Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1: Virtueller Österreich GP mit Russell & Albon am Start

Die virtuelle Formel-1-Saison 2021 startet in Österreich. 2 aktive Piloten mit Russell & Latifi, Testfahrer & Nachwuchs auf Starterliste. F1 streamt liv
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Es dauert noch über einen Monat, bis das erste Formel-1-Auto auf die Strecke gehen wird. Zur Überbrückung gibt es aber wieder virtuelle GPs - an diesem Wochenende geht es mit dem virtuellen GP von Österreich los, mit neuem Format und für den guten Zweck.

Die ersten Stammpiloten sind ebenfalls nominiert. George Russell, der im Vorjahr sich zumindest virtuell zum Dominator aufschwang, wird zur Titelverteidigung antreten. Auch gesetzt sind schon sein Teamkollege Nicholas Latifi, sowie Red Bulls Testfahrer Alex Albon, Mercedes-Tester Stoffel Vandoorne, und Charles Leclercs kleiner Bruder Arthur.

Virtuelle Formel-1-GPs 2021 mit neuem Format im Live-Stream

Das erste virtuelle Event des Jahres startet am Sonntag um 19:00 Uhr, und wird auf den Online-Kanälen der Formel 1 (Youtube, Facebook, Twitch) im Stream übertragen. Die Meisterschaft wird 2021 nur aus drei Events bestehen - auf Österreich folgt am 7. Februar Silverstone, und am 14. Februar das Finale in Interlagos.

Das Format ist neu: 2021 gibt es zuerst ein fünf Runden langes Qualifying-Rennen, welches von den eSports-Profis der Teams bestritten wird. Das Qualifying-Rennen legt die Startaufstellung für ein Hauptrennen mit 50 Prozent der Realdistanz fest (Start: 19:30 Uhr), in dem dann die Stars gegeneinander antreten werden.

Neu ist außerdem die Belohnung für den Titel. Jedes Team nominiert Wohltätigkeitseinrichtungen. Am Ende wird ein Preisgeldtopf von 100.000 Dollar anhand des Meisterschaftsstandes dann an eben jene Einrichtungen verteilt.

Fahrer des virtuellen GPs: Russell, Albon, Latifi fixiert

Am Mittwoch vor dem ersten Event wurden die ersten Fahrer bestätigt. Zu den bekannten F1-Namen gesellen sich einige Junioren. Alpine schickt ihre F2-Piloten Christian Lundgaard und Oscar Piastri (amtierender F3-Meister) ins Rennen. Haas-Testfahrer Pietro Fittipaldi sowie sein Bruder Enzo werden dabei sein, und der belgische Fußball-Torhüter Thibaut Courtois wird wie schon 2020 mit antreten.

Auch bestätigt wurde Ex-F1-Pilot Tonio Liuzzi. Red Bull schickt weiters den MX-Weltmeister und KTM-Werksfahrer Jeffrey Herlings ins Rennen. Ferrari tritt mit den Junioren Arthur Leclerc und Marcus Armstrong an. Die weiteren Fahrer für das Star-Hauptrennen sollen im Laufe der Woche bekannt gegeben werden.

Virtueller GP - Hauptrennen-Starterliste, Stand Samstag

Team
Mercedes Stoffel Vandoorne Anthony Davidson
Red Bull Alex Albon Jeffrey Herlings
McLaren Jimmy Broadbent Ben Daly (Tiametmarduk)
Aston Martin
Alpine Christian Lundgaard Oscar Piastri
Ferrari Arthur Leclerc Marcus Armstrong
AlphaTauri Tonio Liuzzi Luca Salvadori
Alfa Romeo Thibaut Courtois Jack McDermott (PieFace23)
Haas Pietro Fittipaldi Enzo Fittipaldi
Williams George Russell Nicholas Latifi