Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 - Norris bleibt hart: Keine Entschuldigung an Stroll

Lando Norris stellte beim Formel-1-Wochenende in Imola klar: Die Entschuldigung zu seinen Aussagen in Portugal galt Lewis Hamilton und nicht Lance Stroll.
von Florian Niedermair

Motorsport-Magazin.com - Lando Norris sorgte nach dem Grand Prix von Portugal am vergangenen Formel-1--Wochenende für viel Aufsehen. Nach einer Kollision im Rennen kritisierte der McLaren-Pilot missmutig Lance Stroll. "Er lernt aus nichts was er tut. Das passiert oft mit ihm", so Norris.

Doch der Formel-1-Pilot beließ es nicht dabei. Auch bei der Frage nach dem Rekord-Sieg von Lewis Hamilton reagierte der McLaren-Pilot barsch: "Es bedeutet mir wirklich nichts. Er sitzt in einem Auto, mit dem er jedes Rennen gewinnen sollte. Er muss nur ein oder zwei andere Fahrer schlagen, mehr nicht", meinte Norris weiter.

Norris selbstkritisch: "Dumm und rücksichtlos"

Wenige Tage später ruderte Norris aber zurück. Auf Twitter postete der 20-Jährige: "Ich schulde eine Entschuldigung. Einige meiner Kommentare in Interviews und in den Medien waren dumm und rücksichtslos. Ich habe einigen Menschen nicht den Respekt gezeigt, den sie verdient hätten."

Doch Norris ließ in seiner Social-Media-Veröffentlichung offen, an wen sich die Entschuldigung richtete. Danach gefragt stellte er in der Pressekonferenz klar: "Es ging mehr um die Äußerungen über Lewis und seine 92 Formel-1-Siege. Dafür habe ich viel Respekt und ich habe nicht die korrekten Worte gefunden, um das in den richtigen Kontext zu setzen."

Über seine Anschuldigungen gegenüber Lance Stroll verlor er hingegen kein Wort. Stroll hatte beim Großen Preis von Portugal in Portimao am Sonntag in Kurve 1 einen Zusammenstoß mit Norris, der beide Fahrer weit aus den Punkten warf. Bereits am Freitag Formel-1-Wochenendes in der Algarve war der Racing-Point-Pilot in derselben Kurve in einen ähnlichen Zwischenfall mit Max Verstappen involviert gewesen. In beiden Fällen hatte Stroll an dem Scheitelpunkt eingelenkt, obwohl ein Wagen auf der Innenseite unterwegs war.

Formel 1: Mick Schumacher zu Haas? Nur noch ein Platz frei!: (14:23 Min.)

Norris über Entschuldigung: Kein Druck von außen

Die Entschuldigung von Norris gegen Hamilton hingegen sei allein von ihm ausgegangen, behauptete der McLaren-Pilot. "Niemand hat mich dazu gedrängt, mich zu entschuldigen. Ich wachte in der Früh auf und sah in den sozialen Medien, dass sich viele Menschen an meinen Aussagen störten. Ich habe mich schlecht gefühlt, denn so bin ich nicht", erklärte Norris die Umstände seiner Entschuldigung. Neben dem Tweet habe er Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton auch privat kontaktiert.

Dennoch relativierte Norris seine Entschuldigung: "Ich entschuldigte mich für meine Wortwahl, da muss ich vorsichtiger sein. Aber ich stehe immer noch zu meiner Meinung, selbst wenn diese manchen Menschen vielleicht nicht passt." Er habe allerdings gelernt, wie wichtig es sei die richtigen Worte zu verwenden.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com Plus