Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1, Perez erleichtert: Auto fast mit Defekt abgestellt

Sergio Perez heißt der überraschende Sieger des Formel-1-Rennens in Baku. Red Bull verrät: Hydraulik hätte nach Verstappen fast auch Perez Rennen gekostet.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Herzschlagfinale beim Großen Preis von Aserbaidschan 2021 für Red-Bull-Pilot Sergio Perez. Vier Runden vor Ende des Formel-1-Rennens in Baku erbte der Mexikaner die Führung, Teamkollege Max Verstappen war wegen eines Reifenschadens gecrasht. Deshalb unterbrach die Rennleitung das Rennen kurz vor Schluss. So musste Perez am Ende noch einen stehenden Start gegen Lewis Hamilton und zwei Runden überstehen. Der Brite verbremste sofort in Kurve eins und fiel ans Ende des Feldes zurück, Perez war gerettet. Nicht ganz. Wie nun herauskommt, fürchtete Red Bull aus technischen Gründen einen Ausfall.

"Ich freue mich so sehr! Dieses Rennen, Baku ist normalerweise ziemlich verrückt. Erst einmal tut es mir leid für Max, er hat ein unglaubliches Rennen gefahren und den Sieg verdient. Es wäre unglaublich gewesen, einen Doppelsieg zu bekommen. Aber wir [seine Hälfte der Garage] hatten einen fantastischen Tag!", jubelt Perez.

Baku: Perez fuhr halbes Rennen mit Hydraulikleck

Dabei war die Angst vor einem zweiten Red-Bull-Ausfall groß. Im Fall Perez' sogar lange vor Verstappen, bei dem man keinerlei Anzeichen für den späteren Reifenschaden sah. Am RBR16B des Mexikaners sorgte ein sich verstärkendes Problem mit der Hydraulik für Sorgenfalten am Kommandostand. "Wir waren kurz davor, das Auto abzustellen, zum Glück haben wir es ins Ziel geschafft. Es war ziemlich schwierig, das bis zum Schluss zusammenzuhalten", berichtet Perez.

"Sergio hat Hydraulikdruck verloren und wir waren echt besorgt, dass es das Auto nicht bis zum Rennende schaffen würden", spezifiziert Teamchef Christian Horner. "Deshalb ist er nach der Zielflagge auch gleich stehengeblieben", erklärt der Brite die sofortige Anweisung an Perez, abzustellen. "Das ging in der zweiten Hälfte des Rennens schon los, deshalb haben wir den Motor [vor dem Verlassen der Boxengasse] auch so spät angelassen. So wollten wir so wenig Druck wie möglich auf das System geben. Wir sind alle erleichtert, dass er die Linie überquert hat."

Sergio Perez kämpft Hamilton nieder

Am meisten gilt das sicher für Perez selbst. Der Mexikaner fuhr in Baku ein exzellentes Rennen. Nach einem weniger idealen Qualifying verbesserte sich Perez direkt am Start um gleich zwei Positionen gegen Carlos Sainz und Pierre Gasly. In Kurve drei war Perez so bereits hinter Verstappen. Charles Leclerc wurde wenig später durchgereicht, beim ersten Boxenstopp zog Perez wie Verstappen dann per Overcut auch an Lewis Hamilton vorbei. P2.

"Ich hatte das ganze Rennen lang eine starke Pace, und der Stopp war auch langsam, daher war der Overcut gegen ihn etwas eng. Er hat mich durchwegs gepusht", berichtet Perez von seinem Duell gegen den Weltmeister. Von Hamilton ging nach dem Stopp eine permanente Gefahr aus. Die lieferte der Brite auch am Ende beim stehenden Neustart. "Ich hatte einen guten Start, gute Pace, alles war perfekt - bis auf den Re-Start am Schluss. Da hatte ich einen schlechten Start, ich hatte keinen Grip und konnte vorher meine Reifen nicht richtig aufwärmen und er war neben mir", schildert Perez.

Perez sticht Hamilton am Neustart aus

Nicht richtig Aufwärmen konnte Perez die Reifen auch wegen des Hydraulik-Problems. Deshalb wies Red Bull den Mexikaner schon auf der Formationsrunde an, möglichst vorsichtig zu fahren. "Das war eine große Sache, das Team hat mich sogar gebetet, die Reifen nicht ordentlich aufzuwärmen", berichtet Perez.

"Aber ich wollte das nicht verpassen! Ich habe so spät wie möglich auf der sauberen Linie gebremst, er auch, und für mich hat es funktioniert, für ihn nicht! Schade für ihn, aber das zeigt einfach, wie sehr wir hier alle am Limit sind", schildert Perez die entscheidende Szene.

Formel 1: Vettel schlägt zurück: Wie gelang die Baku-Sensation?: (32:06 Min.)

Hamilton verbremste sich kapital und schoss in den Notausgang, für Perez war der Weg zum Sieg frei. "Das ist definitiv ein starker Vertrauensboost für mich und auch das Team", freut sich Perez. "Am Restart konnten wir nur verlieren, aber zum Glück lief alles unglaublich gut und Sergio hat einen klasse, klasse Job gemacht", lobt Horner.

Red Bull adelt Perez: Große Klasse, Erwartungen übertroffen

"Wir wussten, dass er hier gut ist, aber wussten nicht, dass er so gut ist! Das ganze Wochenende war gut, der einzige Fehler war die Runde im Q3, aber seine Rennpace war phänomenal. Wenn der erste Stopp nicht so lang gedauert hätte, wäre er mit dem Overcut sogar direkt bei Max gewesen", ergänzt Horner. "Seine Pace in sauberer Luft und wie er Lewis kontrolliert hat, war große Klasse. Dieser Sieg wird großartig für sein Vertrauen sein und bringt ihn in der WM auf P3. Jetzt hat er die Erwartungen übertroffen!" Mit 69 Punkten rangiert Perez nach Baku 32 Zähler hinter Hamilton.


Weitere Inhalte: