2019 gastierte die Formel 1 zum bislang letzten Mal in Singapur. Zuletzt machte die Pandemie die Austragung des Nachtrennens in der asiatischen Metropole unmöglich. 2022 soll es endlich zum Comeback kommen, der GP ist fix im Rennkalender eingeplant. Aber nicht nur diese Saison: Am Donnerstag gaben Formel 1 und Singapur GP eine Vertragsverlängerung bekannt.

Der letzte Vertrag lief nur bis einschließlich 2021. Der neue Kontrakt hat eine Laufzeit von sieben Jahren und beginnt mit der diesjährigen Ausgabe. Insgesamt bleibt der Singapur GP somit bis mindestens 2028 fixer Bestandteil im Formel-1-Kalender.

Rund 35 Millionen US-Dollar lässt sich Singapur den Grand Prix jährlich kosten. Diese Summe ist allein für die Antrittsgebühren der Formel 1 fällig. Auf- und Abbau sowie die Beleuchtung sind dabei noch nicht inkludiert.

Sebastian Vettel ist mit fünf Siegen der erfolgreichste Formel-1-Pilot im Stadtstaat -
Sebastian Vettel ist mit fünf Siegen der erfolgreichste Formel-1-Pilot im Stadtstaat -Foto: LAT Images

2008 gastierte die Königsklasse erstmals auf den Straßen des Stadtstaates. Es war das erste Nachtrennen der Formel-1-Geschichte und ging mit Crashgate in die Geschichtsbücher ein. Inzwischen wurde der Vertrag zum vierten Mal verlängert, mit sieben Jahren ist es die bisher längste Laufzeit.

Der Streckenverlauf durch die engen Straßenschluchten der Löwenstadt wurde seit dem ersten Gastspiel nur geringfügig verändert. Erfolgreichster Fahrer der Singapur-Geschichte ist Sebastian Vettel. Der Heppenheimer konnte sich bereits fünfmal in die Siegerliste eintragen. 2019 holte der Heppenheimer seinen bis dato letzten Sieg in der Formel 1.