Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1, Bahrain-Qualifying: Hamilton im Alleingang zur Pole

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton dominiert im Bahrain-Qualifying. 98. Pole Position für den amtierenden Weltmeister. Sebastian Vettel scheidet im Q2 aus.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat sich für den Grand Prix von Bahrain am Sonntag die Pole Position gesichert. Der Mercedes-Pilot setzte sich im Qualifying deutlich gegen Teamkollege Valtteri Bottas und Max Verstappen im Red Bull durch. Er geht damit zum zehnten Mal in dieser Saison und zum 98. Mal in seiner Karriere vom ersten Startplatz ins Rennen. Ferrari schied mit beiden Fahrern im Q2 aus.

Hamilton entschied schon den ersten Schlagabtausch im Q3 für sich. Der 35-Jährige fuhr eine Rundenzeit von 1:27.677 Minuten und verwies damit Verstappen und Bottas auf die Plätze zwei und drei. Sie verloren anderthalb respektive zweieinhalb Zehntelsekunden auf den Favoriten. Im Verfolgerfeld setzte sich Sergio Perez deutlich gegen die Konkurrenz durch. Der Mexikaner war fast fünf Zehntelsekunden schneller als sein erster Verfolger, Pierre Gasly.

Im Showdown legte Hamilton die erste Rundenzeit vor. Mit absoluten Bestzeiten in allen drei Sektoren verbesserte er seine Rundenzeit auf 1:27.264 Minuten und machte die Pole Position perfekt. Bottas und Verstappen scheiterten mit persönlichen Verbesserungen an der Messlatte des amtierenden Champions. Dem Finnen gelang es dabei jedoch, sich vor Verstappen zu schieben.

Hinter den Top-3 setzte sich Albon haarscharf gegen Perez durch. Der Thailänder büßte eine Sekunde auf die Pole ein, war dabei allerdings nur vier Hundertstelsekunden schneller als sein Verfolger. Die Top-10 komplettierten Ricciardo, Ocon, Gasly, Norris und Kvyat.

Qualifying - Session 3
Zwischenfälle: -
Top-5: Hamilton, Bottas, Verstappen, Albon

Q2 in Bahrain: Rote Flagge sorgt für Shootout

Das war Q2: Zu Beginn des zweiten Segments spekulierten alle übrig gebliebenen 15 Piloten auf die besseren Streckenverhältnisse zum Ende der Session. Niemand wollte vorlegen, bis Kvyat und Ricciardo nach drei Minuten den Anfang machten. Die Konkurrenz folgte dem Duo wenige Sekunden später. Einzig die Red-Bull-Teamkollegen und Russell ließen sich noch mehr Zeit. Für den ersten Run im Q2 setzten bis auf Kvyat und Gasly alle Piloten auf den Medium-Reifen. Die Alpha-Tauri-Teamkollegen waren auf Soft unterwegs.

Noch bevor die erste Zeit gesetzt werden konnte, sorgte Sainz für einen Zwischenfall. Der Spanier erlitt vor Kurve eins einen Defekt, der die Hinterachse seines McLarens blockierte und ihn in einen Dreher schickte. Zur Bergung des Boliden wurde die Session von der Rennleitung mit der roten Flagge unterbrochen. Mit neun Minuten Restzeit wurde das Q2 wieder freigegeben.

Mercedes, Red Bull, Perez und Norris gingen zuerst auf die Strecke. Alle anderen ließen sich trotz der verkürzten Session überraschend viel Zeit. Verstappen markierte auf dem Medium-Reifen mit 1:28.025 Minuten die erste Rundenzeit, blieb damit jedoch nicht lange an der Spitze. Hamilton fuhr vier Zehntel schneller. Bottas musste sich als Dritter knapp hinter Verstappen einreihen.

In den Schlussminuten waren neun Fahrer immer noch ohne Rundenzeit. Die Nachzügler gingen bis auf Russell alle auf dem Medium-Compound auf die Strecke. Albon und Norris rückten für einen zweiten Run auf dem Soft-Reifen aus. Beide verbesserten sich und zogen auf den Plätzen fünf und sechs ins Q3 ein. Ferrari hingegen scheiterte mit Vettel und Leclerc an den Top-10.

Qualifying - Session 2
Zwischenfälle: Rote Flagge nach Defekt bei Sainz
ausgeschieden: Vettel, Leclerc, Stroll, Russell, Sainz
Top-5: Hamilton, Verstappen, Bottas, Ricciardo, Albon

Q1 in Bahrain: Hamilton souverän an der Spitze

Das war Q1: Russell eröffnete das Qualifying und war mit seinem Williams zunächst alleine auf der Strecke. Der Brite entschied sich seine erste schnelle Runde abzubrechen und kehrte an die Box zurück. Einzig Verstappen hatte derweil ebenfalls seine Box verlassen. Der Red-Bull-Pilot legte mit 1:28.885 Minuten die erste Rundenzeit vor. Mit zwölf Minuten auf der Uhr begann auch der Rest des Feldes die Zeitenjagd.

Im dichten Verkehr fand Hamilton eine freie Runde und verdrängte Verstappen um über eine halbe Sekunde von der Spitze. Bottas schob sich ebenfalls vor den Niederländer. Hinter den Top-3 führte Gasly das Verfolgerfeld vor Sainz, Perez, Ocon, Albon, Norris und Vettel an. Außerhalb der Top-10 waren Ricciardo, Stroll und Leclerc gefährdet den Einzug ins Q2 zu verpassen.

In der Schlussphase hagelte es im Mittelfeld persönliche Sektorbestzeiten. Russell fuhr mit seinem letzten Versuch auf die neunte Position vor. Leclerc und Vettel schoben sich für einen Moment ebenfalls unter die ersten Zehn. Stroll und Albon spalteten auf den Plätzen zwei und drei das Mercedes-Duo an der Spitze. Nach Ablauf der Zeit waren es einmal mehr Alfa Romeo, Haas und Latifi, die vorzeitig einpacken durften.

Qualifying - Session 1
Zwischenfälle: -
ausgeschieden: Giovinazzi, Räikkönen, Magnussen, Grosjean, Latifi
Top-5: Hamilton, Stroll, Albon, Bottas, Verstappen

Das Wetter: Perfekte Bedingungen sorgten beim Qualifying in der Wüste für klare Verhältnisse. Das Wetter war wie das gesamte Wochenende über bei 26 Grad Celsius Luft- und 27 Grad Celsius Asphalttemperatur stabil.


Weitere Inhalte: