Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 Fahrerranking: Die größten Loser & besten Sieger

Max Verstappen führt zur Halbzeit der Formel-1-Saison 2021 im MSM-Fahrerranking. Doch wie sieht es bei den Tagessiegen aus? Und wer bekam den größten Tadel?
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - In der WM-Wertung der Formel 1 verlor Max Verstappen durch zwei bittere Rennen in Großbritannien und Ungarn unmittelbar vor der Sommerpause erstmals seit Spanien die Führungsposition an Lewis Hamilton. Immerhin im Fahrerranking von Motorsport-Magazin.com kosteten die unverschuldeten Rückschläge den Niederländer nichts. Wie aus unserer jüngst veröffentlichten Halbzeitauswertung hervorgeht, führt Verstappen mit 192 Punkten deutlich vor McLaren-Pilot Lando Norris (153).

Sonderlich überraschend ist das nicht - insbesondere nachdem Verstappen beim Tripleheader in Frankreich und Österreich nicht nur auf der Strecke unbezwingbar war, sondern genauso in unserem Fahrerranking. Drei Siege in Folge feierte der Niederländer dort. Das allein genügte, um sich die bislang meisten Tagessiege mit seinem Titelrivalen zu teilen. Hamilton hatte wie auf der Strecke auch bei unseren Fahrernoten einen exzellenten Saisonstart erwischt.

Formel-1-Fahrernoten: Hamilton & Verstappen mit meisten Tagessiegen

Immer wenn der Brite in dieser Phase auf der Strecke gewann, triumphierte er auch in unseren Rankings (Bahrain, Emilia Romagna und Portugal). Ganz anders bei seinem Sieg in Großbritannien: Nach dem Crash mit Verstappen in der Startrunde schnitt Hamilton in Silverstone trotz seines Siegs in unserem Fahrerranking nicht einmal in den Punkterängen ab.

Stattdessen gewann in Silverstone einer der fünf übrigen Tagessieger. Charles Leclerc glänzte dank seines bisherigen Saisonhighlights an einem Sonntag mit einer 1,21. Die verbleibenden Tagessiege gingen ebenfalls an Underdogs: Lando Norris gewann in Imola, Sebastian Vettel in Monte Carlo, Pierre Gasly in Baku und Esteban Ocon in Budapest.

Max Verstappen kratzt in Österreich an 1,0-Bewertung

Bei der absoluten Bestnote des Jahres kann dieses Quintett mit Verstappen allerdings genauso wenig mithalten wie Hamilton. Nur der Niederländer selbst macht sich Konkurrenz. Seinen beim Steiermark-GP aufgestellten Saisonbestwert - eine 1,14 - unterbot Verstappen dank einer noch größeren Dominanz eine Woche später mit einer 1,13 beim Österreich-GP gleich nochmals knapp.

Die drittbeste Siegernote des Jahres ging ... Ebenfalls an Verstappen! Mit der glatten 1,2 des Red-Bull-Piloten für seinen Sieg in Frankreich konnten mit Vettel (Monaco) und Gasly (Aserbaidschan) allerdings gleich zwei Fahrer zumindest mithalten. Die nächstbesten Siegernoten erzielten Norris, Leclerc und Ocon. Hamiltons drei Siegerschnitte landen samt und sonders am Ende dieser Tabelle: 1,39 in Bahrain, 1,35 in Portugal, 1,31 in Spanien.

MSM-Fahrerranking 2021: Alle Siegernoten zur Sommerpause

Grand Prix Ranking-Sieger Note
Österreich Verstappen 1,13
Steiermark Verstappen 1,14
Monaco Vettel 1,2
Aserbaidschan Gasly 1,2
Frankreich Verstappen 1,2
Emilia Romagna Norris 1,21
Großbritannien Leclerc 1,21
Ungarn Ocon 1,21
Spanien Hamilton 1,31
Portugal Hamilton 1,35
Bahrain Hamilton 1,39

5,63! Mazepin holt in Bahrain bisherigen Negativrekord

Auf der Schattenseite des Fahrerrankings finden sich wie vorne Hamilton und Verstappen ebenfalls vor allem zwei Piloten. Valtteri Bottas hielt dreimal die rote Laterne, Nikita Mazepin sogar viermal. Den absolut schlechtesten Schnitt eines Letztplatzierten im Ranking sicherte sich dabei der Russe. Mazepins 5,63 vom Saisonstart in Bahrain sollte niemand mehr unterbieten. Bottas kam dem in Ungarn zumindest bedrohlich nahe - 5,56.

Mit einer 5,11 aus Aserbaidschan erzielte Bottas auch den drittschlechtesten Verlierer-Schnitt, knapp hinter Mazepins 5,08 aus Portugal und seiner eigenen 4,97 aus der Emilia Romagna. Mazepins vierte und letzte rote Laterne im Ranking kam beim Steiermark-GP zustande - mit einer sogar noch ausreichenden Leistung (4,29). Dennoch verpasste der Russe den Titel des besten Verlierers. Den sicherte sich Yuki Tsunoda mit einer 4,13 in Frankreich.

Rote Laterne: Nur Mazepin öfter betroffen als Bottas

Ebenfalls letzte Plätze verkraften mussten Daniel Ricciardo mit einer 4,49 für ein desaströses Monaco-Wochenende des eigentlichen Spezialisten im Fürstentum, Sergio Perez mit einer 4,56 in Großbritannien und Kimi Räikkönen mit einer 4,82 in Österreich.

MSM-Fahrerranking 2021: Alle Verlierernoten zur Sommerpause

Grand Prix Ranking-Verlierer Note
Bahrain Mazepin 5,63
Ungarn Bottas 5,56
Aserbaidschan Bottas 5,11
Portugal Mazepin 5,08
Emilia Romagna Bottas 4,97
Spanien Mazepin 4,89
Österreich Räikkönen 4,82
Großbritannien Perez 4,56
Monaco Ricciardo 4,49
Steiermark Mazepin 4,29
Frankreich Tsunoda 4,13