Reihe dahinter, Magnussen ist als 17. aber weit ab vom Schuss und der VF-23 ist am Sonntag bekanntermaßen sowieso keine Macht.

01:45 Uhr
Wer wird Millionär?
Der Weltmeistertitel ist längst vergeben, doch die Konstrukteurswertung ist in der Schlussphase der Saison weiter hart umkämpft. Für jede Verbesserung winken Preisgelder in Millionenhöhe. Zwischen Mercedes und Ferrari liegen im Kampf um P2 nur 22 Punkte, McLaren hat als Vierter nur einen Gap von sechs Zählern auf Aston Martin. Ebenso spannend ist der Dreikampf im Tabellenkeller. Alfa Romeo, Haas und AlphaTauri werden von nur sechs Punkten getrennt. Mit Ricciardo hat sich Red Bulls Schwesterteam für den Sonntag in eine gute Ausgangslage gebracht. "Ich hoffe, dass wir eine gute Platzierung nach Hause fahren. Wir sollten Sechster oder Siebter sein. Es folgen noch ein paar Rennen und wir bringen noch ein Upgrade, sodass wir für das Finale gerüstet sind. Ziel ist, dass wir Haas und Alfa Romeo noch hinter uns lassen", kündigt Tost an.

01:40 Uhr
Apropos Wingman
Mit seiner Startplatzstrafe für den Motorwechsel war Yuki Tsunoda im Qualifying der perfekte Wingman für Daniel Ricciardo. "Der Schlüssel war sicherlich der Windschatten von Yuki. Wir hatten das vorher so besprochen. Der Windschatten war in Q2 so gut, dass er nur einen Satz gebraucht hat und in Q3 zwei Runs fahren konnte", lobt AlphaTauri-Teamchef Franz Tost das Teamwork seiner Fahrer bei Sky Deutschland.

01:35 Uhr
Ferrari hofft auf Überzahl
In den vergangenen Monaten war Perez für Verstappen nicht der perfekte Wingman. Sainz hofft, dass Ferrari sich am Sonntag in Überzahl gegen Red Bulls Dominator durchsetzen kann: "Es ist klar, dass wir mit viel Benzin nicht so stark sind wie mit wenig Benzin. Ich denke, unser Auto profitiert sehr von den neuen Reifen, und wir werden sehen, was wir morgen tun können, um diese Reifen am Leben zu erhalten und den Red Bull hinter uns zu halten. Zwei Autos vorne zu haben, ist ein guter Vorteil, also werden wir unser Bestes geben."

01:30 Uhr
Miese Quote
22 Pole Positions, doch nur vier Mal konnte Charles Leclerc den Platz an der Sonne bisher in einen Sieg verwandeln. "Ich konzentriere mich bereits auf das morgige Rennen, denn wir hatten schon viele Pole Positions, aber wir müssen sie in einen Sieg umwandeln, und das wird sehr schwierig", mahnt der Monegasse vor dem morgigen Rennen. "Wir werden uns nur auf uns selbst konzentrieren. Wir hatten das ganze Wochenende über eine ziemlich gute Pace. Ich bin mir nicht sicher, ob es reicht, um für den Sieg zu kämpfen, aber wir werden alles versuchen, um ihn zu holen."

01:25 Uhr
Helmut Marko voll des Lobes
Mit Startplatz fünf hat sich Perez bei Red Bull normalerweise kein Lob abgeholt, aber wenn Verstappen auch nur Dritter ist, passt das schon. "Er ist das ganze Wochenende schon stark gewesen Nur zwei Zehntel auf Max ist eine tolle Leistung, dazu ist er vor Hamilton, das ist das Hauptziel, dass er vor ihm ins Ziel kommt", so Dr. Helmut Marko der gegenüber Sky Deutschland auch noch ein paar lobende Worte für Ricciardo auf Lager hat: "Unglaublich, er hat alles herausgeholt. Ein tolles Comeback nach der Handverletzung und eine gute Empfehlung für die Zukunft."

01:20 Uhr
Verstappen plant Attacke
Noch ist nicht klar, ob Verstappen eine Gridstrafe erhält. Von Startplatz drei aus ist sein Plan allerdings schon ausgearbeitet. "Ich bin zuversichtlich für morgen. Natürlich würde ich gerne als Erster starten, aber wir werden einen guten Windschatten bis zur Kurve eins haben. Wir werden sehen, was passiert. Ich werde es drauf anlegen!"

01:10 Uhr
Russell erklärt Boxen-Bummelei
Seit die Formel 1 es in Monza mit Mindestrundenzeiten auf den Outlaps versucht, kommt es im Qualifying am Boxenausgang regelmäßig zu Staubildung. In Singapur wurde Verstappen für eine Blockade untersucht, aber nicht bestraft. Heute sind der Niederländer, Alonso und Russell vorgeladen. Letzterer rechtfertigt die Staus in der Box: "Wenn alle zeitgleich aus der Garage kommen, ist es schwierig, eine Lücke zu schaffen. Sie bitten uns, nicht in der Boxengasse anzuhalten, aber wenn du es nicht dort machst, must du es auf der Strecke machen", erklärt er gegenüber Motorsport-Magazin.com. "Für mich ist das sehr gefährlich, wenn ich mit 10 km/h auf der Geraden fahre, wo andere auf ihren Push-Laps mit 330 km/h ankommen."

