Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 Österreich-Qualifying: Bottas auf Pole, Vettel K.o.

Valtteri Bottas bezwingt Lewis Hamilton in Qualifying-Krimi. Mercedes zerstört die Konkurrenz. Sebastian Vettel scheidet bei Ferrari-Debakel in Q2 aus.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Mercedes hat die Konkurrenz beim ersten Qualifying der Formel 1 2020 in Österreich mit der Pole Position von Valtteri Bottas geschockt. Der Finne setzte sich haarscharf gegen Weltmeister Lewis Hamilton durch. Bottas steht damit am Sonntag zum zwölften Mal in seiner Karriere ganz vorne in der Startaufstellung. Max Verstappen wurde im Red Bull Best of the Rest. Ferrari erlebte mit dem Aus von Sebastian Vettel im Q2 ein Debakel.

Die Favoriten von Mercedes legten im Q3 die ersten Rundenzeiten vor. Bottas unterbot mit 1:02.939 Minuten auf Anhieb den Streckenrekord von Leclerc aus dem Vorjahr. Hamilton büßte als Zweiter eine Zehnelsekunde auf den Teamkollegen ein. Verstappen und Albon büßten als erste Verfolger sechs respektive neun Zehntel auf die Bestzeit ein. Dahinter platzierten sich Sainz, Perez und Leclerc. Norris, Stroll und Ricciardo bleiben zunächst ohne Zeit.

Stroll eröffnete drei Minuten vor Schluss das Finale des Qualifyings. Der Racing-Point-Pilot schob sich mit seiner Runde auf Platz sechs vor Teamkollege Perez. An der Spitze legte erneut Mercedes vor. Hamilton scheiterte mit zwölf Tausendstelsekunden hauchdünn an der Zeit von Bottas. Der Finne warf seinen letzten Versuch in Kurve vier mit einem Ausritt ins Kiesbett weg, durfte sich aber dennoch über seine dritte Pole Position in Spielberg freuen.

Hinter dem Mercedes-Duo landete Verstappen mit über einer halben Sekunde Rückstand deutlich abgeschlagen auf Platz drei. Norris hielt im McLaren als einziger Pilot den Anschluss an den Red Bull. Dahinter blieben Albon und Perez auf den Plätzen fünf und sechs zeitgleich. Leclerc, Sainz, Stroll und Ricciardo komplettierten die Top-10.

Qualifying - Session 3
Zwischenfälle: Bottas rutschte auf seiner letzten fliegenden Runde ins Kiesbett
Top-5: Bottas, Hamilton, Verstappen, Norris, Albon

Q2 in Österreich: Albon kickt Vettel aus dem Qualifying

Das war Q2: Zu Beginn des zweiten Segments ließen sich die Teams überraschend viel Zeit. Mercedes machte mit zwölf Minuten auf der Uhr den Anfang. Hamilton und Bottas legten die Karten diesmal auf den Tisch. Mit 1:03.325 Minuten war Hamilton zwei Zehntel schneller als der Teamkollege. Norris büßte als Dritter über eine halbe Sekunde ein. Dahinter lag das Feld erneut eng beieinander.

Bis zu Sainz auf Position neun lagen die Piloten in anderthalb Zehntelsekunden. Verstappen traute sich als einziger Pilot einen Run auf dem Medium-Reifen zu, während der Rest des Feldes auf Soft setzte. Der Niederländer platzierte sich damit zunächst als Sechster. Drei Minuten vor Schluss eröffnete Stroll die heiße Phase.

Dem Kanadier gelang keine Verbesserung, Mercedes legte dafür umso deutlicher nach. Bottas schraubte die Bestzeit auf 1:03.015 Minuten herunter und blieb damit acht Hundertstel vor Hamilton. Verstappen verzichtete auf einen letzten Run mit Soft und sicherte sich als Achter den Medium-Compound als Startreifen für den Sonntag.

Hinter dem Mercedes-Duo fuhr Albon mit sieben Zehnteln Rückstand auf Platz drei. Die Verbesserung des Thailänders bedeutete das Aus für Vettel, der dadurch von der zehnten auf die elfte Position zurückfiel. Neben dem Ferrari-Pilot schied auch Ocon als 14. überraschend aus. Leclerc löste als Zehnter gerade so sein Ticket für das Q3.

Qualifying - Session 2
Zwischenfälle: -
ausgeschieden: Vettel, Gasly, Kvyat, Ocon, Grosjean
Top-5: Bottas, Hamilton, Albon, Norris, Perez

Q1 in Österreich: Mercedes blufft bei Verstappen-Bestzeit

Das war Q1: Rookie Nicholas Latifi eröffnete das erste Qualifying der Saison 2020. Dem Williams-Pilot folgte das Alfa-Romeo-Duo. Mercedes und die Verfolger machten sich erst nach rund fünf Minuten an die Arbeit. Stroll unterbot Giovinazzis Bestzeit auf dem Soft-Reifen mit Leichtigkeit. Der Kanadier durfte den Platz an der Sonne aber nur kurz genießen.

Verstappen setzte sich mit seinem ersten Run vor Sainz und Perez an die Spitze. Dahinter folgten Vettel, Norris, Gasly, Albon und Stroll. Von Mercedes und Renault waren lange keine Zeiten zu sehen. Und auch die ersten Versuche der Favoriten Hamilton und Bottas waren mit den Plätzen 14 und vier nicht von Erfolg gekrönt. Für Ricciardo und Ocon ging es auf elf und zwölf. Mit einem zweiten Versuch verbesserte sich Hamilton auf Position zwei.

Stroll legte in der Schlussphase erneut vor und setzte sich abermals an die Spitze. Verstappen, Bottas und Hamilton setzten sich gleich darauf vor den Racing-Point-Pilot. Die Top-10 komplettierten Leclerc, Sainz, Perez, Vettel, Ricciardo und Gasly. Im Kampf ums Q2 leistete sich Giovinazzi in Turn vier einen Fehler. Neben dem Italiener schieden Teamkollege Räikkönen sowie beide Piloten von Haas und Williams aus.

Qualifying - Session 1
Zwischenfälle: Giovinazzi rutschte in Turn 4 nach einem Quersteher ins Kiesbett. Ricciardo beschädigte sich am Kerb in Turn 8 den Frontflügel.
ausgeschieden: Magnussen, Russell, Giovinazzi, Räikkönen, Latifi
Top-5: Verstappen, Bottas, Hamilton, Stroll, Leclerc

Das Wetter: Die Steiermark präsentierte sich zum ersten großen Kräftemessen des Jahres deutlich freundlicher als am Freitag. Bei Sonnenschein mit leichter Bewölkung betrug die Außentemperatur milde 24 Grad Celsius. Der Asphalt war mit 50 Grad Celsius deutlich heißer als in den bisherigen Sessions.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com Plus