Romain Grosjean entging beim Großen Preis von Bahrain bei einem Unfall auf der ersten Runde nur knapp einer Tragödie. Nach einer Berührung mit Daniil Kvyat durchschlug sein Wagen in einem äußerst ungünstigen Winkel die Leitplanken und ging in Flammen auf. Wie durch ein Wunder konnte sich Romain Grosjean selbst aus dem Wagen befreien und kam mit leichten Verletzungen davon. Das sagt die Formel-1-Welt zu seinem Horrorcrash., Foto: LAT Images
Foto: LAT Images

Romain Grosjean entging beim Großen Preis von Bahrain bei einem Unfall auf der ersten Runde nur knapp einer Tragödie. Nach einer Berührung mit Daniil Kvyat durchschlug sein Wagen in einem äußerst ungünstigen Winkel die Leitplanken und ging in Flammen auf. Wie durch ein Wunder konnte sich Romain Grosjean selbst aus dem Wagen befreien und kam mit leichten Verletzungen davon. Das sagt die Formel-1-Welt zu seinem Horrorcrash.

Ross Brawn: "Es waren schockierende Bilder. Solch brutale Unfälle sind wir in der Formel 1 nicht gewohnt. Ich erinnere mich an die Auseinandersetzungen bei der Einführung des HALO-Systems. Wenn es das nicht gäbe, dann wäre dieser Unfall heute anders ausgegangen.", Foto: LAT Images
Foto: LAT Images

Ross Brawn: "Es waren schockierende Bilder. Solch brutale Unfälle sind wir in der Formel 1 nicht gewohnt. Ich erinnere mich an die Auseinandersetzungen bei der Einführung des HALO-Systems. Wenn es das nicht gäbe, dann wäre dieser Unfall heute anders ausgegangen."

Kevin Magnussen: "Ich bin einfach froh zu sehen, dass Romain aus diesem Unfall heil herausgekommen ist. Es ist unglaublich, dass er diesen Unfall überlebt hat. Das ist ganz einfach ein Wunder. Ich bin so froh, dass das HALO eingeführt wurde, denn ohne dem hätte das anders ausgehen können. Ich bin glücklich, dass wir Romain immer noch bei uns haben.", Foto: LAT Images
Foto: LAT Images

Kevin Magnussen: "Ich bin einfach froh zu sehen, dass Romain aus diesem Unfall heil herausgekommen ist. Es ist unglaublich, dass er diesen Unfall überlebt hat. Das ist ganz einfach ein Wunder. Ich bin so froh, dass das HALO eingeführt wurde, denn ohne dem hätte das anders ausgehen können. Ich bin glücklich, dass wir Romain immer noch bei uns haben."

Alan Van der Merwe (Medical-Car-Fahrer):"Es war eine schreckliche Szene als wir ankamen. Wir sahen ein halbes Auto, das in die falsche Richtung schaute und einen Hitzeschwall, der vom Feuer hinter der Bande kam. Ich sah Romain, der versuchte herauszukommen. Wir mussten aber irgendwie zu ihm kommen. Der Streckenmarshall, der konnte mit dem Feuerlöscher das Feuer gerade so weit genug zurückdrängen, sodass Romain über die Barriere steigen konnte und ich ihn herüberhelfen konnte. , Foto: LAT Images
Foto: LAT Images

Alan Van der Merwe (Medical-Car-Fahrer):"Es war eine schreckliche Szene als wir ankamen. Wir sahen ein halbes Auto, das in die falsche Richtung schaute und einen Hitzeschwall, der vom Feuer hinter der Bande kam. Ich sah Romain, der versuchte herauszukommen. Wir mussten aber irgendwie zu ihm kommen. Der Streckenmarshall, der konnte mit dem Feuerlöscher das Feuer gerade so weit genug zurückdrängen, sodass Romain über die Barriere steigen konnte und ich ihn herüberhelfen konnte.

Pierre Gasly: "Es ist nicht einfach als Fahrer, so etwas anzuschauen. Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie so einen Crash gesehen. Ich hätte nie gedacht, dass ein modernes Formel-1-Fahrzeug in zwei Teile brechen und explodieren könnte. Ich bin sehr froh, dass Romain aus dem Wagen aussteigen konnte. Vor allem wenn ich daran denke, wie es für seine Familie gewesen sein muss, diesen schrecklichen Unfall im Fernsehen zu sehen.", Foto: LAT Images
Foto: LAT Images

Pierre Gasly: "Es ist nicht einfach als Fahrer, so etwas anzuschauen. Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie so einen Crash gesehen. Ich hätte nie gedacht, dass ein modernes Formel-1-Fahrzeug in zwei Teile brechen und explodieren könnte. Ich bin sehr froh, dass Romain aus dem Wagen aussteigen konnte. Vor allem wenn ich daran denke, wie es für seine Familie gewesen sein muss, diesen schrecklichen Unfall im Fernsehen zu sehen."

