+++ Hier geht es zum Live-Ticker vom Freitag +++

19:15 Uhr
Das war der Donnerstag
Wir verabschieden uns vom ersten - oder fünften - Formel-1-Tag in Österreich. Morgen geht es zurück auf die Strecke, hat Mercedes mit Simulator-Stunden Antworten gefunden, wie man näher an Red Bull herankommt? Und was macht das bisher deutlich kühlere Wetter? Den ganzen Tag live gibt es wieder hier im Ticker.

18:14 Uhr
Vettel, der Grün-Wähler
Viel wurde seit Sebastian Vettels öffentlichem Bekenntnis zu den Grünen und zum Umweltschutz gesagt und geschrieben. Vettel selbst bleibt davon aber nach wie vor unbeeindruckt, und sieht sich als Formel-1-Fahrer nicht als heuchlerisch oder dergleichen.

18:04 Uhr
Tsunoda-Helfer Perez
Bislang hatte Red Bulls Rookie-Hoffnung Yuki Tsunoda eine Debüt-Saison der Höhen und Tiefen. Nach Unfällen und schwachen Qualifyings musste er sich oft Kritik anhören - hat aber im Red-Bull-Kader erfahrene Unterstützung. Besonders Sergio Perez, wie er heute verrät: "Sergio gibt mir viele Ratschläge, besonders nach Frankreich, oder Monaco, da hat er mir Nachrichten geschickt, nachdem ich richtig schlechte Wochenenden hatte. Er gab mir Ratschläge und positive Worte, das motiviert."

17:53 Uhr
Russell will Punkte
Nächster Anlauf. Letztes Wochenende war die Pace da, auch in der Woche davor war er stark - sicherlich ist es jetzt dann nur mehr eine Frage der Zeit? George Russell macht sich jedenfalls fürs zweite Österreich-Rennen wieder Hoffnungen.

17:42 Uhr
Track Walk im Zug
Wir hätten eine Alternative für Alonso: Eine Runde um die Strecke mit dem Traktor-Zug. Jetzt schon viel besser als der DRS-Zug des letzten Wochenendes. Und auch noch rückwärts! Mehr Action geht am Donnerstag kaum, das ist ja besser als die Test-Ausfahrt von Safety Car und Medical Car.

Zug auf der Strecke in Österreich -
Zug auf der Strecke in Österreich -Foto: Motorsport-Magazin.com

17:27 Uhr
Alonso abergläubisch
Was in den letzten Wochen auffällt: Fernando Alonso macht wieder Track Walks. Gehörte er in der Vergangenheit doch zu jenen Fahrern, die von deren Sinnhaftigkeit nicht gerade überzeugt waren. Heute erklärt er sich - mit Aberglauben:

17:21 Uhr
Vettel lobt Schumacher
Neben viel zu Bienen und Umwelt spricht Sebastian Vettel heute auch wieder über die enge Beziehung mit Mick Schumacher. Eine andere als Vater Michael sie mit ihm hatte: "Ich bin natürlich ein Freund seines Vaters, früher war er mein Held, das ist der Unterschied. Aber wir kommen sehr gut miteinander aus. Wie gesagt, letzte Woche, ich helfe gerne mit Dingen, bei denen ich helfen kann. Beim Fahren ist es schwer, alles ist anders, aber er weiß, was er hinter dem Lenkrad machen muss. Ich finde, er macht es wirklich gut. Die Situation wäre einfacher, wenn er ein gutes Auto hätte und was zeigen kann. Es ist ein harter Test für ihn, aber er scheint das ganze Team zu motivieren, zeigt Stärke auf und abseits der Strecke."

17:11 Uhr
Aston Martin ohne Erbarmen
Hoffentlich hat sich Vettel bei den Bienen hinreichend für das Wochenende motiviert, denn seine Aston-Mechaniker haben sich natürlich die Gelegenheit, möglichst deutlich auf Deutschland vs. England hinzuweisen, nicht entgehen lassen. Und die Vettel-Garage am Red Bull Ring dekoriert.

