Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 Deutschland, Nürburgring: Alle Infos zum Eifel GP

Zuschauer-Infos, Zeitplan, TV-Programm, Hintergründe: Hier gibt es alles, was man für das Deutschland-Gastspiel der Formel 1 am Nürburgring wissen muss.
von Christian Menath
Formel 1 am Nürburgring: Darum ist es kein Deutschland GP!: (12:31 Min.)

Warum gibt es ein Rennen in Deutschland?

2020 sollte eigentlich die längste Formel-1-Saison der Geschichte werden: 22 Grands Prix umfasste der Rekord-Rennkalender - aber keinen Deutschland GP. Weil Vietnam neu dazu kam und Zandvoort ein Comeback feierte, war kein Platz mehr für Deutschland. Doch dann kam Corona und der Kalender wurde komplett über den Haufen geworfen.

Die Formel 1 musste plötzlich versuchen, mindestens 16 Rennen auf die Beine zu stellen. Dabei hat sich das Geschäftsmodell grundlegend verändert: Nicht mehr die Strecken zahlen Millionen an die Formel 1, damit die Königsklasse kommt, die Formel 1 bezahlt die Strecken. Denn die Strecken können die Antrittsgebühr nicht über Ticketverkäufe refinanzieren. Damit die Formel 1 aber an Sponsoren- und TV-Millionen kommt, bezahlt man lieber etwas Streckenmiete, um Rennen austragen zu können. Und plötzlich war Deutschland wieder im Rennen.

Warum am Nürburgring?

Zum letzten Mal gastierte die Formel 1 2013 am Nürburgring. Seither fanden die Rennen - wenn überhaupt - auf dem Hockenheimring statt. Nach dem missglückten Projekt 'Nürburgring 2009', der folgenden Pleite und dem anschließenden Verkauf war die Königsklasse eigentlich kein großes Thema mehr am Ring. Dass es unter Corona-Bedingungen einen GP in Deutschland geben würde, war relativ früh realistisch. Doch eigentlich ging man immer von einem Rennen auf dem Hockenheimring aus. Durch das geänderte Geschäftsmodell war nun aber auch der Nürburgring in der Verlosung - und erhielt den Zuschlag.

Warum Eifel GP und nicht Deutschland GP?

Das Rennen am kommenden Wochenende ist nicht der Deutschland GP, sondern der Eifel GP. Das liegt nicht etwa daran, dass es zwei Rennen in einem Land gibt, so wie es in der Vergangenheit schon oftmals war, als zu Schumacher-Hochzeiten Nürburgring und Hockenheimring Pilgerstätten waren. Diesmal liegt es an den Namensrechten: Die liegen nämlich beim AvD, dem ältesten Automobilclub Deutschlands. Weder der AvD, noch der ADAC treten 2020 aber als Veranstalter auf. Und so wird aus dem Deutschland GP aufgrund von Namensrechten der Eifel GP. Wir haben die Geschichte in einem eigenen Artikel übrigens noch ausführlicher aufgerollt.

Dürfen Zuschauer kommen?

Ja! Nachdem ins Russland bereits über 30.000 Fans an die Strecke pilgerten, ist der Eifel GP das zweite Rennen in der Formel-1-Saison 2020, das vor einer nennenswerten Kulisse stattfinden darf. 20.000 Zuschauer wurden von den Behörden zunächst genehmigt. Ein strenges Hygienekonzept erlaubt es dem Veranstalter, ein Fünftel seiner Maximalkapazität von rund 100.000 Plätzen zu nutzen.

Die Tickets wurden in 5.000er-Schritten freigegeben, die letzten 5.000 Tickets durften nicht mehr in den Verkauf gehen. Die maximal 15.000 Zuschauer werden über die ganze Strecke verteilt, damit Abstandsregeln eigehalten werden können, maximal vier Personen dürfen direkt beieinander sitzen. Für jede Tribüne gibt es spezielle Park-Bereiche. Auf dem Weg zum Sitzplatz gilt Maskenpflicht.

Alle Tickets sind personalisiert. Das hilft dem Veranstalter, Besucher aus Risikogebieten herauszufiltern. Wer aus einer als Risikogebiet eingestuften Gegend kommt, darf nur mit negativem Coronatest an die Strecke. Deshalb sollten sich Besucher regelmäßig informieren. Der endgültige Stichtag für die Entscheidung und finale Mitteilung an die Ticketinhaber ist Donnerstag, der 8. Oktober. Wer aufgrund von Coronabestimmungen nicht kommen darf, soll sein Geld ganz unbürokratisch zurückbekommen.

Wie wird das Wetter?

Schlecht, aber nicht so schlecht, wie einige befürchtet hatten. Am Freitag wird das Quecksilber noch in zweistellige Regionen vordringen, Samstag und Sonntag prognostizieren die Meteorologen Maximalwerte von neun, respektive acht Grad Celsius. Am Freitag könnte es ab und an leicht regnen, am Samstag ist das Regenrisiko am höchsten. Der Rennsonntag soll trocken bleiben. Weil sich aufgrund von Abstandsregeln bei Regen möglicherweise nicht jeder Besucher unterstellen kann, wird entsprechende Kleidung empfohlen.

Welche Rahmenserien fahren?

Die Formel 3 trug ihr Saisonfinale bereits in Mugello aus, kommt also nicht an den Ring. Die Formel 2 bleibt der Eifel ebenfalls fern, weil sie ihren Rennkalender bereits finalisiert hatte, als Deutschland in den Kalender aufgenommen wurde. Jedes Rennen kostet die Teams - und damit die zahlenden Fahrer - Geld. Zusätzliche Rennen sind da nicht so einfach realisierbar. Auch der Porsche Supercup gastiert leider nicht auf dem Nürburgring. Dafür hat der Veranstalter mit dem Renault Clio Cup und den Touring Car Legends Ersatz organisiert.

Wann fährt Mick Schumacher?

Die Meldungen, Mick Schumacher würde beim Eifel GP sein Formel-1-Debüt geben, stimmen nur bedingt. Mick Schumacher fährt im 1. Freien Training, das am Freitag von 11:00 bis 12:30 Uhr stattfindet, im Alfa Romeo von Antonio Giovinazzi. Danach übernimmt der Italiener aber wieder, Schumacher darf nur im FP1 ran. Es ist Schumachers Debüt an einem Grand-Prix-Wochenende, aber nicht seine Formel-1-Premiere: Im vergangenen Jahr durfte er bei Tests in Bahrain bereits aktuelle Fahrzeuge von Ferrari und Alfa Romeo testen. Für seinen Trainingseinsatz durfte Schumacher vergangene Woche in Fiorano im Ferrari SF71H aus der Saison 2018 trainieren.

Zeitplan

Freitag, der 09. Oktober 2020

09:45 -10:05 Renault Clio Cup 1. Training
11:00 - 12:30 Formel 1 1. Freies Training
12:55 - 13:15 Renault Clio Cup 2. Training
13:45 - 14:05 Touring Car Legends Training
16:55 - 17:15 Renault Clio Cup 1. Qualifying

Samstag, der 10. Oktober 2020

09:10 - 09:40 Formel 1 Boxenstopp-Übungen
10:00 - 10:20 Renault Clio Cup 2. Qualifying
10:50 - 11:10 Touring Car Legends Qualifying
12:00 - 13:00 Formel 1 3. Freies Training
13:45 - 14:15 Renault Clio Cup 1. Rennen TBC Runden/30 Minuten
15:00 - 16:00 Formel 1 Qualifying
16:45 - 17:15 Touring Car Legends 1. Rennen 30 Minuten

Sonntag, der 11. Oktober 2020

10:15 - 10:45 Renault Clio Cup 2. Rennen TBC Runden/30 Minuten
11:30 - 12:00 Touring Car Legends 2. Rennen 30 Minuten
12:20 - 13:00 Formel 1 Fahrer-Präsentation
13:54 Formel 1 Nationalhymne
14:10 Formel 1 Grand Prix 60 Runden/2 Stunden

Eifel GP im TV

Freitag:
11:00 Uhr - 12:30 Uhr: 1. Freies Training (LIVE: n-tv, tvnow.de, Sky, F1 TV Pro)
13:00 Uhr: Teamchef-Pressekonferenz
15:00 Uhr - 16:30 Uhr: 2. Freies Training (LIVE: n-tv, n-tv.de, tvnow.de, Sky, ORF1, F1 TV Pro)

Samstag:
12:00 Uhr - 13:00 Uhr: 3. Freies Training (LIVE: Sky, F1 TV Pro; Highlights: RTL 14:00 Uhr)
15:00 Uhr: Qualifying (LIVE: RTL, tvnow.de, Sky, ORF1, F1 TV Pro; SRF2 16:25 Uhr)

Sonntag:
14:10 Uhr: Rennen (LIVE: RTL, tvnow.de, Sky, ORF1, SRF2, F1 TV Pro)


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com Plus