Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel-1-Knaller fix: Nürburgring, Imola, Portimao bestätigt

Der Deutschland GP 2020 wird auf dem Nürburgring stattfinden. Die Formel 1 bestätigt mit Imola und Portimao zwei weitere Rennen im F1-Kalender 2020.
von Christian Menath & Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Nun ist es fix und offiziell: Wie Motorsport-Magazin.com bereits berichtete, wird es auch in der Saison 2020 einen Deutschland GP geben. Die Formel 1 bestätigte am Freitag ein Rennen auf dem Nürburgring, wo erstmals seit 2013 wieder ein Grand Prix ausgetragen wird.

Interview: Formel 1 zurück auf dem Nürburgring! Mit Fans!?: (18:57 Min.)

Zuvor waren Gespräche mit dem Hockenheimring gescheitert, der den Deutschland GP in den letzten Jahren ausgetragen hatte und eigentlich als klarer Favorit für einen Platz im Rennkalender 2020 galt. Interessant: Offiziell firmiert das Rennen nicht als Deutschland GP, sondern als "Großer Preis der Eifel".

Imola an zwei Tagen, Zuschauer in Portimao

Das Rennen auf der GP-Strecke des Nürburgrings wird am 11. Oktober ausgetragen. Gemeinsam mit dem Rennen in der Eifel wurden auch die bereits erwarteten Grands Prix in Imola und Portimao bestätigt.

Im legendären Autodromo Enzo e Dino Ferrari trägt die Formel 1 am 30.10. und 1.11. eine kompakte Zweitagesveranstaltung als Finale der Europasaison aus, eine Bestätigung der nötigen Änderungen durch die FIA steht aus. Auch hier gibt es eine Änderung des altbekannten Namens. Statt "San Marino GP" lautet der offizielle Titel nun "Großer Preis der Emilia Romagna".

Nürburgring: Fans vor Ort möglich

Eine Woche zuvor gibt das portugiesische Portimao (25.10.) sein Debüt. An der Algarve sollen zumindest einige Zuschauer auf den Tribünen platznehmen können. Die Rede ist von mindestens zehntausend.

Möglicherweise können sich die Fans auch in der Eifel auf einen Rennbesuch freuen: Unter bestimmten Umständen ist die Durchführung des Deutschland GP auf dem Nürburgring sogar vor Publikum möglich. Gespräche dazu laufen bereits, dasselbe gilt für Imola. Ein Punkt, der den Ausschlag bei der Entscheidung für die Eifelstrecke und gegen Hockenheim gegeben haben könnte. Wie genau ein Zuschauerkonzept aussehen könnte, ist noch nicht bekannt.

USA, Mexiko, Brasilien & Kanada komplett raus

Damit umfasst der Formel-1-Kalender 2020 bislang 13 bestätigte Rennen. Das einzige Flyaway-Event findet zwei Wochen vor dem Deutschland GP in Sotschi statt - ebenfalls mit Zuschauern. Nach dem Europafinale in Imola soll es die Königsklasse des Motorsports letztlich nach Bahrain ziehen, wo vor dem Saisonfinale in Abu Dhabi zwei Rennen stattfinden sollen.

Zuvor könnten allerdings noch weitere, nicht genauer definierte Rennen den Kalender ergänzen, etwa Vietnam. Eine Reise nach Amerika hat die Formel 1 unterdessen ausgeschlossen. Damit fallen die Grands Prix in den USA, Mexiko, Brasilien und Kanada aus.

Formel-1-Kalender 2020 wohl mit 17 Rennen

Insgesamt soll der Rennkalender trotz Coronakrise so auf mindestens 17 Grands Prix kommen. Ursprünglich war ein Rekordkalender von 22 Rennen angedacht. Zwar verzichtet die Formel 1 bei einem Großteil dieser Rennen auf eine Antrittsgebühr - muss stattdessen sogar Streckenmiete bezahlen -, dafür kann den TV-Sendern eine Mindestzahl an Rennen garantiert werden. Die finalen Details des Kalenders will die Formel 1 in den kommenden Wochen veröffentlichen.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com Plus