Sebastian Vettels Helm in der Aston-Martin-Box dekoriert -
Sebastian Vettels Helm in der Aston-Martin-Box dekoriert -Foto: LAT Images

16:58 Uhr
Vettel, der Bienen-Retter
Für Sebastian Vettel begann der Tag schon aufregend, wie er jetzt erklärt: "Denn ich war unweit von hier auf dem Feld und haben ein Rennauto installiert, ein unkonventionelles Rennauto. Es ist ein Hotel für Insekten und Bienen! Die Idee ist, mehr Raum zu kreieren, vor allem für Bienen. Hoffentlich wachsen da in Zukunft viele Blumen, und viele Bienen kommen dorthin." Bei den TV-Interviews verteilt er unter den Journalisten ergänzend Blumensamen.

16:38 Uhr
Bottas glaubt an Sieg-Chance
"Das können wir, und wir arbeiten hart dran, und werden am Sonntag sehen, aber es ist möglich", beschwört Valtteri Bottas die Sieg-Chancen von Mercedes. Viel, viel Arbeit gab es bei Mercedes unter der Woche, eben auch mit Hamilton im Simulator. Was geht gegen Red Bull?

16:33 Uhr
Verstappen fügt sich
Was das Burnout-Verbot der FIA angeht, zeigt sich Max Verstappen heute einsichtig. Wenngleich er fest davon überzeugt ist, dass keine Gefahr bestanden habe. Auch Nicholas Latifi, der direkt hinter dem Red Bull über die Linie kam, fand es nicht so schlimm. Fernando Alonso darf seine Meinung mit abgeben und will mehr Show von den Fahrern, stichelt dafür: "Die FIA sollte andere Dinger schärfer überwachen wie Track Limits. Ich war der Einzige, der in am Start in Kurve eins überholt hat und dann sind die zwei Autos, die ich überholt habe, von der Strecke gefahren und haben sich vor mir wieder eingefädelt. Da gibt es keine Warnung - aber für die Burnouts!"

16:07 Uhr
Alonsos WM-Urteil
Fernando Alonso darf auch seine Einschätzung zum großen WM-Duell an der Spitze abgeben: "Es ist spannend zuzuschauen und zu verfolgen. In den letzten Jahren war es immer Lewis gegen Lewis, höchstens gegen Valtteri. Jetzt ist es eine engere Meisterschaft, und hoffentlich bis Abu Dhabi. Favorit ist aktuell Max, aber die Dinge können sich schnell ändern, durch Performance der Teams, durch Updates."

16:02 Uhr
Verstappen & Alonso als Teamkollegen?
Alonso bei Red Bull kam nie zustande, aber könnten sich die beiden vorstellen, wie es wäre, Teamkollegen zu sein? "Wahrscheinlich ist es noch möglich", glaubt Alonso. "Nicht in der Formel 1, das glaube ich nicht. Aber wer weiß, was in Zukunft passiert. Wir lieben beide Racing, Langstrecke, Le Mans wäre nett, an einem Tag im gleichen Team zu sitzen." Auch Verstappen wäre nicht abgeneigt: "Fernando sehen wir auf einer Position, wo er nicht hingehört. Es wäre unglaublich aufregend, mit ihm in einem Team zu sein. Wie er sagt, vielleicht außerhalb der Formel 1."

15:56 Uhr
Fußball-Orakel Alonso
Wie schon letzte Woche versucht sich Fernando Alonso mit Prognose für die Euro, Ausgang Spanien vs. Schweiz? "2:1!" PK-Host Tom Clarkson: "Für die Schweiz?" Verstappen muss daneben laut loslachen: "Du lustiger Clown!" Alonso, emphatisch: "Nein!"

