Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Portimao: Wetterbericht zum Formel-1-Rennen in Portugal

Die Formel 1 fährt auch 2021 in Portugal. Anders als im Vorjahr erwartet die F1 keine Regenschlacht. Der Wetterbericht für Training, Qualifying und Rennen.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Motorsport-Magazin.com - Die Formel 1 kehrt am Wochenende zurück nach Portimao. Wie schon im Vorjahr fand die portugiesische Rennstrecke erst nachträglich ihren Weg in den Rennkalender. Anders als 2020 steigt der Portugal GP allerdings nicht als zwölfter Lauf im Herbst, sondern als drittes Saisonrennen im Frühjahr. Das wirkt sich auf die Bedingungen für Lewis Hamilton & Co. aus. Eine kühle Regenschlacht wie im Vorjahr ist diesmal nicht zu erwarten. Hier der Wetterbericht für Trainings, Qualifying und Rennen.

Wetter Portimao: Sonne in Training, Qualifying und Rennen

Freitag (Training): Der erste Tag mit Action auf der Strecke wird der unfreundlichste - oder besser gesagt der am wenigsten freundliche. Mit bis zu 20 Grad Celsius bei allenfalls leichter Bewölkung ist noch immer zu rechnen. Zwischen erster und zweiter Trainingssession frischt der Wind von anfangs zehn km/h auf bis zu 24 auf. Einzig vor Beginn des zweiten Trainings wird die Regenwahrscheinlichkeit zumindest halbwegs messbar. Mit nur zehn bis zwanzig Prozent hält diese sich allerdings in Grenzen.

Samstag (Training & Qualifying): Am Samstag nimmt die Bewölkung etwas ab. Regen ist sowohl für das dritte Training als auch das Qualifying zu gut wie ausgeschlossen. Die Temperaturen bleiben, nach einem leichten Rückgang am Morgen, konstant bei maximal 20 Grad Celsius, auch der Wind weht vergleichbar mit Freitag. Im Tagesverlauf nimmt die Geschwindigkeit etwas zu. Somit wird es pünktlich zum Qualifying etwas kniffliger, muss der Faktor Wind auf einer schnellen Runde mit leichtem Auto wie üblich besonders bedacht werden.

Sonntag (Rennen): Pünktlich zum Rennsonntag zeigt sich Portimao in diesem Jahr von seiner besten Seite. Der Himmel soll laut Wetterbericht nahezu wolkenlos aufklaren, die Temperaturen um ein, zwei Grad höher liegen als am Freitag und Samstag. Bis zu 18 Grad Celsius werden erreicht. Die Regenwahrscheinlichkeit tendiert gegen null, der Wind weht - diesmal auch am Nachmittag zum Start des Rennens - etwas schwächer als an den Vortagen - mit bis zu 19 km/h.

Gestartet wird der Große Preis von Portugal um 15 Uhr Ortszeit, das entspricht 16 Uhr in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Fans verpassen im Live-Ticker von Motorsport-Magazin.com keine Entscheidung auf der Strecke oder können das Rennen im TV oder via Live-Stream (mit VPN überall) genießen.


Weitere Inhalte: