Formel 1

Formel 1: Ferrari holt Carlos Sainz als Vettel-Nachfolger 2021

Ferrari hat das zweite Formel-1-Cockpit für 2021 besetzt. Carlos Sainz wird Sebastian Vettels Platz in Maranello übernehmen, Vertrag jetzt offiziell.
von Daniel Geradtz & Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Die Anzeichen hatten sich verdichtet, nun ist es offiziell: Carlos Sainz junior wird am Ende der Formel-1-Saison 2020 McLaren verlassen und im kommenden Jahr die Nachfolge von Sebastian Vettel bei Ferrari antreten. Der Spanier erhält einen Zweijahresvertrag für 2021 und 2022. Das teilte der italienische Traditionsrennstall am Donnerstagmittag mit.

Schon kurz nachdem Vettels Abgang am Dienstag bestätigt worden war, keimten Gerüchte, dass Sainz ab 2021 an der Seite von Charles Leclerc bei Ferrari fahren würde. Entsprechende Medienberichte aus Italien deckten sich mit Informationen von Motorsport-Magazin.com.

Formel 1: Ricciardo zu McLaren, Sainz zu Ferrari

Kurz vor der Ferrari-Aussendung zu Sainz verkündete bereits McLaren, sich für 2021 die Dienste Daniel Ricciardos gesichert zu haben. Zudem bestätigte das Team Lando Norris für 2021 und teilte den Abschied Sainz' nach 2020 mit. Damit erschien der erwartete Wechsel des Spaniers nach Maranello so gut wie sicher. Mit der Bestätigung nur 30 Minuten später hat Ferrari nun als erstes Top-Team beide Cockpits besetzt.

"Ich bin sehr glücklich, das ich 2021 für die Scuderia Ferrari fahren werde und freue mich auf meine Zukunft mit dem Team", sagt Sainz. "Ich habe aber noch ein wichtiges Jahr mit McLaren vor mir und freue mich sehr darauf, diese Saison wieder mit ihnen Rennen zu fahren."

Carlos Sainz: Ferrari schon viertes Formel-1-Team

Der 25-jährige Sainz geht seit 2015 in der Formel 1 an den Start und hat bis jetzt 102 Grands Prix bestritten. Das ehemalige Mitglied des Red-Bull-Juniorprogramms startete zunächst für Toro Rosso, hatte aber nie eine echte Chance auf ein Red-Bull-Cockpit. Am Ende der Saison 2017 wechselte er kurzfristig ins Renault-Werksteam und ersetzte bei den letzten vier Rennen des Jahres Jolyon Palmer.

Nach einem vollen Jahr bei Renault dockte Sainz dann bei McLaren an und wurde Teil deren Renaissance im Jahr 2019. Regelmäßig führte er hinter den großen drei Teams das Mittelfeld an und staubte beim Brasilien GP erstmals ein Formel-1-Podest ab. Am Jahresende wurde er Sechster in der Gesamtwertung und trug wesentlich dazu bei, dass McLaren den vierten Platz in der Konstrukteurs-WM hinter Mercedes, Ferrari und Red Bull erzielte.

Binotto: Sainz passt perfekt zu Ferrari

Mit seinen starken Leistungen in der Saison 2019 hinterließ Sainz im Formel-1-Fahrerlager Eindruck und empfahl sich erstmals ernsthaft für ein Top-Cockpit. Auf jeden Fall in den Augen Ferraris, die dem Sohn von Rallye-Legende Carlos Sainz Sr. nun eine Chance geben.

"Mit bereits fünf Saisons hat Carlos sich als sehr talentiert bewiesen und hat gezeigt, dass er über die technischen Fähigkeiten und die richtigen Attribute verfügt, um perfekt in unsere Familie zu passen", schwärmt Ferrari-Teamchef Mattio Binotto von seinem Neuzugang. "Wir glauben, dass eine Fahrerpaarung mit dem Talent und der Persönlichkeit von Charles und Carlos - die jüngste der Scuderia in den vergangenen 50 Jahren - die bestmögliche Kombination sein wird, um uns dabei zu helfen, unsere Ziele zu erreichen."

McLaren-Teamchef lobt Sainz

Im Videointerview mit Motorsport-Magazin.com analysierte McLaren-Teamchef Andreas Seidl Sainz' fahrerische Qualitäten im vergangenen Winter sehr ähnlich: "Es war direkt erkennbar, dass er ein paar Jahre in der Formel 1 auf dem Buckel hatte und dass er schon mit verschiedenen Teams gearbeitet hatte. Manchmal meint man, er hat eine Ingenieursausbildung, wenn man ihn mit den Ingenieuren sprechen hört. Der Speed hat für sich gesprochen. Er hat super Qualifyings und super Rennen abgeliefert."


Weitere Inhalte:
Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video