Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1, Portugal: Hamilton siegt, Vettel im Rückwärtsgang

Lewis Hamilton gewinnt in Portimao souverän vor Verstappen und Bottas. Red Bull und Mercedes fechten Bonuspunkt aus. Sebastian Vettel verpasst erste Punkte.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Lewis Hamilton hat beim Formel-1-Rennen in Portugal am Sonntag seinen zweiten Sieg in der Saison 2021 gefeiert. Der Weltmeister setzte sich mit einem perfekt ausgeführten Grand Prix gegen Herausforderer Max Verstappen und Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas durch. Für Hamilton ist es der 97. Sieg in seiner Karriere. Sebastian Vettel verpasste als 13. sein erstes Punkteresultat mit Aston Martin. Mick Schumacher wurde 17.

Die frühe Phase des Rennens wurde vom Schlagabtausch zwischen Hamilton und Verstappen geprägt, den der Mercedes-Pilot nach Freigabe des DRS für sich entschied. Bottas leistete im ersten Renndrittel die Führungsarbeit, wurde dann aber ebenfalls von Hamilton überrumpelt. Verstappen hing daraufhin für mehrere Runden hinter dem Finnen fest und verlor dadurch den Anschluss an Hamilton.

Nach dem Boxenstopp war Verstappen gegen Bottas erfolgreich, doch der Red-Bull-Pilot war nicht in der Lage, den Rückstand auf Hamilton zu verkürzen. Nachdem Sergio Perez zu Rennbeginn Zeit hinter Lando Norris verloren hatte, war das Team nicht dazu in der Lage, den zweiten Fahrer strategisch einzusetzen.

Der Mexikaner wurde auf den Bonuspunkt für die schnellste Runde angesetzt. Dies führte zu einem Fernduell gegen Mercedes, die zwei Runden vor Schluss Bottas ebenfalls auf den weichen Reifen setzten. Red Bull reagierte daraufhin mit Verstappen, der in der letzten Runde die schnellste Zeit fuhr, dabei jedoch die Track Limits überschritt. Der Bonuspunkt blieb dadurch bei Bottas.

Hamilton überquerte die Ziellinie nach 66 Runden mit 30 Sekunden Vorsprung auf Verstappen. Bottas lag als Dritter weitere fünf Sekunden zurück. Perez lag sechs Sekunden hinter dem Finnen.

Die Punkteränge: Im Verfolgerfeld setzte sich einmal mehr McLaren-Pilot Lando Norris durch. Charles Leclerc wurde im Ferrari Sechster, gefolgt von Esteban Ocon. Dessen Teamkollege Fernando Alonso zeigte von Startplatz 13 aus eine starke Aufholjagd und wurde Achter. Ebenfalls aus den Untiefen des Mittelfeldes arbeitete sich Daniel Ricciardo von Startposition 16 vor und holte Platz neun. Der letzte WM-Punkt ging an Pierre Gasly.

Formel 1, WM-Stand 2021: Hamilton baut WM-Führung aus

Der WM-Stand: Mit zwei Siegen aus drei Rennen liegt Hamilton acht Punkte vor Verstappen an der Spitze der Gesamtwertung. Norris ist mit 37 Zählern weiterhin Dritter, gefolgt von Bottas und Leclerc. Perez folgt auf Rang sechs. Alonso stieß mit seinem besten Resultat seit dem Comeback auf Position zwölf vor.

In der Konstrukteurswertung hat Mercedes 18 Punkte Luft auf Red Bull. McLaren und Ferrari distanzieren auf den Positionen drei und vier weiter den Rest des Mittelfeldes. Alpine ist durch das beste Saisonresultat nun erster Verfolger des Duos, liegt allerdings schon 40 Punkte zurück. Aston Martin ist nach der ersten Nullnummer der Saison Siebter.

Das Wetter: Die Algarve verwöhnte die Königsklasse auch am Sonntag mit optimalen Bedingungen, die gegenüber den Trainingstagen keine böse Überraschung bereithielten. Die Außentemperatur betrug 19 Grad Celsius, die Streckenoberfläche wurde auf 39 Grad Celsius erwärmt. Der Wind bereitete den Fahrern weniger Schwierigkeiten als im Qualifying.

Räikkönen-Crash sorgt für Safety-Car-Phase

Die Startphase: Bottas behielt beim Start die Kontrolle und behauptete seine Führung gegen Hamilton und Verstappen. Dahinter wurde Perez von Sainz ausbeschleunigt, der die bessere Traktion seines Soft-Reifens gegen den Red-Bull-Pilot auf Medium ausspielte. Dahinter folgten Norris und Ocon, die sich ein hartes Duell lieferten, das der Brite für sich entschied. Vettel hielt Platz zehn hinter Leclerc und Gasly.

Bei der ersten Durchfahrt auf der Start- und Zielgeraden kollidierte Räikkönen mit Alfa-Romeo-Teamkollege Giovinazzi. Der Frontflügel des Finnen brach und geriet unter die Vorderachse. Räikkönen steuerte den manövrierunfähigen Boliden durch das Kiesbett von Kurve eins zu einer Bergungsstraße. Die Rennleitung rief eine Safety-Car-Phase aus, um die Wrackteile zu entfernen.

Schlagabtausch zwischen Hamilton und Verstappen

Der frühe Rennverlauf: In der siebten Runde wurde das Rennen erneut freigegeben. Bottas kontrollierte den Restart souverän und überraschte Hamilton, der sofort von Verstappen attackiert wurde. Der Niederländer ging in Kurve eins außen am Weltmeister vorbei. Perez erwischte ebenfalls einen guten Neustart und ging an Sainz vorbei. Kurz darauf wurde er jedoch von Norris kassiert und fiel erneut auf die fünfte Position zurück.

Das Spitzentrio enteilte daraufhin in großen Schritten und distanzierte Norris innerhalb von zwei Runden um über drei Sekunden. Nach Freigabe des DRS bereitete Verstappen die Attacke auf Bottas vor, doch der Abstand war zunächst zu groß. In Runde zehn leistete er sich einen Rutscher in Kurve 14, durch den er in die Fänge von Hamilton geriet. Der Mercedes-Pilot ging mit Hilfe des DRS auf der Start- und Zielgeraden vorbei.

In der 15. Runde gab Norris die vierte Position ohne Gegenwehr an Perez ab, nachdem er Probleme mit seiner Reifenperformance bekommen hatte. Der Mexikaner konnte die Rundenzeiten der Spitze daraufhin zwar mitgehen, lag zu diesem Zeitpunkt aber schon über sieben Sekunden hinter Verstappen.

Hamilton knackt Bottas

Weiter hinten im Feld setzte der von Platz 16 gestartete Ricciardo seine Aufholjagd fort. In Runde 18 stieß der Australier auf dem Medium-Reifen mit einem Manöver gegen Vettel in die Top-10 vor. Der Gap zu Norris auf Position fünf betrug acht Sekunden. Zwischen den McLaren-Teamkollegen lagen Sainz, Leclerc, Ocon und Gasly.

An der Spitze arbeitete sich Hamilton sukzessive an Bottas heran. In Runde 20 war er mit DRS in Schlagdistanz und ging bei der Anfahrt auf Kurve eins außen am Teamkollegen vorbei, der beim Verteidigen die Ideallinie großzügig freigab. Der neue Leader zog umgehend das Tempo an und distanzierte Bottas, der daraufhin unter Druck von Verstappen stand.

Verstappen bezwingt Bottas

Die Boxenstopps: In der 21. Runde eröffneten Sainz und Tsunoda die Boxenstopp-Phase. Die auf dem Soft-Compound gestarteten Piloten kamen daraufhin der Reihe nach zum Service. Eine Runde später stoppten Norris, Ocon, Vettel und Giovinazzi. In Runde 25 entledigten sich auch Gasly und Latifi vom Soft-Reifen, wodurch nur noch Stroll auf der weichsten Mischung unterwegs war.

Einen Umlauf später kam Leclerc als erster Fahrer auf dem Medium-Compound an die Box und wechselte auf den harten Reifen. Erst in der 35. Runde kam mit Verstappen der erste Fahrer aus der Spitzengruppe an die Box, um einen Undercut gegen Bottas zu versuchen. Red Bull wechselte von Medium auf Hard. Mercedes reagierte sofort mit Bottas, der ebenfalls auf den harten Reifen umgesattelt wurde.

Der Finne kam vor Verstappen aus der Box, doch sein Rivale nutzte auf aufgewärmten Reifen die DRS-Zone vor Turn fünf, um vorbeizugehen. Hamilton stoppte eine Runde nach seinem Teamkollegen für den harten Reifen und fiel lediglich hinter Perez zurück. Der Vorsprung auf Verstappen betrug drei Sekunden.

Verstappen zu langsam für Hamilton

Der weitere Rennverlauf: Red Bull ließ Perez an der Spitze zunächst weiterfahren. Dahinter holte Hamilton mit den schnellsten Runden im Feld auf. Nach fünf Runden hatte er den Gap von zwölf auf neun Sekunden reduziert. Verstappen fiel dabei immer weiter hinter den Mercedes-Fahrer zurück.

In Reaktion darauf kam in der 45. Runde abermals das Thema Track Limits auf. Red Bull informierte Verstappen darüber, dass die Mercedes-Piloten in Kurve acht mehr Zeit durch das Ausreizen der Rennstrecke holten. Die Rundenzeiten näherten sich daraufhin minimal an, doch der Niederländer konnte nicht spürbar auf Hamilton aufholen.

Perez verlor beim Überrunden viel Zeit. Allein hinter Mazepin büßte er vier Sekunden ein. Hamilton stellte daraufhin den Anschluss her, doch der Red-Bull-Pilot konnte auf 50 Runden alten Medium-Reifen nichts gegen seinen Verfolger ausrichten. Auf der Start- und Zielgeraden erfolgte der Platztausch ohne Gegenwehr.

Kampf um Bonuspunkt für Fastest Lap

Die Schlussphase: Perez kam daraufhin gleich zum Boxenstopp und wechselte auf einen frischen Satz Soft-Reifen, um den Bonuspunkt für die schnellste Runde sicherzustellen. Nach wenigen Versuchen war er erfolgreich, doch drei Runden vor Schluss holte Mercedes auch Bottas an die Box, um mit weichen Reifen Jagd auf die schnellste Runde zu machen. Red Bull stoppte daraufhin auch Verstappen.

Bottas entriss Perez die schnellste Runde. Verstappen war in der letzten Runde des Rennens noch einmal schneller, missachtete dabei jedoch die Track Limits. Hamilton fuhr den Sieg ungefährdet ins Ziel. Hinter der Spitze kämpfte sich Alonso in der Schlussphase bis auf Position acht vor. Im Kampf der Hinterbänkler ging Schumacher an Latifi vorbei und stellte damit Platz 17 sicher.

Die Top-Facts des Rennens

  • Hamilton feiert zweiten Saisonsieg
  • Red Bull zu langsam für Mercedes
  • Bottas erkämpft Bonuspunkt
  • Vettel verpasst WM-Punkte

Weitere Inhalte: