Motorsport-Magzain.com Plus
Formel 1

Formel 1, Perez nach positivem Corona-Test: Alle Regeln befolgt

Sergio Perez meldet sich nach dem positiven Coronavirus-Test zum ersten Mal aus der Isolation. Mexiko in der Pause besucht, keine FIA-Protokolle verletzt.
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Sergio Perez ist der erste Coronavirus-Fall der Formel 1. Nach einem positiven Test am Donnerstag in Silverstone musste sich der Racing-Point-Pilot in Isolation begeben, und er kann zumindest die nächsten beiden Rennen in Großbritannien nicht starten.

Am Freitagmorgen meldet sich Perez erstmals via Video aus der Quarantäne, und erklärt, wie es zu der Situation gekommen ist. Zumindest gibt es auch gute Nachrichten: Symptome zeigt er keine.

Perez: In der Pause Mutter in Mexiko besucht

"Ich habe alle Instruktionen der FIA und des Teams befolgt", versichert Perez. "Nach Ungarn bin ich mit einem Privatflugzeug nach Mexiko geflogen um für zwei Tage meine Mutter zu sehen, die hatte nämlich einen schweren Unfall. Sobald sie das Krankenhaus verlassen hat, konnte ich sie sehen."

"Dann kam ich zurück nach Europa, auf die gleiche Weise, mit allen Protokollen", beschwört Perez. "Ich bin sehr traurig, das ist womöglich einer der traurigsten Tage meiner Karriere. Die Vorbereitung für das Wochenende, um zu 100 Prozent vorbereitet zu sein, wir hatten ein großartiges Auto, das Team hat einen fantastischen Job gemacht."

Perez: Zeigt, wie verwundbar wir sind

Nun ist er zumindest für die beiden Silverstone-Rennen kaltgestellt. "Das zeigt, wie verwundbar wir alle sind", meint Perez. "Ich würde gerne allen Fahrern für ihre Unterstützung danken, meinem Team, den zuständigen Stellen, den Fans."

"Das ist auf jeden Fall ein schwerer Moment für mich, aber ich bin sicher, dass ich gestärkt zurückkommen werde", versichert er. "Passt auf euch auf, hoffentlich sehe ich euch bald wieder an der Rennstrecke."


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magzain.com Plus