Sebastian Vettel: "Die Hauptsache ist, dass er da herauskam. Ich weiß selbst nicht genau, wie er das geschafft hat. Aber die Leitplanke sollte nicht so brechen und das Auto sollte auch nicht so Feuer fangen, dagegen gibt es sehr viele Vorkehrungen.", Foto: LAT Images
Foto: LAT Images

Sebastian Vettel: "Die Hauptsache ist, dass er da herauskam. Ich weiß selbst nicht genau, wie er das geschafft hat. Aber die Leitplanke sollte nicht so brechen und das Auto sollte auch nicht so Feuer fangen, dagegen gibt es sehr viele Vorkehrungen."

Lewis Hamilton: "Das war natürlich schrecklich, so einen Unfall zu sehen. Ich habe so etwas lange nicht mehr erlebt. Das geht uns Fahrern sehr zu Herzen. Denn wir messen uns gegenseitig und wollen uns gegenseitig auf der Strecke schlagen. Wenn dann so ein Unfall passiert, dann sorgt man sich unter Kollegen. Nach so einem Unfall muss man dankbar sein, dass er aus dem Wagen gekommen ist. Es zeigt, wie gefährlich unser Sport ist, bei den Geschwindigkeiten, mit denen wir fahren. ", Foto: LAT Images
Foto: LAT Images

Lewis Hamilton: "Das war natürlich schrecklich, so einen Unfall zu sehen. Ich habe so etwas lange nicht mehr erlebt. Das geht uns Fahrern sehr zu Herzen. Denn wir messen uns gegenseitig und wollen uns gegenseitig auf der Strecke schlagen. Wenn dann so ein Unfall passiert, dann sorgt man sich unter Kollegen. Nach so einem Unfall muss man dankbar sein, dass er aus dem Wagen gekommen ist. Es zeigt, wie gefährlich unser Sport ist, bei den Geschwindigkeiten, mit denen wir fahren. "

Carlos Sainz: "Ich bin glücklich darüber, dass unser Kollege Romain aus seinem Wagen steigen konnte. Das war eine große Erleichterung. Es ist ein Beispiel dafür, dass wir Fahrer immer ein Risiko eingehen und solche verrückten Unfälle jederzeit passieren können. ", Foto: LAT Images
Foto: LAT Images

Carlos Sainz: "Ich bin glücklich darüber, dass unser Kollege Romain aus seinem Wagen steigen konnte. Das war eine große Erleichterung. Es ist ein Beispiel dafür, dass wir Fahrer immer ein Risiko eingehen und solche verrückten Unfälle jederzeit passieren können. "

Max Verstappen: "Es war natürlich ein verrückter Unfall. Ich sah die Flammen, es sah alles sehr besorgniserregend aus. Zum Glück konnte er aus eigener Kraft aus dem Auto springen, das war das wichtigste. Man kann an solchen Unfällen wirklich sehen, wie sehr sich die Sicherheit verbessert hat. Das Halo hat sein Leben gerettet.", Foto: LAT Images
Foto: LAT Images

Max Verstappen: "Es war natürlich ein verrückter Unfall. Ich sah die Flammen, es sah alles sehr besorgniserregend aus. Zum Glück konnte er aus eigener Kraft aus dem Auto springen, das war das wichtigste. Man kann an solchen Unfällen wirklich sehen, wie sehr sich die Sicherheit verbessert hat. Das Halo hat sein Leben gerettet."

Daniil Kvyat: Es war ein erschreckender Moment. Im ersten Augenblick war ich wütend, weil ich mir dachte: Warum ziehst du so rüber? Aber meine Gedanken änderten sich sofort, als ich in meinem Spiegel die Flammen sah. Ich bin so froh, dass es ihm gut geht. Das erinnert uns daran, wie gefährlich unser Sport ist. ", Foto: LAT Images
Foto: LAT Images

Daniil Kvyat: Es war ein erschreckender Moment. Im ersten Augenblick war ich wütend, weil ich mir dachte: Warum ziehst du so rüber? Aber meine Gedanken änderten sich sofort, als ich in meinem Spiegel die Flammen sah. Ich bin so froh, dass es ihm gut geht. Das erinnert uns daran, wie gefährlich unser Sport ist. "

Charles Leclerc: "Ich sah den Unfall in meinem Spiegel und erkundigte mich sofort am Radio, wie es ihm ging. Als ich in Kurve 9 kam, hatte ich noch immer keine guten Neuigkeiten und ich sah das Feuer. Zum Glück schaffte er es so schnell aus dem Auto. Es fällt auch mir, wenn ich mir diesen Unfall anschaue, schwer zu glauben, dass er nach so einem Crash selbst das Auto verlassen konnte.", Foto: LAT Images
Foto: LAT Images

Charles Leclerc: "Ich sah den Unfall in meinem Spiegel und erkundigte mich sofort am Radio, wie es ihm ging. Als ich in Kurve 9 kam, hatte ich noch immer keine guten Neuigkeiten und ich sah das Feuer. Zum Glück schaffte er es so schnell aus dem Auto. Es fällt auch mir, wenn ich mir diesen Unfall anschaue, schwer zu glauben, dass er nach so einem Crash selbst das Auto verlassen konnte."

Günther Steiner: "Der Unfall war erschreckend, wir hatten viel Glück. Die wichtigste Nachricht ist, dass Romain okay ist. Ich möchte mich dem Medical-Car und der Medical-Crew bedanken, dass sie so schnell da waren.", Foto: LAT Images
Foto: LAT Images

Günther Steiner: "Der Unfall war erschreckend, wir hatten viel Glück. Die wichtigste Nachricht ist, dass Romain okay ist. Ich möchte mich dem Medical-Car und der Medical-Crew bedanken, dass sie so schnell da waren."

Lando Norris "Es war gut zu sehen, dass Romain nach diesem Crash okay war. Es war sehr schlimm anzusehen. Deshalb bin ich umso mehr erleichtert zu sehen, dass es im nach diesem Unfall gut ging.", Foto: LAT Images
Foto: LAT Images

Lando Norris "Es war gut zu sehen, dass Romain nach diesem Crash okay war. Es war sehr schlimm anzusehen. Deshalb bin ich umso mehr erleichtert zu sehen, dass es im nach diesem Unfall gut ging."

Sergio Perez: "Es war ein verrückter Unfall. Das zu sehen und zu wissen, dass wir in ein paar Minuten wieder in das Auto müssen war schwierig. Ich war sehr erleichtert, als ich sah, dass er nur leichtere Verletzungen hatte. Aber da fokussiert zu bleiben, war unglaublich schwierig. An so einem Tag ist es egal hat man eine ganz andere Perspektive auf die Dinge und ein Podium mehr oder weniger ist vollkommen egal. Das wichtigste an einem Tag wie heute ist, dass Romain noch bei uns ist.", Foto: LAT Images
Foto: LAT Images

Sergio Perez: "Es war ein verrückter Unfall. Das zu sehen und zu wissen, dass wir in ein paar Minuten wieder in das Auto müssen war schwierig. Ich war sehr erleichtert, als ich sah, dass er nur leichtere Verletzungen hatte. Aber da fokussiert zu bleiben, war unglaublich schwierig. An so einem Tag ist es egal hat man eine ganz andere Perspektive auf die Dinge und ein Podium mehr oder weniger ist vollkommen egal. Das wichtigste an einem Tag wie heute ist, dass Romain noch bei uns ist."

Christian Horner: "Entsetzlich. Bei so einem Unfall erwartet man nicht, dass ein Fahrer noch herauskommt. Romain Grosjean ist heute ein sehr glücklicher junger Mann. Alle Anerkennung gebührt Ian und Alan, dass sie mit einem Helm, der das Gesicht nicht schützt da hineingehen. Sie sind die absoluten Helden. Das Halo wurde häufig kritisiert, aber man muss die FIA loben. An einem Tag wie heute sieht man, was sie für die Sicherheit getan haben.", Foto: LAT Images
Foto: LAT Images

Christian Horner: "Entsetzlich. Bei so einem Unfall erwartet man nicht, dass ein Fahrer noch herauskommt. Romain Grosjean ist heute ein sehr glücklicher junger Mann. Alle Anerkennung gebührt Ian und Alan, dass sie mit einem Helm, der das Gesicht nicht schützt da hineingehen. Sie sind die absoluten Helden. Das Halo wurde häufig kritisiert, aber man muss die FIA loben. An einem Tag wie heute sieht man, was sie für die Sicherheit getan haben."