Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 Bahrain, Verstappen gewinnt Qualifying-Generalprobe

Max Verstappen fährt im 3. Freien Training zum Bahrain GP Bestzeit. Der Red-Bull-Pilot schlägt das Mercedes-Duo deutlich. Ferrari erlebt Desaster.
von Christian Menath

Motorsport-Magazin.com - Nach zwei Bestzeiten von Lewis Hamilton am Freitag schlägt Max Verstappen bei der Qualifying-Generalprobe in Bahrain zurück: Der Niederländer fuhr - trotz zwischenzeitlicher Technik-Problemen - in 1:28,355 Minuten Bestzeit im ungewöhnlich repräsentativen 3. Freien Training. Mercedes, das sich am Freitag noch hauptsächlich auf die 2021er Reifen konzentriert hatte, tat sich schwer.

Das Ergebnis: Wie üblich im 3. Freien Training fuhren alle Piloten ihre Bestzeiten auf den weichsten Reifen. Das ergibt erstmals an diesem Wochenende ein repräsentatives Bild. Knapp drei Zehntelsekunden fehlten Lewis Hamilton als Zweitplatziertem auf die Bestzeit von Verstappen. Eine gute Zehntel dahinter reihte sich Valtteri Bottas im zweiten Mercedes ein.

Alexander Albon konnte sich von seinem hefigen Einschlag im 2. Freien Training erholen und landete auf dem vierten Platz. Allerdings hatte er schon fast sieben Zehntel Rückstand auf die Bestzeit des Teamkollegen. Carlos Sainz sicherte sich mehr als eine Sekunde hinter P1 den Titel Best of the Rest.

Pierre Gasly bestätigte im AlphaTauri den starken Eindruck des Vortages und wurde Sechster vor Lando Norris im zweiten McLaren. Daniil Kvyat, Lance Stroll und Sergio Perez komplettierten die Top-10. Für die Ferrari-Piloten Sebastian Vettel und Charles Leclerc blieben nur die Plätze 13 und 15.

Technik & Zwischenfälle: Vor der Session gab es frohe Kunde für die Piloten: Die Rennleitung überwacht das restliche Wochenende die Tracklimits in Kurve vier nicht mehr. Im Fahrerbriefing nach den Trainings hat sich offenbar herauskristallisiert, dass die Streckengrenze dort kein Problem ist. Der angeklebte Teppich erledigt seinen Job auch so.

Bei Max Verstappen gab es zur Halbzeit der Trainingssession ein Problem am Heckflügel. Sobald der Niederländer DRS betätigte, flatterte das hochgeklappte Element des Heckflügels erheblich. Nach kurzer Reparatur in der Garage konnte das Problem behoben werden.

Die Bedingungen: Normalerweise sind die Trainingssitzungen eins und drei in Bahrain nicht besonders repräsentativ, weil sie noch bei Tageslicht stattfinden. Qualifying und Rennen hingegen finden nach Sonnenuntergang statt. Allerdings gab es in der Wüste wie schon am Freitag tagsüber etwas Nieselregen, sodass die Asphalttemperaturen erneut recht niedrig waren. Beim Qualifying um 15:00 Uhr heute MEZ (RTL und Sky übertragen live) sollten die Bedingungen recht ähnlich sein.


Weitere Inhalte: