Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1, Sebastian Vettel tauft Aston Martin nach Bond-Girl

Der erste Aston Martin von Sebastian Vettel in der Formel 1 hört auf den Namen Honey Ryder. Reminiszenz an das erste Bond-Girl.
von Christian Menath

Motorsport-Magazin.com - Nun ist es raus: Sebastian Vettels Dienstwagen der Formel-1-Saison 2021 hört auf den Namen Honey Ryder. Das verriet der vierfache Weltmeister am Medientag in Bahrain. Vettel tauft seine Boliden seit jeher auf Frauennamen.

Vor dem Saisonstart trifft sich Vettel traditionell mit seinem Team, um über einen Namen zu entscheiden. Hörten seine Red-Bull-Fahrzeuge meist auf anrüchige Namen wie 'Luscious Liz' oder 'Kates dirty sister', einigte er sich mit seinen Ferrari-Mechanikern auf italienische Namen wie 'Gina' oder 'Loria'.

Bei Aston Martin wird es wieder ein wenig anrüchiger: Bei Honey Ryder handelt es sich um das erste Bond-Girl der Geschichte. Der Hintergrund ist klar: Aston Martin stellt seit jeher den Dienstwagen von James Bond.

Honey Ryder trat im 1962 veröffentlichten Bond-Thriller 'James Bond jagt Dr. No' auf und wurde von der Schweizer Schauspielerin Ursula Andress gespielt. Dabei lag Vettels Fokus bei den Bond-Filmen doch eigentlich auf den Fahrzeugen. "Man wird ja auch älter", scherzte der 33-Jährige. "Früher hat man mehr auf die Autos geschaut, dann auf die Mädels und dann wieder auf die Autos."

Seit seiner ersten vollen Formel-1-Saison 2008 mit Toro Rosso pflegt Vettel das Ritual. "Es ist eine schöne Geschichte und toll, dass man das so verbinden kann, um eine Beziehung zum Auto und zu den Mechanikern aufzubauen, um einfach ein bisschen zu scherzen", so Vettel.

In der Bilderserie haben wir alle Boliden und ihre Namen aus Sebastian Vettels Formel-1-Karriere zusammengetragen:


Weitere Inhalte: