Der Hype um den Miami Grand Prix ist gewaltig und auch das Team von Williams feiert die Erstaustragung mit einer besonderen Kollaboration. War in den letzten Rennen die Lackierung des Williams auf der Rennstrecke noch aus Gewichtsgründen schrittweise entfernt worden, trägt das Showcar in Florida nun ein buntes Graffitikleid.

Verantwortlich für das aufsehenerregende Design ist Sergio J. Quinonez, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Surge. Der Graffiti-Künstler ist in Miami aufgewachsen und für die Verwendung von bunten Farben sowie für seine Liebe zu Cartoons bekannt. Nun darf er nicht nur an den Wänden von Miamis legendärem Wynwood Arts District, sondern auch am Williams FW41 aus der Saison 2018 seine Graffitikunst zeigen. Das Auto wird im Rahmen des Miami GP ausgestellt und kann von den Besuchern bewundert werden.

Der Pelikan mit Sonnenbrille ist sicher eines der auffälligsten Elemente der Graffiti-Lackierung. -
Der Pelikan mit Sonnenbrille ist sicher eines der auffälligsten Elemente der Graffiti-Lackierung. -Foto: Williams

Neben der Sonderlackierung, welche in bunten Farben, unter anderem mit einem Sonnenbrille tragenden Pelikan, das sonnige Lebensgefühl von Miami repräsentieren soll, erlaubte sich Surge auch eine eigene Version des berühmten W-Logos des Traditionsrennstalls zu kreieren. Dabei drehte er das Logo kurzerhand auf den Kopf und erschuf so ein M, welches natürlich für Miami stehen soll. Das spezielle Logo wird Williams auf seinen digitalen Kanälen während des Grand Prix Wochenendes nutzen.