Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1, Vettel: Hamilton ist jetzt größer als Schumacher

Sebastian Vettel gratulierte Lewis Hamilton beim Formel-1-Rennen in der Türkei als Erster zum siebten WM-Titel. Größer als Michael Schumacher? Was Seb sagte
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Elf WM-Titel auf einem Quadratmeter waren unmittelbar nach dem Formel-1-Rennen in der Türkei vereint. Im Parce fermé war es Sebastian Vettel, der es sich nicht nehmen ließ, Lewis Hamilton als Erster überhaupt persönlich zum siebten WM-Titel in der Königsklasse zu gratulieren. Als der Brite noch im Cockpit seines Mercedes saß, um Fassung ringend, beugte sich der Ferrari-Pilot zweimal hinunter zum einzig erfolgreicheren F1-Fahrer der zurückliegenden Dekade und zollte Hamilton mit einem Handshake, einem Klopfen auf den Helm und warmen Worten einmal mehr Respekt.

„Ich habe ihm gesagt, dass es für uns sehr besonders ist, weil wir ihm heute zuschauen, wie er Geschichte scheibt“, berichtete Vettel später auf Nachfrage, was genau er Hamilton ins Ohr geflüstert hatte. Wer bei der Szene genau hinhört, kann diese Worte tatsächlich vernehmen. Das sagte Vettel, als er zum zweiten Mal hinunter gebeugt hatte. Doch was sagte er beim ersten Mal? Angeblich soll er gesagt haben, jetzt sei Hamilton der größte F1-Fahrer, den es je gegeben habe. Der ‚Greatest of all Times’, der größte aller Zeiten also.

Bester Formel-1-Fahrer: Vergleiche für Vettel unmöglich

Das bestätigte Vettel in der Pressekonferenz nach dem Rennen nur teilweise. „Er ist der Größte unserer Ära, natürlich“, betonte Vettel. Aller Zeiten? „Es ist immer schwierig, Vergleiche zu ziehen... Wie willst du Fangio oder Stirling Moss mit unserer Generation vergleichen? Das kannst du nicht. Vielleicht wären wir nutzlos, weil wir uns in diesen Autos alle einscheißen würden. Vielleicht wären sie in unseren Autos nutzlos, weil sie viel zu schnell wären“, sagte Vettel. „Wer weiß?“

Darauf komme es ohnehin nicht an. Das Vermögen eines Piloten bemisst sich für Vettel nicht durch einen - für ihn sowieso unpräzisen - historischen Vergleich, sondern einzig durch sein Abschneiden gegen die direkte Konkurrenz seiner eigenen Zeit. „Ich denke, dass jede Ära ihren Fahrer oder ihre Fahrer hat und Lewis ist ganz klar der Größte unserer Ära“, sagte Vettel.

Schumacher für Vettel emotional der Größte, Hamilton statistisch

An seiner persönlichen Hitliste der größten Formel-1-Fahrer der Geschichte hat sich für den Heppenheimer durch Hamiltons siebtes Championat nichts geändert. „Für mich wird, emotional gesehen, ganz sicher immer Michael [Schumacher] der größte Fahrer sein“, sagte Vettel. In Sachen Errungenschaften auf dem Papier habe Hamilton nun allerdings zweifelsfrei den ersten Platz übernommen.

Formel 1, Lewis Hamilton: Der Beste hat gewonnen!: (17:08 Min.)

Vettel: „Es besteht kein Zweifel, dass Lewis der Größte in Sachen Dingen, die er erreicht hat, ist. Er hat die die Meistertitel egalisiert, er hat mehr Rennen gewonnen, er hat viel mehr Pole Positions [als Michael Schumacher], also denke ich, dass er alles getan hat, was du verlangen kannst. Heute ist da der beste Beweis. Es ist ein schwieriges Rennen gewesen, ein schwieriges Rennen, um auf der Strecke zu bleiben, es war zwei Stunden lang und vielleicht, wenn wir ehrlich sind, war es heute nicht sein Rennen, aber er hat es trotzdem gewonnen.“

Vettel verteidigt Hamilton: Verdient alles, was er erreicht hat

Genau solche Momente belegen für Vettel, dass Hamilton seinen Erfolg nicht nur dem besten Auto verdankt, wie Kritiker nach wie vor monieren. „Er hat es - einmal mehr - geschafft, etwas Besonderes aus dem Hut zu zaubern und deshalb denke ich, dass er alles verdient, was er erreicht hat“, betonte Vettel. „Seine Erfolge werden für eine lange Zeit stehen und er ist noch nicht einmal fertig. Da kann man nur gratulieren. Er hat Geschichte geschrieben. Eine unglaubliche Leistung. Ich freue mich, das aus erster Hand zu bezeugen.“


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com Plus