15:41 Uhr
Russell hofft wieder auf Punkte
"Wir haben in den letzten Rennen halbwegs brauchbar ausgesehen, es wäre nett, es vollauf zu verdienen", wehrt George Russell, der letzte Woche ohne Defekt wohl Punkte geholt hätte, die Frage nach Regen ab. "Wenn uns die Pace fehlt hoffen wir auf alles, um eine Chance zu haben, aber letztes Wochenende war so befriedigend, so weit vorne zu fahren. Aber ich wäre nicht ganz dagegen."

15:37 Uhr
Ricciardo hofft auf Fortschritt
"Ich habe alles, den ganzen Ärger, ausgeschwitzt, war in der Sauna", berichtet Ricciardo. "Danach fühlte ich mich ganz gut, jetzt blicke ich nur nach vorne." Was geht? "Ich habe einen Ansatz im Kopf, aber mit Schimpfwort! Einfach reinhalten. Natürlich gibt es noch Dinge zu lernen nach dem letzten Wochenende, aber es geht vor allem darum, Vertrauen in das zu haben, was wir schon gelernt haben, und das Auto ordentlich zu fahren. Wird schon kommen."

15:21 Uhr
Ricciardo hat Geburtstag
Eine Runde Happy Birthday für Daniel Ricciardo! 32 Jahre. Über das enttäuschende letzte Wochenende will er da nicht sprechen: "Ist mein Geburtstag!" Stattdessen lieber über die besten Geschenke: "Mein erstes F1-Rennen kam kurz nach dem Geburtstag, da habe ich die News, dass ich fahren durfte, so um meinen Geburtstag bekommen, das war die größte Überraschung." Alternative: "In Japan hab ich mal einen Nasenhaarschneider bekommen! Ich weiß nicht, ob er mir damit etwas sagen wollte."

Große McLaren-Party heute für Daniel Ricciardo -
Große McLaren-Party heute für Daniel Ricciardo -Foto: LAT Images

15:16 Uhr
Reifen-Prototypen für Österreich
Morgen werden die Teams verstärkte Pirelli-Hinterreifen zum Test bekommen, die der Hersteller nach dem Baku-Desaster vorbereitet hatte. Kein Performance-Unterschied, wurde versprochen. "Meistens, wenn Pirelli einen neuen Reifen bringt, sind es keine großen Unterschiede", hält auch Lewis Hamilton fest. "Soweit ich weiß sind es nur Anpassungen der Zuverlässigkeit. Aber morgen testen wir. Dann kann es sein, dass es manche mehr beeinflusst als andere."

15:11 Uhr
Hamilton im Simulator
Auf Instagram postete Lewis Hamilton diese Woche ein überraschendes Bild - der Weltmeister im Simulator! "Kann nicht sagen, dass ich es genieße", gesteht Hamilton, bekennender Simulator-Gegner, der sonst fast nie fährt. "Aber nach den letzten schwierigen Rennen wollte ich sehen, ob ich dem Team helfen kann, besser vorbereitet zu sein. Ein paar gute Dinge kamen raus, aber ich weiß nicht, ob die lebensverändernd waren."

14:56 Uhr
Perez auf neuem Level
Sergio Perez arbeitet noch immer daran, sich perfekt in den Red Bull einzufinden - aber jetzt, mit einem Auto, das an mehreren Wochenenden bereits das schnellste im Feld war, kann er sich direkt mit den Schnellsten des Sportes vergleichen. Der Kampf gegen sie macht ihn besser, da ist er sich sicher:

14:45 Uhr
Latifis F1-Zukunft
Noch hat er keinen Vertrag für 2022, aber Nicholas Latifi ist natürlich nicht das große Thema am Fahrermarkt. Wir geben ihm jetzt aber mal ein paar Worte: "Im Moment habe ich nicht zu viel darüber nachgedacht. Es ist noch sehr früh in der Saison - das ist die übliche Antwort, ich weiß, aber so sieht es aus bei mir. Ich würde liebend gerne nächstes Jahr beim Team bleiben, das ist das Ziel." Mit welchem Teamkollegen? George Russell hat im Gegenzug ja die Fahrermarkt-Headlines für sich gepachtet. Latifi dazu: "Bin ich nicht involviert. Hier mit diesem Team zu sein ist zu 100 Prozent, was ich will."

