Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1, Bericht: Sainz als Vettels Ferrari-Nachfolger fix

Carlos Sainz wird einem Bericht aus Italien zufolge Nachfolger von Sebastian Vettel bei Ferrari. Das deckt sich mit MSM-Infos. Daniel Ricciardo ausgestochen
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Die Nachfolge von Sebastian Vettel als neuer Teamkollege von Charles Leclerc bei Ferrari ist offenbar bereits geklärt. Wie die in der Regel gut informierte italienische Sportzeitung ‚Gazzetta dello Sport’ berichtet, befindet sich Carlos Sainz jr. ganz klar auf der Pole Position für das begehrte zweite Cockpit beim Team aus Maranello. Das deckt sich mit Informationen von Motorsport-Magazin.com.

Formel 1: Vettel & Ferrari - Wie kam es zur Trennung?: (14:49 Min.)

Danach ist ein Abkommen getroffen, lediglich die Unterschriften auf dem Vertragspapier sollen noch fehlen. Noch im Lauf dieser Woche könnte eine offizielle Bekanntgabe folgen. Dem italienischen Medienbericht zufolge stach Sainz im Rennen um das Ferrari-Cockpit den aktuellen Renault-Piloten Daniel Ricciardo aus. Als Gründe nennt das Blatt erstens geringere Gehaltsvorstellungen, beziffert diese auf sieben bis neun Millionen Euro pro Jahr.

Sainz sticht Ricciardo aus: Gehalt, Nummer-zwei-Status?

Zweitens habe sich Sainz, mehr als der Australier, darauf eingelassen, Leclerc als Teamleader zu akzeptieren. Dementsprechende Klauseln in den Fahrerverträgen der Formel-1-Teams gelten - gerade bei Ferrari - als nicht unüblich.

Gut möglich also, dass Ricciardo keinen Nummer-zwei-Status unterschreiben, sich also auf Wunsch Ferraris nicht in den Dienst Leclercs stellen wollte. Der Spanier hingegen schon, allein Teil des Mythos Ferrari zu werden, verlockend genug erschien.

Formel 1 Fahrermarkt: Sainz senior deutete Wechsel an

Gleichzeitig steckte Sainz’ Vater, ebenfalls Carlos Sainz, dem spanischen TV-Sender ‚Movistar’, gerade würden „Dinge in Bewegung kommen“. Konkrete Äußerungen traf Sainz senior wegen der „delikaten“ Phase nicht, ließ allerdings zwischen den Zeilen einen Tapetenwechsel durchblicken.

„Es stimmt, dass er zufrieden ist, wo er ist, aber es stimmt auch, dass sich die Dinge gerade sehr bewegen“, so Sainz. „Ich denke, dass wir früher oder später eine Lösung haben. Wir können nicht zwei weitere Monate bei diesen Gerüchten bleiben.“ Sainz vielsagend weiter: „Im Leben bleibst du entweder stehen oder gehst Schritte. Und was ich als sein Vater sehe, ist, dass er die Ambition hat, weiter besser zu werden und nach vorne zu gehen. Da kann ich ihn nur ermutigen.“

Sainz-Nachfolger bei McLaren: Ricciardo? Vettel?

Bei McLaren würde durch den Abschied Sainz’ nach 2020 somit ein Cockpit frei - oder auch zwei, sollte Lando Norris wider Erwarten nicht verlängern. Als heißeste Kandidaten für diesen Platz gelten aktuell Daniel Ricciardo und Sebastian Vettel. Letzterer wird allerdings auch mit Mercedes und Renault in Verbindung gebracht. Die Silly Season ist voll in Gang.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com Plus