Motorsport-Magzain.com Plus
Formel 1

Formel 1 2020: Reifennominierungen im Ticker, Update: Monaco

Zum Monaco GP bringt F1-Reifenpartner Pirelli die weichsten Pneus im Sortiment. Alle Reifennominierungen zur Formel-1-Saison 2020 im Überblick.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Motorsport-Magazin.com - In der Formel-1-Saison 2020 kommen dieselben Reifenkonstruktionen und -mischungen zum Einsatz wie im vergangenen Jahr. Einstimmig lehnten die zehn F1-Teams im Dezember die Einführung einer neuen Spezifikation ab.

Die fünf unterschiedlichen Mischungen wären davon ohnehin nicht betroffen gewesen. Auch 2020 reicht das Sortiment von C1 als härteste Option bis hin zu C5 als weichste. Für jedes Rennwochenende definiert Pirelli, welche drei der fünf Mischungen bei dem jeweiligen Grand Prix als Soft, Medium und Hard zum Einsatz kommen.

Bei Überseerennen nominiert der Reifenhersteller die Mischung mit 14 Wochen Vorlauf, bei Formel-1-Rennen in Europa sind es acht. In dieser Übersicht dokumentiert Motorsport-Magazin.com alle bislang bekannten Mischungen für alle Grands Prix von Australien bis Abu Dhabi.

Insgesamt stehen den Teams jedes Rennwochenende 13 Sätze Slicks zur Verfügung. Daraus dürfen sie zehn der nominierten Mischungen frei wählen. Die übrigen drei gibt Pirelli vor - stets nach demselben Prinzip: 1x Soft für das Qualifying, je 1x Medium und 1x Hard für das Rennen. Zwei unterschiedliche Mischungen müssen im Grand Prix verpflichtend gefahren werden.

Alle Reifenmischungen für 2020 im Überblick:

Event C1 C2 C3 C4 C5
Australien* x x x
Bahrain* x x x
Vietnam* x x x
China* x x x
Niederlande x x x
Spanien x x x
Monaco x x x
Aserbaidschan x x x
Kanada x x x

*Die Rennen in Australien, Bahrain, Vietnam und China wurden wegen des Coronavirus vorläufig abgesagt.

Reifennominierungen im News-Ticker

19. März 2020
Monaco GP: Klassisch weich
Wie üblich kommen im Fürstentum auch 2020 die weichsten Mischungen zum Einsatz.

05. März 2020
Spanien GP: Harte Wahl
Auch in Barcelona wird mit den drei härtesten Mischungen gefahren. Beim Spanien GP kommen zum zweiten Mal in dieser Saison nach Zandvoort C1, C2 und C3 zum Einsatz.

27. Februar 2020
Niederlande GP: Hart durch die Steilkurven
Bei der Rückkehr der Formel 1 nach Zandvoort nach 35 Jahren setzt Pirelli auf die drei härtesten Mischungen. Diese Nominierung kommt angesichts der neuen Steilkurven wenig überraschend. So sichert sich der Reifenhersteller maximal in Sachen Haltbarkeit ab. Zudem ist mit höheren Reifendrücken als üblich zu rechnen.

20. Februar 2020
Aserbaidschan GP: Goldene Mitte
Auch in Baku kommen die drei mittleren Mischungen im Sortiment zum Einsatz, also C2, C3 und C4.

10. Dezember 2019
Australien GP bis China GP: Pirelli mit Vierfach-Nominierung
Pirelli verrät die ersten Reifenmischungen für die Formel-1-Saison 2020. Sonderlich abwechslungsreich fällt die Nominierung nicht aus. Ob Australien, Bahrain, Vietnam oder China - überall kommen C2, C3 und C4 zum Einsatz. Also die goldene Mitte des Spektrums.


Motorsport-Magzain.com Plus