14:39 Uhr
Gasly vs. Leclerc II
Was Pierre Gasly aber überrascht, bezüglich des Leclerc-Zwischenfalles: "Dass es keine weitere Untersuchung gab. Charles hat es nicht absichtlich gemacht, aber es hatte sicherlich große Konsequenzen für mein Rennen. Nachdem ich gesehen habe, dass Valtteri drei Plätze bekommen hat, weil er sich in der Box gedreht hat, ohne dass was passiert ist, und dann das, das hatte Konsequenzen, da war ich überrascht. Darüber müssen wir mit Michael [Masi] sprechen."

14:30 Uhr
Gasly vs. Leclerc
Keiner von beiden will die Kollision der letzten Woche übertrieben dramatisieren, auch Gasly, der Leclerc in der Pressekonferenz folgt, meint: "Er ist nach dem Rennen zu mir, ich war noch immer angepisst, aber ich kenne ihn, ich weiß, wie er Rennen fährt, und er ist fair und hat es nicht absichtlich gemacht. Hart, aber das ist Racing, passiert eben. Wir sind seit vier Jahren in der Formel 1 und haben oft eng gekämpft und nichts ist passiert. Dieses Mal bin ich ausgefallen. Wir müssen nur sicherstellen, dass es nicht nochmal passiert."

Pierre Gasly fiel letzte Woche nach Berührung durch Charles Leclerc aus -
Pierre Gasly fiel letzte Woche nach Berührung durch Charles Leclerc aus -Foto: LAT Images

14:21 Uhr
Leclerc zur Ferrari-Wundertüte
"Es war eine große negative Überraschung in Paul Ricard, und genauso eine positive am letzten Sonntag", meint Leclerc noch einmal zum starken Rennen beider Ferraris. Trotz allem: "Aber wir verstehen noch nicht das ganze Bild. Um das zu reproduzieren müssen wir erst einmal verstehen, wie wir es am Sonntag geschafft haben."

14:16 Uhr
Leclerc als Schachmeister
"Ich habe Golf gespielt, Schach, ein paar Meetings, um letztes Wochenende mehr zu verstehen", rekapituliert Charles Leclerc. "Das war's. Ich werde nicht ins Detail gehen, wie ich bei Golf und Schach abgeschnitten habe!" Golf kennen wir schon, wie lief's beim Schach? "Schach lief eigentlich okay. Ich glaube ich habe mehr gewonnen als [Carlos], aber Golf war eine Enttäuschung zum Start. Dar mit Lando, Alex Albon, und ich habe mit Carlos gespielt, aber wir haben verloren."

14:11 Uhr
Einblick in Kimi-Vorbereitungen
Nächstes Wochenende gibt es das erste Sprint-Qualifying der Formel-1-Geschichte. Kimi schon vorbereitet? "Habe mir noch nicht einmal angeschaut, wie das läuft. Das sind meine Vorbereitungen." Kurz darauf folgende Fragen zum Unterschied zwischen Quali- und Rennsetup nerven ihn noch mehr: "Wenn die Balance auf eine Runde gut ist, dann ist sie auch auf mehreren Runden gut."

14:07 Uhr
Alles gut im Räikkönen-Haushalt
Dass Kimi Räikkönen die Fragen von Pressekonferenz-Host Tom Clarkson nach seinen letzten drei Tagen ignorieren würde, war wenig überraschend. Was hat er gemacht? "War zuhause." Alles gut? "Ja." Wie geht's der Familien? "Gut." Abgesehen vom Hagelschaden am Alfa-Dienstwagen.