01:05 Uhr
Ricciardo kann's noch
Für Daniel Ricciardo ist Startplatz fünf mehr als nur die Kampfansage nach seiner Verletzungspause. Seit dem Russland GP 2021 stand der Honey Badger nicht mehr in der zweiten Startreihe. "Es war eine dieser Wochen, in denen ich schon am Sonntagabend in Austin das Gefühl hatte, dass ich morgen wieder ins Freitagstraining gehen will. Ich wollte wieder ins Auto steigen. Ich hatte das Gefühl, dass noch einiges zu holen war", so der 34-Jährige. "Von Runde eins an war ich gestern sehr zuversichtlich. P4 ist ein bisschen mehr, als wir uns vorgestellt hatten. Vor dem Qualifying ging es darum, wie weit wir in Q3 kommen könnten. Ich dachte, mit einer perfekten Runde wäre es vielleicht P6 oder P7, also ist es cool."

01:00 Uhr
Perez fürchtet Ricciardo nicht
Startplatz fünf beim Heimrennen, dazu noch hinter Daniel Ricciardo im AlphaTauri. Sergio Perez hatte sich mehr erhofft, doch unglücklich ist er nicht. "Daniel ist eine fantastische Runde gefahren, und das wohl nicht nur, weil er vielleicht meinen Platz will. Viele hier wollen mein Cockpit. Ich denke, es ist toll und das Team hat es verdient", zollt er dem Australier und AlphaTauri seinen Respekt. Mit seiner eigenen Leistung war er unter dem Strich nicht unzufrieden: "Wir reden über anderthalb Zehntel, die gefehlt haben, und dann wäre alles anders. Wir haben in Austin Fortschritte gemacht und hier auch. Ich denke, wir sind mit dem Auto jetzt auf einem guten Level."

00:52 Uhr
Vorladungen
Fünf Fahrer müssen nach dem Qualifying gleich noch bei den Stewarts vorsprechen. Russell ist in wenigen Minuten um 00:55 Uhr MEZ dran. Fünf Minuten später muss Verstappen sich erklären, um 01:15 Uhr ist Alonso an der Reihe, um 01:30 Uhr Hamilton und um 01:45 Uhr Sargeant.

00:50 Uhr
Mexiko-Albtraum für Hamilton
Für Hamilton war nach seiner Bestzeit im Q2 so gut wie keine Steigerung drin. "In einer perfekten Welt hätte ich Fünfter werden können, aber das war's dann auch schon", sagt der Rekordweltmeister am Mikrofon von Sky Sports F1. "Ich hatte das ganze Wochenende mit dem Auto zu kämpfen. Das Auto zu fahren war ein wahrer Albtraum. Es mag diese Strecke einfach nicht. Q1 und Q2 sahen nicht so schlecht aus. Die zweite Runde im Q2 war großartig, aber das Auto ist einfach sehr spitz - manchmal funktioniert es, manchmal nicht, und ich war einfach nicht in der Lage, viel mehr herauszuholen."

00:45 Uhr
Albon versteht Absturz nicht
Mit seiner 1:17.957 Minuten aus dem FP3 wäre Albon locker als Siebter ins Q3 eingezogen und selbst im Finale noch auf P9 gelandet. "Das uns so die Pace gefehlt hat, ist noch frustrierender. Ich war fast eine halbe Sekunde langsamer als im FP3. Ich habe da draußen so viel Grip verloren", erklärt er. "Für mich hat ab Kurve eins komplett der Grip auf der Hinterachse gefehlt, und das eskaliert dann völlig. Du rutschst nur noch, der Reifen ist außer Kontrolle und meine Runden haben sich mehr nach Rennpace angefühlt, so stark musste ich den Reifen managen, damit er bis Sektor drei überlebt."

00:40 Uhr
Bittere Pille für Albon
Nach dem starken Auftritt im FP3 hatte Albon im Qualifying zu kämpfen. Am Ende brachte er die Runde zusammen, nur um dann wegen Track Limits aus den Top-10 zu fliegen. "Ich denke nicht, dass ich drüber war. Meine Hinterreifen sehen immer noch so aus, als ob sie auf der weißen Linie sind. Aber vielleicht irre ich mich auch. Ich hoffe eigentlich, dass ich mich irre und gegen die Track Limits verstoßen habe, weil dann muss ich mich weniger ärgern. Aber so, wie ich das gesehen habe, war ich nicht über der Linie", so der Williams-Pilot.

00:35 Uhr
Wolff erklärt Mercedes-Klatsche
Hamilton war nur 0,288 Sekunden langsamer als Leclerc, doch mehr als Platz sechs war damit nicht drin. Im Gegensatz zu Ferrari fand Mercedes im Qualifying nicht den Sweetspot. "Es geht darum, die Outlap richtig zu treffen. Zwei oder drei Sekunden langsamer oder schneller und plötzlich hat man eine anständige Rundenzeit", so Teamchef Toto Wolff gegenüber Sky Sports F1. "Es ist fast unberechenbar. Die Reifen sind so empfindlich und die, die es auf den Punkt bringen, sind einfach schnell. Die Ferraris haben sich von Q2 auf Q3 massiv gesteigert. Beide hatten einen fantastischen ersten Sektor, weil sie die Outlaps richtig hinbekommen haben. Wir waren vielleicht ein bisschen zu langsam, ein bisschen zu kalt, und deshalb kamen die Zeiten nicht zustande."

00:33 Uhr
Verstappen versteht Untersuchung nicht
Für die Blockade am Boxenausgang im Q1 droht Verstappen möglicherweise eine Strafe. Der dreifache Champion ist von der Untersuchung gegen ihn überrascht: "Normalerweise müsste man bei dieser neuen Regel [maximale Deltazeit auf der Out-Lap] dann jeden wegen Behinderung bestrafen. Ich glaube nicht, dass ich etwas Ungewöhnliches getan habe."

00:30 Uhr
Hülk zufrieden
Mit Platz zwölf glänze Hülkenberg im Qualifying einmal mehr für Haas. Zufriedenheit, auch wenn es mit dem Q3 um knapp eine Zehntelsekunde nicht klappte. "Ich bin glücklich mit Platz zwölf. Das ist eine positive Überraschung, die ich nicht habe kommen sehen", so der Emmericher. "Es war ein schwieriges Wochenende, wir haben mit der Balance, dem Rhythmus und dem Grip gekämpft und in jeder Session viel probiert, das Auto immer wieder verändert um etwas zu finden. Auch vor dem Qualifying haben wir einige Dinge geändert, aber scheinbar zum Besseren. Es fühlte sich das erste Mal gut an und ging in die richtige Richtung."

00:25 Uhr
Sechs Poles für Ferrari in 2023
Seit der Sommerpause läuft es bei Ferrari am Samstag. Sainz stellte den SF-23 in Monza und Singapur auf die Pole, Leclerc in Austin und Mexiko. Teamchef Frederic Vasseur war heute weniger überrascht als seine Fahrer. "Ich war nach FP3 seltsamerweise recht optimistisch, denn als wir die Runden abbrechen mussten, hatten wir eine gute Pace, aber wir wussten nicht, wie der dritte Sektor für uns laufen würde", so der Franzose gegenüber Sky Sports F1. Am Ende brachten seine Fahrer es auf den Punkt: "Es geht hauptsächlich um die Reifen. Wenn man zu Beginn der Runde zu hart anfängt, macht man die Hinterreifen am Ende kaputt. Es ist eine Frage der Balance. Ich denke, der Vorteil von zwei neuen Reifensätzen am Ende war, dass sie ihr Fahrverhalten und die Art und Weise, wie sie im ersten Teil der Runde gepusht haben, anpassen konnten."

00:20 Uhr
Norris bedient
McLaren wurde das gesamte Wochenende als großer Herausforderer gehandelt. Piastri landete im Q3 mit einer halben Sekunde Rückstand auf Rang sieben. Auf dem Papier wäre für Norris einiges möglich gewesen, doch mit dem Q1-Aus und Platz 19 war das Zeittraining für ihn eine Katastrophe. Der Brite geißelt sich für sein Versagen: "Ich habe einfach in der einen Runde, die ich hatte, ein paar Fehler gemacht, und dann gab es am Ende eine Gelbphase durch Fernando. Diese eine Gelegenheit, diese eine Runde, die mir gegeben wurde, habe ich nicht genutzt. Ich hatte eine Runde und habe sie nicht geschafft, also ist es meine Schuld."

00:15 Uhr
Rutschpartie für Verstappen
Am Ende fehlte Verstappen eine Zehntelsekunde. Im Mittelsektor war er noch der schnellste Mann. "Hier herrscht sehr wenig Grip. Wenn du also versuchst, etwas mehr zu pushen, verlierst du es und das ist mir im Q3 ein wenig passiert", erklärt der Weltmeister. "Wir haben es einfach nicht hinbekommen, besonders im letzten Sektor hatten wir mehr zu kämpfen, als mir lieb war."

00:13 Uhr
Sainz verblüfft
Im dritten Training brachten Leclerc und Sainz aufgrund von unglücklichem Timing nichts zustande. Plötzlich in Reihe eins zu stehen, ist für Sainz schwer zu begreifen. "Ehrlich gesagt, war das richtig komisch hier", so der Spanier. "Ich habe das ganze Wochenende damit gekämpft, eine Runde zusammenzubekommen, und die erste Runde, die ich zusammengebracht habe, war zu dem Zeitpunkt P1, und dann hat Charles mich um ein halbes Zehntel oder so geschlagen."

00:10 Uhr
Doppelpack für Leclerc
Für Leclerc ist es die 22. Pole seiner Karriere und die zweite in Serie. Der Ferrari-Star ist nach einem kleinen Durchhänger wieder obenauf. "Zwei Wochenenden hintereinander, an denen wir das nicht erwartet haben. Ich habe nicht damit gerechnet, heute auf der Pole zu stehen. Wir dachten, dass uns nach dem FP3 einiges fehlte", so Leclerc. "Aber aus irgendeinem Grund lief es gut, nachdem wir alles zusammengebracht hatten, und mit den neuen Reifen haben wir viel zugelegt."

0:00 Uhr
Q3: Ferrari besiegt Verstappen!

Keine Verbesserungen von den Ferrari-Piloten im letzten Run doch es reicht trotzdem! Verstappen legt mit einer absoluten Bestzeit im Mittelsektor nach, doch er scheitert um 0,097 Sekunden an Leclerc und muss sich trotz des geringen Rückstands auch hinter Sainz anstellen. Bei den Verfolgern scheitert Perez um vier Hundertstelsekunde an Ricciardo und muss sich mit P5 zufriedengeben. Hamilton, Piastri, Russell, Bottas und Zhou komplettieren die Top-10. Wir haben unser provisorisches Grid, doch es könnte noch Strafen hageln. Unter anderem gegen Verstappen, Hamilton und Russell laufen Untersuchungen.

Qualifying - Session 3
Zwischenfälle:-
Top-5: Leclerc, Sainz, Verstappen, Ricciardo, Perez

23:53 Uhr
Q3: Ferrari aus dem Hinterhalt!
Nix ist's mit der Verstappen-Dominanz! Im ersten Run kauft Ferrari dem Favoriten den Schneid ab und schiebt sich mit Leclerc und Sainz an die Spitze. Verstappen fehlt eine Zehntelsekunde auf die Bestzeit. Ricciardo ist starker Vierter. Dahinter folgen Russell, Hamilton, Perez, Piastri, Bottas und Zhou. Der letzte Run wird es in sich haben!

23:48 Uhr
Q3: GRÜN
Der Showdown um die Pole Position läuft! Die Fahrer haben im letzten Teil des Qualifyings 12 Minuten.

23:40 Uhr
Q2: Hamilton sticht Verstappen aus

Die letzten Minuten des Q2 hatten es in sich. Der Showdown begann mit der nächsten Rush Hour am Boxenausgang, aber immerhin gingen die letzten Runs unter Grün über die Bühne. Hamilton schnappte Verstappen die Bestzeit weg. Als Vierter ist ein abermals sensationeller Ricciardo den Favoriten auf den Fersen. Williams hat hingegen keinen Grund zum Feiern. Albon schaffte es mit dem letzten Versuch in die Top-10, bekam die Runde aber wegen Track Limits in Kurve zwei gestrichen. Zhou freut sich über P10 und darf im Finale ran.

Qualifying - Session 2
Zwischenfälle:Erneute Blockade am Boxenausgang
ausgeschieden: Gasly, Hülkenberg, Alonso, Albon, Tsuonda
Top-5: Hamilton, Verstappen, Russell, Ricciardo, Piastri

23:35 Uhr
Q2: Showdown
Die letzten fünf Minuten sind angebrochen. Verstappen dürfte mit seiner klaren Bestzeit eine entspannte Generalprobe für das Q3 hinlegen. Hinter ihm geht es um alles. Albon, Hülkenberg, Gasly, Alonso und Tsunoda sind momentan nicht für die letzte Runde qualifiziert. Der Japaner hat bisher noch keine Rundenzeit gesetzt, allerdings hat er wegen neuer Power-Unit-Elemente sowieso eine Gridstrafe für den Sonntag und gibt hier nur noch Ricciardo den Windschatten.

23:33 Uhr
Q2: Albon wackelt
Geheimtipp Albon sieht als Elfter momentan nicht allzu gut aus und der Williams-Pilot gibt sich im Funk ratlos: "Das kann absolut nicht sein, hier muss irgendetwas kaputt sein oder so!"

23:30 Uhr
Q2: Underdogs
Zehn Minuten noch im Q2. Verstappen liegt mit 1:17.625 Minuten an der Spitze. Dahinter folgt Piastri. Mit den Plätzen drei und fünf sind Ricciardo und Bottas auch in diesem Teil des Qualifyings richtig on Fire.

23:28 Uhr
Q2: Es riecht nach Ärger
Die Rennleitung hat im Nachgang des Q1 noch weitere Untersuchungen eingeleitet. Alonso wird ebenfalls eine Blockade in der Boxengasse angelastet. Russell, Norris und Zhou sollen darüber hinaus die Mindestrundenzeit auf der Out-Lap überschritten haben. Gegen Hamilton läuft eine Untersuchung wegen Missachtung gelber Flaggen nach dem Alonso-Dreher. Tsunoda und Sargeant sollen unter Gelb überholt haben. Das kann ja noch etwas werden...

23:25 Uhr
Q2: GRÜN
Das Q2 ist gestartet. Perez und Verstappen sind sofort auf der Strecke. In diesem Teil des Qualifyings haben die Piloten 15 Minuten.

23:20 Uhr
Q1: Desaster für Norris!

Turbulente Schlussphase im Q1! Norris versemmelt seinen ersten Versuch auf dem letzten Reifensatz. Vor Ablauf der Zeit kriegt er noch eine Chance, doch Alonso sorgt mit einem Dreher in Kurve drei kurzzeitig für gelbe Flaggen und nimmt dem McLaren-Fahrer seine letzte Möglichkeit. Für Norris ist damit als 19. Feierabend! Verstappen holte zwar die Bestzeit, doch gegen ihn und Russell läuft eine Untersuchung, weil sie ihre Autos am Boxenausgang geparkt und für Staubildung gesorgt haben.

Qualifying - Session 1
Zwischenfälle:Gelbe Flagge nach Dreher von Alonso in der Schlussminute. Untersuchungen gegen Verstappen und Russell für Blockade am Pit-Exit.
ausgeschieden: Ocon, Magnussen, Stroll, Norris, Sargeant
Top-5: Verstappen, Piastri, Ricciardo, Leclerc, Bottas

23:13 Uhr
Q1: Es wird Zeit
Noch fünf Minuten im Q1. Piastri und Norris liegen auf den Plätzen 18 und 19, Letzterer hat noch keine gültige Rundenzeit angeschrieben. Dasselbe gilt für Sargeant. Ebenfalls gefährdet sind Stroll und Albon auf den Positionen 16 und 17.

23:10 Uhr
Q1: Klare Verhältnisse
Verstappen ist als Erster wieder auf seinem Stammplatz angekommen. Mit 1:18.099 Minuten liegt er allerdings noch über seine Bestzeit aus dem FP3. Vorhin fuhr er eine 1:17.887 Minuten. Ricciardo und Bottas präsentierten sich gerade als Zweiter respektive Vierter wie schon das gesamte Wochenende in sensationeller Form. Von Albon haben wir hingegen noch nicht viel gesehen, er ist 17.

23:05 Uhr
Q1: Alonso P1
Eine Momentaufnahme für alle Alonso-Fans. Mit 1.19.604 hält der Altmeister momentan die Bestzeit. Während das Feld mehrheitlich auf Soft setzt, sind McLaren und Mercedes für den ersten Run auf Medium ausgerückt.

23:00 Uhr
Q1: GRÜN
Der erste Teil des Qualifyings läuft. Wie immer haben die Fahrer 18 Minuten, um ihr Ticket für die zweite Runde zu lösen. Auf die langsamsten Fünf wartet der K.o.

22:45 Uhr
Was kann Ferrari?
Red Bull, Williams, Mercedes, McLaren, Alfa Romeo und AlphaTauri schafften es im FP3 in die Top-10. Ferrari brachte mit Leclerc und Sainz keine repräsentativen Rundenzeiten zustande. Wir können davon ausgehen, dass es bei ihnen nicht bei den Plätzen 13 und 15 bleiben wird. Doch wie weit nach vorne wird es gehen? Wir dürfen gespannt sein.

22:35 Uhr
Stats
In der laufenden Saison haben wir bisher fünf verschiedene Pole-Sitter gesehen. Verstappen stand schon zehn Mal ganz vorne. Leclerc kommt auf drei Poles, Perez und Sainz auf jeweils zwei. Pole-Rekordhalter Hamilton stand einmal auf Startplatz eins. In Ungarn feiert er die 104. Pole seiner Karriere.

22:25 Uhr
Wetter
In knapp einer halben Stunde startet das 19. Qualifying der Saison. Mit 24 Grad Celsius sind die Temperaturen mit denen vom Trainingsfreitag identisch. Regen droht nicht.

22:15 Uhr
Heute mal Mexikanisch
Dass sich die Formel-1-Teams beim Catering nicht lumpen lassen, wissen wir nicht erst seit Red Bulls Verstoß gegen den Budget Cap. Aber in Mexico City kann die Königsklasse kulinarisch nur schwer mit der nationalen Küche mithalten. Selbst Teammitglieder verirren sich an die Foodspots im Fahrerlager, um sich die mexikanischen Spezialitäten zu gönnen.

Der Mexiko GP ist in der Formel 1 für seine Küche berüchtigt, Foto: Motorsport-Magazin.com
Der Mexiko GP ist in der Formel 1 für seine Küche berüchtigt, Foto: Motorsport-Magazin.com

22:10 Uhr
Auto schlägt die Öffis
Auch in Mexiko City! "Ich kann nicht genügend Leute überzeugen, mit der Metro zu kommen. Wir haben als eine der wenigen Strecken diese Infrastruktur, aber wir schaffen es nicht, die Leute zu überzeugen. Ich selbst komme mit der Metro, es dauert nur 20 Minuten!", so Gonzalez. Eine Fahrt kostet übrigens nur 5 Pesos, das sind etwa 25 Cent. Ein paar mutige Journalistenkollegen trauen sich auch, die Mehrheit setzt aber auf Mietwagen, persönliche Fahrer, Shuttles und Uber.

22:00 Uhr
Heimvorteil für Mexikaner
Beim Kartenverkauf setzte der Promoter sogar auf Geoblocking, damit mit möglichst viele Mexikaner die Chance auf ein Ticket für ihr Heimrennen haben. Ein Drittel der Tickets ging an Menschen aus Mexico City, ein Drittel an die landesweite Bevölkerung und ein drittel an internationale Kundschaft. Und Gonzalez hätte den Fans gerne noch mehr Programm samt Sprint geboten: "Wir haben unsere Hand gehoben und hätten das gerne gehabt. Wir sind auf der Liste, aber ich glaube nicht, dass es nächstes Jahr klappt."

21:55 Uhr
Viva la Mexico!
Der Grand Prix von Mexiko feierte 2015 nach einer 23-jährigen Pause seine Rückkehr in den Formel-1-Kalender. Das Event ist auch in diesem Jahr ein voller Erfolg, nicht nur dank Nationalheld Sergio Perez. Das günstigste Wochenendticket gibt es schon ab 150 US-Dollar. "Der Grand Prix wurde schon vor einem Jahr ausverkauft. Innerhalb von ein paar Stunden war alles ausverkauft", erklärt Federico González, Managing Director des Formula 1 México City Grand Prix in einer Medienrunde mit Motorsport-Magazin.com.

Christian bei der Medienrunde mit Managing Director Federico González samt Blick auf das Foro Sol, Foto: Motorsport-Magazin.com
Christian bei der Medienrunde mit Managing Director Federico González samt Blick auf das Foro Sol, Foto: Motorsport-Magazin.com

21:45 Uhr
Papa Perez
Sergio Perez kann dieses Wochenende auf die Unterstützung abertausender mexikanischer Fans und natürlich auch seiner Familie zählen. Sein Vater Antonio Perez Garibay gibt an diesem Samstag nicht das erste Interview.

Der Vater von Sergio Perez ist in Mexiko ein gefragter Mann, Foto: Motorsport-Magazin.com
Der Vater von Sergio Perez ist in Mexiko ein gefragter Mann, Foto: Motorsport-Magazin.com

21:35 Uhr
Rookieperspektiven
Davon gibt es in der Formel 1 derzeit nicht viele. Laufende Verträge etablierter Größen blockieren für 2024 sämtliche Cockpits. Oscar Piastri musste nach seinem Formel-2-Titel ein Jahr die Ersatzbank drücken, bis er 2023 sein Grand-Prix-Debüt geben durfte. Der amtierende Champion Felipe Drugovich erfährt dasselbe Schicksal dieses Jahr als Entwicklungsfahrer von Aston Martin. Sauber-Talent Theo Pourchaire will das verhindern. "Ich spreche viel mit Alfa Romeo, um zu sehen, was wir gemeinsam tun können. Ich werde der Reservefahrer für das Team sein, was großartig ist", so der Franzose, dem das allerdings nicht reicht: "Natürlich will ich etwas anderes machen. Das hat für mich Priorität, ich will fahren, ich will mich beschäftigen und fit halten. IndyCar, Super Formula, vielleicht gibt es noch andere Möglichkeiten, ich weiß es nicht, aber wir werden sehen."

21:30 Uhr
Stroll vs. Sainz
Die Szene, die bei Sainz im FP3 kurz für Puls sorgte.

Aston Martin-Pilot Lance Stroll sorgt für einen Dreher von Carlos Sainz Jr. im Ferrari
Sainz dreht sich auf seiner schnellen Runde hinter Stroll, Foto: LAT Images

21:20 Uhr
Ricciardo kommt in Fahrt
Im dritten Training zeigte Ricciardo mit Platz neun abermals auf, auch wenn er sich dabei zwei Plätze hinter Teamkollege Tsunoda einsortieren musste. Der Australier kommt nach seiner Verletzungspause weiter Fortschritte mit dem Formel-1-Comeback. "Wir haben hier nach Austin gleich mit einem anderen Setup begonnen", erklärt er. "Ich fühlte mich sofort wohler und wir haben uns von da an nach vorne orientiert, und dabei auch ein paar Setup-Einstellungen probiert, die wir wegen dem Parc Ferme letzte Woche nicht versuchen konnten."

21:10 Uhr
Williams ganzer Stolz
Alex Albon bestreitet 2023 seine zweite Saison für Williams und füllt die Rolle des Teamleaders in jeder Hinsicht auch. Chefingenieur Dave Robson streut dem ehemaligen Red-Bull-Fahrer in Mexiko Rosen: "Alex hat in den letzten Jahren eine ganze Menge zum Auto beigetragen. Ich denke, das Auto ist besser als in den letzten Jahren."

21:00 Uhr
Helmservice XXXL
Sergio Perez ist in Mexiko ziemlich groß, und das sehen wir auch im Fahrerlager. Der übergroße Helm des Publikumslieblings wird in diesem Schnappschuss tatsächlich wie das Original von Schuberth-Servicetechniker Sven Krieter in Schuss gehalten, für den perfekten Auftritt, versteht sich.

Ein übergroßer Perez-Helm im Paddock von Mexico City, Foto: Motorsport-Magazin.com
Ein übergroßer Perez-Helm im Paddock von Mexico City, Foto: Motorsport-Magazin.com

20:45 Uhr
Keine Strafe für Stroll
Die Offiziellen haben Stroll von der Verantwortung für den Zwischenfall mit Sainz freigesprochen.

20:35 Uhr
Leclerc hat den Kaffee auf
Für Ferrari hat sich die Qualifying-Simulation im FP3 nicht gelohnt. "Whatever, aus der zweiten Runde war nichts zu lernen", so Leclerc im Funk, nachdem er von seinem Team über das Resultat informiert wurde.

20:30 Uhr
FP3: Ende
Die Qualifying-Generalprobe geht ohne weitere Zwischenfälle zu Ende. Die Bestzeit geht zum dritten Mal an diesem Wochenende an Verstappen. Mit zwölf Fahrern in einer Sekunde geht es wieder eng zu, wobei wir berücksichtigen müssen, dass die Soft-Runs beider Ferrari-Piloten ruiniert wurden. Leclerc wurde durch Magnussen behindert und landete als 13. nur zwei Plätze vor Sainz. Beide Zwischenfälle wurden von den Stewards notiert.

20:25 Uhr
Sainz motzt über Stroll
Heikle Szene mit Sainz und Stroll im Mittelsektor. Der Ferrari-Pilot kommt auf seiner schnellen Runde in die Esses und der Kanadier parkt auf der Ideallinie. Sainz muss ausweichen und verliert das Auto. Nach einem Highspeed-Dreher kann er wieder Fahrt aufnehmen und schimpft im Funk über den Aston-Martin-Fahrer.

20:23 Uhr
Perez lässt Mexikaner jubeln
Platz drei für den Lokalmatador. Perez kommt auf anderthalb Zehntelsekunden an Verstappen heran.

20:21 Uhr
Verstappen regelt
Jetzt fällt die Bestzeit von Albon, aber nicht so deutlich wie erwartet. Verstappen ist nur 0,070 Sekunden schneller. Der Weltmeister ist nicht zufrieden und schickt eine deutliche Nachricht an sein Team: "Alter, ich hätte auf der Runde gar nicht noch mehr Verkehr haben können!"

20:20 Uhr
Schlussphase
Die letzten zehn Minuten sind angebrochen. Albons Bestzeit steht noch. Mercedes und McLaren sind mit ihren Soft-Runs schon am Williams-Fahrer gescheitert.

20:15 Uhr
Ocon verpasst Turn 1
Ocons Anlauf auf dem Soft-Reifen war erstmal nichts. Der Franzose verbremst sich in Kurve eins und nimmt die Abkürzung durch die Wiese. "Keine Ahnung, was da auf der Bremse passiert ist", funkt er an sein Team.

20:13 Uhr
Albon haut einen raus
1:17.957 Minuten brennt Albon auf dem Soft-Reifen für die neue Bestzeit in den Asphalt. Eine strake Ansage von Williams, die schon am Freitag mit dem Thailänder gut aufgelegt waren.

20:10 Uhr
Ruhe vor dem Sturm
Nur vier Autos sind momentan unterwegs. Sainz, Ocon, Sargeant und Albon drehen ihre Runden, der Rest ist an der Box. Die Qualifying-Runs der Wahrheit dürften nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen.

20:05 Uhr
Aston Martin lebt
Alonso schiebt sich auf P11 vor, und das auf dem Medium-Reifen. Der Rückstand auf Verstappen beträgt anderthalb Sekunden. Stroll folgt eine Zehntelsekunde hinter Alonso auf Platz zwölf. Nach den Plätzen 18 und 20 im FP2 ist das auf jeden Fall ein Fortschritt für die Grünen.

20:00 Uhr
Halbzeit
30 Minuten noch im FP3. Verstappen hat sich mittlerweile an die Spitze gesetzt. 1:18.429 Minuten gilt es für die Konkurrenz zu unterbieten. Hinter dem Weltmeister folgen Russell, Perez und ein in Mexico City traditionell stark aufgelegter Ricciardo. Die Top-10 werden von Hamilton, Leclerc, Sainz, Sargeant, Albon und Norris komplettiert.

19:53 Uhr
Verstappen scheitert an Russell
Wir sehen vermehrt Soft-Reifen. Verstappens erster Versuch auf der weichen Mischung ist 0,073 Sekunden langsamer als die Bestzeit von Russell.

19:50 Uhr
Piastri kämpft mit seinem McLaren
"Die Balance und der Grip an der Hinterachse fühlen sich ziemlich mies an", moniert Piastri im Funk. Der Australier liegt momentan an siebter Stelle, eine halbe Sekunde hinter McLaren-Teamkollege Norris auf P5.

19:45 Uhr
Gasly im Aus, Russell auf der Eins
Dreher von Gasly in Kurve zwölf. Die Situation ist mit einem Wendemanöver des Franzosen und einer kurzen gelben Flagge schnell wieder aufgelöst. Gasly war am Kurveneingang zu schnell, kam am Exit auf den Kerb und legte eine 180-Grad-Drehung hin. Russell hat derweil mit 1:18.644 Minuten die schnellste Zeit des Wochenendes gefahren.

19:40 Uhr
Ferrari-Führung
Nur vier Fahrer haben in den ersten zehn Minuten eine gültige Rundenzeit gesetzt. Leclerc liegt vor Sainz an der Spitze, mit 1:19.283 Minuten war der Monegasse schon relativ flott unterwegs.

19:35 Uhr
Longruns
Momentan ist nur eine Handvoll Fahrer auf der Strecke. Bei Leclerc und Sainz sehen wir schon Soft-Reifen, Alonso und Bottas fahren Hard, Stroll ist auf Medium unterwegs. Die schnellste Rundenzeit mit dem Soft-Reifen ist übrigens die Bestzeit von Max Verstappen aus dem FP2. Der Niederländer fuhr gestern Nachmittag eine 1:18.686 Minuten.

19:30 Uhr
FP3: GRÜN
Das dritte Training läuft, aber noch ist keine Bewegung auf der Strecke.

19:25 Uhr
Ready
In fünf Minuten startet das FP3. In der letzten Trainingssession des Wochenendes haben die Fahrer wie immer 60 Minuten, um die finalen Vorbereitungen für Qualifying und Rennen zu treffen.

19:10 Uhr
Reifenperformance
Heute dreht sich zwar alles nur um den Soft-Compound, aber die Deltas zwischen den Reifenmischungen wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten. Pirelli hat 0,6 bis 0,7 Sekunden zwischen Hard und Medium errechnet. Von Medium auf Soft beträgt die Differenz 0,5 Sekunden pro Runde.

19:00 Uhr
Wetter
Gestern waren 20 Prozent Regenwahrscheinlichkeit genug, um im zweiten Training für leichten Niesel zu sorgen. Heute erwarten uns aller Voraussicht nach stabile Bedingungen. Aktuell herrschen 19 Grad Celsius, womit die Außentemperatur im FP3 rund fünf Grad Celsius kühler als in den Trainings am Freitag sein wird. Eine Chance auf Regen ist bei 1 Prozent praktisch nicht gegeben.

18:50 Uhr
Paparazzi
Mick mit Freundin, George mit Freundin, Lewis ganz in Rot. All das findet ihr schon jetzt in unserer Galerie vom Samstag. Und Autos gibt's natürlich nachher auch noch. :p

18:40 Uhr
Doohan und Schumacher in Le Mans?
Zwei legendäre Namen könnten sich 2024 in Le Mans ein Cockpit teilen. Mick Schumacher testete unlängst für das LMDh-Programm von Alpine und Jack Doohan, seines Zeichens Alpine-Junior, könnte es nach der Formel 2 kommendes Jahr ebenfalls zu den Sportwagen ziehen. Der Sohn des fünffachen Motorrad-Weltmeisters Mick Doohan sprach gestern über seine Zukunftsaussichten.

18:30 Uhr
Frisches Blut
Mit 42 Jahren neigt sich die Karriere Alonsos mittelfristig ihrem Ende. Für Nachwuchs ist in der Formel 1 dank des Reglements aber gesorgt. Jedes Team muss in der Saison zwei Youngster im FP1 einsetzen. Gestern sahen wir gleich fünf Talente im ersten Training, und so haben sie sich geschlagen.

18:20 Uhr
Alonso-Krise
Aston Martin ist längst nicht mehr zweite Kraft und verlor Platz vier in der Weltmeisterschaft zuletzt an McLaren. Doch nicht nur das Team macht momentan einen desolaten Eindruck. Der ewige Kämpfer Fernando Alonso tritt auf der Rennstrecke ungewohnt schwach auf. Liegt es nur am Auto oder geht dem Altmeister langsam die Motivation aus?

Aston Martin in der Krise! Was ist bloß mit Alonso los?: (09:55 Min.)

18:10 Uhr
Zeitplan
Nachdem das zweite Training gestern um Mitternacht zu MEZ stattfand, müsst ihr heute nicht ganz so lange gegen die Müdigkeit ankämpfen. Das Qualifying startet um 23:00 Uhr MEZ, was 15:00 Uhr Ortszeit in Mexico City entspricht. Die Generalprobe im dritten Training geht schon um 19:30 Uhr MEZ über die Bühne.

18:00 Uhr
Hola!
Wir begrüßen euch aus Mexiko zu bester Formel-1-Unterhaltung zur Primetime! Max Verstappen hatte in den Trainings am Freitag zwar die Nase vorne, doch der geringe Rückstand der Konkurrenz macht Hoffnung. Im FP2 landeten 16 Fahrer innerhalb einer Sekunde und sieben Teams in den Top-10. Für spannende Vorzeichen am Qualifying-Tag auf dem Autodromo Hermanos Rodriguez ist also gesorgt. Ob Red Bull am Ende doch wieder den Hammer auspackt oder sich McLaren, Ferrari und Co. berechtigte Hoffnungen machen dürfen, erfahrt ihr heute wie immer in unserem Liveticker mit allen News, Infos und Ergebnissen direkt aus dem Fahrerlager in Mexico City!