14:04 Uhr
Schumacher-Zukunft
Mick Schumacher will übrigens nichts von den Spekulationen aus den letzten Tagen wissen, in deren Rahmen Alfa Romeo als Haas-Alternative für das nächste Jahr genannt wurde: "Mein Fokus liegt auf dem Hier und Jetzt. Was nächstes Jahr passiert, muss man in ein paar Wochen besprechen."

13:53 Uhr
Schumacher ringt mit Niederlage
Mick Schumacher verbrachte hingegen den Montag mit Fahrradtour: "Mit zwölf gestartet, mit neun beendet, ein paar haben wir auf dem Weg verloren." Dann am Dienstag Grillabend und England vs. Deutschland mit dem Team. "Darüber will ich nicht sprechen!" Musste den Rest des Abends mit lauten englischen Gesängen leben. "Dann haben wir ein Rematch versucht, 30 Leute, das war ein Chaos, alle auf einmal. Gestern dann noch ein Match, acht gegen acht, das war richtig lustig."

Mick Schumacher kehrt heute zurück ins Paddock -
Mick Schumacher kehrt heute zurück ins Paddock -Foto: LAT Images

13:47 Uhr
Sainz hat Freizeit-Stress
Wie hat Carlos Sainz die drei Tage zwischen den Rennen verbracht? "Montags hätte ich frei haben sollen, habe aber Fußball gespielt. Das hat meine Beine gekillt, die tun noch immer weh. Dienstags hätte ich frei haben sollen, bin aber im Gym gelandet. Dann habe ich Golf gespielt mit Charles und Lando. Gestern hatte ich endlich frei!" Armer Mann. Wer hat beim Golf gewonnen? Lando? "Ich würde sagen ja, hat er. Wird ihn so happy machen, das zu sehen."

13:32 Uhr
Anti-englische Tendenzen in der Pressekonferenz
Die Fußball-EM sorgt für Lagerbildung im Paddock. Und die Engländer machen sich mit ihrem Enthusiasmus und "It's coming home" nicht beliebt. "Meine PR-Lady und mein Physio sind englisch, also hoffe ich, dass England nicht gewinnt, damit ich ihre traurigen Gesichter sehe", ist Tsunoda eiskalt. Mazepin genauso: "99 der Leute um mich herum sind englisch und sagen 'it's coming home', also hoffe ich, dass das nicht passiert." Er liefert eine klare Unterstützungserklärung für die Ukraine: "Es ist zwischen unseren Ländern zwar schwierig, aber ich habe dort viele Freunde."

13:25 Uhr
Tsunoda endlich am richtigen Weg?
"Es war positiv, besonders nach Frankreich, mit dem Fehler im Qualifying", meint Yuki Tsunoda, der letztes Wochenende wieder Punkte geholt hat. "Mein Ansatz war besser. Insgesamt habe ich einen besseren Ansatz, eine bessere Basis gefunden, auch für die Zukunft. So gesehen war es ein gutes Wochenende. Schade um die drei Startplätze wegen dem Bottas-Zwischenfall, das hat das Rennen schwierig gemacht. Weil ich hinter Alonso und Vettel feststeckte, in der Dirty Air mit DRS war es schwer zu überholen."

13:12 Uhr
Neue Reifen
Natürlich ist das zweite Österreich-Wochenende nicht ganz mit dem ersten ident. Von Pirelli kommen andere Reifenmischungen, einen Schritt weicher. C3-C4-C5 statt C2-C3-C4, also die weichste Auswahl. Aber das Wetter ist kühler. "Das kompensiert sich", meint Reifenfachmann Sergio Perez. "Wir sehen vielleicht keinen so großen Unterschied. Es wird aber nicht so einfach wie letztes Wochenende mit einer Einstopp. Hoffentlich haben wir besseres Racing." Pirelli hat übrigens die Reifedruck-Vorgaben trotz weicherer Mischungen (vorerst) unverändert gelassen.

12:59 Uhr
Giovinazzi muss weichen
Wie schon öfters in dieser Saison muss bei Alfa Romeo einer der Stammfahrer morgen das erste Training aussitzen, während das Team einen Testfahrer einsetzt. Zum zweiten Mal bekommt Ferrari-Junior und Simulatorfahrer Callum Ilott die Chance, dafür muss Antonio Giovinazzi die ersten 60 Minuten zuschauen. Kein großer Nachteil, glaubt er: "Nicht wirklich. Wir waren letztes Wochenende hier, ich kenne die Strecke ziemlich gut. Der Reifen ist weicher, aber für mich macht das nicht so viel Unterschied."

12:49 Uhr
Jubiläums-Perez
Sergio Perez steht an diesem Wochenende vor seinem 200. GP-Start: "Das erinnert mich daran, wie lange ich schon in diesem Sport bin! Wie viele Rennen, wie viele Momente, welch großer Teil meines Lebens dieser Sport ist. Als ich 100 hatte, dachte ich: Was für eine große Zahl! Aber es kommt so schnell, es ist unglaublich. Ich bin noch immer jung, ich habe noch immer so viel Spaß wie beim ersten, und ich will nicht sagen, dass ich nochmal 200 fahre, aber ich freue mich weiterzumachen. Vielleicht kommen noch 100." Seine Karriere war bislang ein wilder Ritt, da kann er kein ultimatives Highlight ausmachen: "Wie das Debüt, das erste Podium, der erste Sieg. Das sind alles Momente, auf die du das ganze Leben hinarbeitest, und die dir bleiben."

12:44 Uhr
Mazepin-Auto zu schwer?
Nikita Mazepin hatte sich am letzten Sonntag nach der nächsten Niederlage gegen Mick Schumacher in Interviews beschwert, dass er ein schwereres Auto habe als der Teamkollege, und daher nur eine "Karotte zum Einfangen" sei. Günther Steiner erklärt: Ja, der Mazepin-Haas ist schwerer. Warum, und wie viel Unterschied es macht:

12:25 Uhr
Die Pressekonferenz
Gleich geht es los, wie immer werden alle Fahrer in Zweiergruppen antreten. Giovinazzi/Perez, Tsunoda/Mazepin, Sainz/Schumacher, Räikkönen/Leclerc, Gasly/Latifi, Ocon/Hamilton, Ricciardo/Russell, Alonso/Verstappen, Norris/Bottas und zum Abschluss Stroll/Vettel.

12:01 Uhr
Track Limits in Woche zwei
Von der Rennleitung gibt es nach dem Steiermark-GP keine Änderungen, was die streckenspezifischen Regelungen angeht. Nach wie vor gilt: In den Kurven 9 und 10 darf man am Ausgang nicht über die rot-weißen Kerbs raus. Überall sonst wird nicht genau hingeschaut.

11:42 Uhr
Aston Martin holt nächsten Red-Bull-Mann
Wie schon letzte Woche gibt es auch diese Woche wieder Personal-News auf dem technischen Sektor, und wieder betreffen sie Aston Martin und Red Bull. Und wieder ist es Aston Martin, wo ein Ex-Red-Bull-Mann abgeworben wurde. Andrew Alessi wird Head of Technical Operations, ab heute übersieht er Design, Planung und Produktion der Aero-Abteilung. Alessi war davor lange Jahre in Red Bulls Aero-Department tätig.

11:35 Uhr
Willkommen zurück aus Österreich!
Drei Tage Ruhe, und jetzt geht es weiter. Bei deutlich kühleren Temperaturen - nach Unwettern hat es hier stark abgekühlt - melden wir uns zurück zum zweiten Rennen in Spielberg, dem Österreich GP. Wie immer geht es heute mit der Pressekonferenz aller Fahrer los, die und alle anderen News liefern wir euch live hier im Ticker, und auch direkt von der Strecke. Der Zeitplan: