Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese: Test in Abu Dhabi, Ocon im Renault

FORMEL 1 heute ein letztes Mal für 2019 LIVE - vom Test in Abu Dhabi. Ocon-Debüt bei Renault. Alle News von den Testfahrten hier im Ticker.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++Hier geht es zum Ticker von Tag 2 +++

15:23 Uhr
Morgen geht es weiter
Noch immer nicht genug von der Formel 1? Keine Bange, einen Tag haben wir noch vor uns. Morgen sind wir wieder um 06:00 Uhr pünktlich zum Start des letzten Testtages der Saison zurück. Dann gibt es mehr von Esteban Ocon in Gelb, von Roy Nissanys Suche nach dem Anschluss, wir werden George Russell in einem echten Formel-1-Auto sehen und Charles Leclerc, Alex Albon und viele mehr in die Winterpause verabschieden. Wir wünschen noch einen schönen Nachmittag - und bis morgen!

POS Fahrer Team Runden Zeit Reifen
1 Bottas Mercedes 138 1:37,124 C4 2019
2 Vettel Ferrari 136 1:37,991 C5 2020
3 Kvyat Toro Rosso 72 1:38,183 C5 2020
4 Perez Racing Point 120 1:38,434 C5 2020
5 Grosjean Haas 146 1:39,526 C5 2020
6 Norris McLaren 125 1:39,741 C5 2020
7 Verstappen Red Bull 153 1:39,926 C3 2020
8 Ocon Renault 77 1:39,962 C4 2020
9 Russell Williams 87 1:40,368 C5 2020
10 Räikkönen Alfa 93 1:40,903 C4 2019
11 Gelael Toro Rosso 67 1:41,640 C4 2020
12 Nissany Williams 41 1:44,760 C3 2020

15:00 Uhr
ZIEL
Die Zeit läuft ab, wie erwartet ohne große Dramen. Wir liefern so schnell wie möglich das finale Ergebnis und einen kurzen Testbericht für alle, die den vorletzten Formel-1-Tag des Jahres nicht von Anfang bis Ende mitverfolgt haben.

14:54 Uhr
Keine Kimi-Runde
Nach dem Test gibt es üblicherweise ein paar kurze Medien-Runden. Die von Kimi Räikkönen wurde soeben abgesagt. Womöglich ein Zusammenhang mit dem vorzeitigen Test-Abschluss bei Alfa?

14:50 Uhr
Noch 10 Minuten
Die Dramen sind wieder vorbei, und wir scheinen nun auf ein ruhiges Ende des ersten von zwei Testtagen zuzusteuern. Die Bottas-Bestzeit scheint auch zu halten. Außer es kommt noch einmal jemand auf die Idee, irgendetwas zu versuchen.

14:44 Uhr
Alfa packt zusammen
Auch bei Alfa ist jetzt schon Schluss, aber nicht planmäßig. Das Team meldet ein technisches Problem am Auto von Kimi Räikkönen, daher musste der frühzeitig abstellen und darf jetzt etwas verfrüht in die Winterpause. Morgen wird Antonio Giovinazzi übernehmen.

14:40 Uhr
Noch 20 Minuten
Der Tag neigt sich dem Ende zu. Die Sonne steht schon tief, die Flutlichter gehen an. Die ersten Teams machen schon Schluss. Max Verstappen ist drauf und dran, sich zum Runden-Kaiser zu krönen, hat bereits 146 Runden abgespult. Dahinter streiten sich Bottas und Grosjean um den Vize-Titel, beide halten gerade bei 138.

14:29 Uhr
Vettel-Dreher
Wir haben soeben Bildmaterial einer Kollision gesichtet! Drama! Passiert ja doch noch was. Und ja, Sebastian Vettel dreht sich darin. In Kurve 11 hinein ist Vettel außen, Perez innen, fast sah es wie ein Zweikampf aus. Letztendlich kommt es zum Kontakt, Vettel rotiert. Schaden gab es keinen, zumindest nichts gravierendes. Damit ist der Test auch offiziell, es ist ein Vettel-Dreher passiert.

14:18 Uhr
Russell wartet auf Mercedes
George Russell ist für dieses Jahr mit Williams jetzt fertig, steht schon umgezogen auf der Boxenmauer. Morgen darf er sich noch einmal seiner Williams-Kluft entledigen und in die Mercedes-Uniform schlüpfen. Wir sind gespannt, um wie viel er seine im Williams gefahrene Qualifying-Zeit vom letzten Samstag mit dem Mercedes W10 unterbieten wird.

George Russell ist für den Rest des Tages Zuschauer - Foto: LAT Images

14:10 Uhr
Zwischenstand - noch 50 Minuten
Wir bitten um Entschuldigung, wir waren so gefesselt von diesem HOCHSPANNENDEN TEST! Bottas führt. Vettel Zweiter. Kvyat Dritter. Verändert hat sich fast nichts. Norris hat den 100er jetzt stehen, Räikkönen braucht noch sieben Runden. Nissany hat sich bis auf fünf Sekunden an Sean Gelael herangearbeitet.

POS Fahrer Team Runden Zeit
1 Bottas Mercedes 132 1:37.124
2 Vettel Ferrari 118 1:37.991
3 Kvyat Toro Rosso 56 1:38.183
4 Perez Racing Point 107 1:38.434
5 Norris McLaren 103 1:39.741
6 Verstappen Red Bull 135 1:39.926
7 Ocon Renault 57 1:39.962
8 Grosjean Haas 125 1:40.188
9 Russell Williams 87 1:40.368
10 Räikkönen Alfa 93 1:40.903
11 Gelael Toro Rosso 67 1:41.640
12 Nissany Williams 18 1:46.499

13:54 Uhr
Weitere über 100
Auf der Strecke läuft noch immer alles nach Plan, wir hatten noch nicht einmal eine Unterbrechung des Tests. Bottas, Vettel, Perez, Verstappen und Grosjean haben die 100-Runden-Marke überschritten. Räikkönen und Norris stehen mittlerweile kurz davor.

13:46 Uhr
Mick Schumacher ist hier
Um die Anwesenheitsliste fertig durchzugehen: Auch Mick Schumacher ist hier. Wie viele Formel-2-Piloten treibt er sich im F1-Fahrerlager herum. Denn sie alle müssen sowieso am 5. Dezember wieder antreten. Von Donnerstag bis Samstag trägt die Formel 2 nämlich ihren Abschluss-Test hier aus. Die nächste Saison in der ersten Nachwuchs-Liga verspricht sowieso Spannung. Fünf Ferrari-Junioren sind gesetzt, darunter mit Robert Shwartzman und Marcus Armstrong die ersten und zweiten der letzten Formel-3-Saison. Und auch der F3-Fünfte und Renault-Junior Christian Lundgaard wurde zumindest für den Test bestätigt, und ist ein logischer Kandidat für einen F2-Aufstieg.

13:37 Uhr
Papa Vettel noch hier
Da wir gerade von Vätern sprechen: Sebastian Vettels Vater Norbert ist auch noch hier. War er schon am eigentlichen Rennwochenende, aber er gibt sich zusätzlich noch den Test. Warum auch nicht? Wäre doch eine Verschwendung, als Formel-1-Liebhaber nach Abu Dhabi zu reisen und dann diese zwei Testtage auszulassen. Machen wir ja auch nicht.

13:30 Uhr
Chanoch Nissany
Berühmt wurde der Name Nissany in der Formel 1 aber eher durch den Vater. Unternehmer und Motorsport-Quereinsteiger Chanoch Nissany erkaufte sich 2005 den Platz als Minardi-Testfahrer, und bekam auch einen Einsatz in einem Freien Training. An seinem 42. Geburtstag lieferte er auf dem Hungaroring ein legendäres FP1 ab. Über Funk soll er "zu viel Grip" vermeldet haben, am Ende landete er im Kiesbett. Eine Youtube-Suche wird mehr zu Tage fördern.

Das Ende von Chanoch Nissanys F1-Karriere - Foto: LAT Images

13:25 Uhr
Roy Nissany
Er fährt noch immer, und hat noch für keinen Abbruch gesorgt. Hervorragend. Weil wir Wert auf Vollständigkeit legen, liefern wir auch von ihm ein Kurzportrait. Von Williams in ihrer letzten Presseaussendung als "promising young talent" tituliert, liest sich seine Karriere in den Nachwuchsklassen wie, nun, wie eine Karriere eben. 2018 Gesamt-22. in der Formel 2 mit einem Punkt (ja, das kann auch Mahaveer Raghunathan). Davor drei Jahre in der Formula V8 3.5 (Ex-Formel Renault 3.5), zwei Mal unter den Top-fünf der Meisterschaft. Davor zwei Jahre zum Vergessen in der Formel 3. Und 2014 ein Test in einem alten Sauber-F1-Auto.

13:19 Uhr
Bottas-Bestzeit
Endlich wieder Bewegung an der Spitze. Valtteri Bottas bessert nach und senkt die Bestmarke auf 1:37,868. Große Zeitenverbesserungen bleiben aber weiter aus. Wir erinnern noch einmal an Lewis Hamiltons Qualifying-Bestmarke vom Samstag: 1:34.779. Da fehlt uns noch ein ganzes Stück.

13:11 Uhr
Formel 1 im Advent
Eigentlich gefällt es uns, so spät im Jahr hier zu sein. Das Wetter ist fantastisch und vom Weihnachtsstress ist man auch ein Stück entfernt. Würde einen nicht Mercedes daran erinnern... Wir sind immerhin froh, dass Daniel Ricciardo nicht mehr hier ist. Der würde uns sicherlich noch ein Weihnachtslied vorsingen.

Weihnachtsstimmung bei Mercedes - Foto: Motorsport-Magazin.com

13:00 Uhr
Zwischenstand - noch zwei Stunden
Stündlich grüßt das Murmeltier. Mit dem neuesten Zwischenstand können wir gleich zwei Dinge vermelden: Bottas wurde von der Spitze der Vielfahrerwertung verdrängt. Max Verstappen ist vorbeigezogen, Romain Grosjean gleichgezogen. Und: Roy Nissany hat sich endlich auf der Strecke gezeigt! Wären Fans auf den Tribünen (die heute geschlossen sind), würden sie sicherlich vor Freude toben.

POS Fahrer Team Runden Zeit
1 Bottas Mercedes 116 1:37,956
2 Vettel Ferrari 92 1:37,991
3 Kvyat Toro Rosso 28 1:38,183
4 Perez Racing Point 83 1:38,434
5 Norris McLaren 78 1:39,741
6 Verstappen Red Bull 118 1:39,926
7 Grosjean Haas 116 1:39,926
8 Russell Williams 87 1:40,368
9 Ocon Renault 47 1:40,683
10 Räikkönen Alfa 85 1:40,903
11 Gelael Toro Rosso 67 1:41,640
12 Nissany Williams 2 -

12:49 Uhr
Verstappen frisst Kilometer
Aktuell ist es relativ ruhig auf der Strecke, nur Lando Norris und Max Verstappen sind draußen. Der Red-Bull-Pilot schraubt damit sein Rundenkonto weiter nach oben. Aktuell steht er bei 113 Runden. Nur Valtteri Bottas hat mit 116 Runden mehr Kilometer abgespult.

12:32 Uhr
Gönnung im Media Center
Während sich Daniil Kvyat im Toro Rosso mit 1:38,182 Minuten auf Rang drei schiebt, dürften die meisten Leser in der Heimat in der Mittagspause sein. Hier wurde vor einiger Zeit schon fleißig ein grandioses Mittags-Buffet aufgebaut. Bis auf die fehlenden Bilder von der Rennstrecke geht es uns hier also prächtig. Wir wollen euch den Mund nicht zu wässrig machen, deshalb behalten wir die Bilder des Hauptganges und der Nachspeise für uns...

Die Arbeitsbedingungen auf dem Yas Marina Circuit sind fantastisch - Foto: Motorsport-Magazin.com

12:17 Uhr
Statistiken aus Abu Dhabi
Wir blicken noch einmal zurück auf das letzte Wochenende der Saison, und auf ein paar Rekorde und Bestmarken. Lewis Hamilton hat mal wieder einen gebrochen, aber prozentual ginge da noch mehr.

12:05 Uhr
Zwischenstand - noch 3 Stunden
Hier der restliche Zwischenstand. Kvyat hat ein paar schnelle Runden hingelegt, liegt jetzt schon auf Platz vier. Verstappen hat es im Gegenzug seit dem Morgen nicht eilig und dreht konstant Runden, ohne groß aufzufallen. Er dürfte wohl der nächste Fahrer sein, der die 100er-Marke erreicht.

POS Fahrer Team Runden Zeit
1 Bottas Mercedes 103 1:37,956
2 Vettel Ferrari 75 1:37,991
3 Perez Racing Point 68 1:39,195
4 Kvyat Toro Rosso 15 1:39,638
5 Norris McLaren 58 1:39,741
6 Grosjean Haas 102 1:40,188
7 Russell Williams 87 1:40,368
8 Verstappen Red Bull 92 1:40,369
9 Ocon Renault 35 1:41,063
10 Gelael Toro Rosso 67 1:41,640
11 Räikkönen Alfa 69 1:42,130
12 Nissany Williams - -

11:59 Uhr
100er-Marke fällt
Wir machen noch immer ohne Zwischenfälle weiter. Grosjean hat bereits über 100 Runden abgespult, jetzt kommt auch Bottas hinzu. Er führt noch immer knapp vor Vettel, die Rundenzeiten-Jagd an der Spitze ist jetzt mal wieder vorbei.

11:46 Uhr
Vettel-Rücktritt
Manche scheinen große Fans der Rücktritts-Gerüchte zu Sebastian Vettel zu sein. Vettel selbst ist sich absolut sicher, dass er mindestens seinen Ferrari-Vertrag 2020 ausfährt. Kein Jorge-Lorenzo-Move. "Sofern ich mir nicht beide Beine breche." Gut, unwahrscheinlich - für übermäßig gefährlichen Wintersport wird mit drei Kindern nicht viel Zeit bleiben.

11:35 Uhr
Bottas schlägt zurück
Und Bottas knackt jetzt Vettels Rundenzeit, fährt eine 1:37.956 und übernimmt mit 0.035 Sekunden Vorsprung wieder die Spitze. Langsam aber sicher wird das Tempo hier erhöht. Grosjean fährt in der Zwischenzeit immer mehr Runden, nähert sich der 100er-Marke.

11:15 Uhr
Kvyat kommt
Jetzt verlässt Daniil Kvyat zum ersten Mal an diesem Tag die Garage, und fährt kurz darauf die erste schnelle Runde. Eine 1:41.062 bringt ihm Platz acht ein. Gleichzeitig kommt auch Kimi Räikkönen jetzt wieder auf die Strecke. Williams hat die Fahrer noch nicht getauscht, George Russell dreht noch immer seine Runden.

11:05 Uhr
Zwischenstand: Noch 4 Stunden
Mit diesen schnellen Runden hat sich Vettel also wieder an die Spitze des Feldes gesetzt. Bottas und auch Grosjean haben inzwischen jetzt die 80-Runden-Marke durchbrochen. Während bei Vettel von einem Defekt aber nichts mehr zu sehen ist, geht uns Kimi Räikkönen auf der Strecke ab. Der Alfa-Pilot steht schon lange an der Box, mit nur 48 Runden.

POS Fahrer Team Runden Zeit
1 Vettel Ferrari 53 1:37,991
2 Bottas Mercedes 83 1:38,448
3 Perez Racing Point 57 1:39,195
4 Norris McLaren 52 1:39,741
5 Grosjean Haas 82 1:40,188
6 Russell Williams 79 1:40,368
7 Verstappen Red Bull 76 1:40,369
8 Ocon Renault 35 1:41,063
9 Gelael Toro Rosso 67 1:41,640
10 Räikkönen Alfa 48 1:43,071
11 Kvyat Toro Rosso - -
12 Nissany Williams - -

10:54 Uhr
Vettel mit Defekt
Inzwischen ist Sebastian Vettel wieder auf der Strecke. Das war in der letzten Stunde lange nicht so, der Ferrari stand auffällig lange an der Box. Ein technisches Problem sorgte vor Verzögerungen, können wir bestätigen. Ist aber behoben, Vettel scheint jetzt Shortruns zu fahren. Auf einer 1:38.399 folgt ein Stopp, dann eine 1:38.193 und dann wieder ein Stopp.

10:45 Uhr
Zwischenstand zur Halbzeit
Bottas behält die Führung, Sergio Perez hat seinen Racing Point in der Zwischenzeit auf Platz zwei gestellt. Fast alle stehen zur Pause an der Box. In wenigen Minuten sollte wieder mehr Schwung in die Sache kommen - und mit Daniil Kvyat und Roy Nissany werden wir zwei neue Fahrer auf der Strecke willkommen heißen. Kvyat übernimmt von Gelael, Nissany von Russell.

POS Fahrer Team Runden Zeit
1 Bottas Mercedes 83 1:38.488
2 Perez Racing Point 57 1:39.195
3 Vettel Ferrari 42 1:39.234
4 Norris McLaren 52 1:39.741
5 Grosjean Haas 67 1:40.188
6 Russell Williams 68 1:40.368
7 Verstappen Red Bull 76 1:40.369
8 Ocon Renault 35 1:41.063
9 Gelael Toro Rosso 67 1:41.640
10 Räikkönen Alfa Romeo 48 1:43.071
11 Kvyat Toro Rosso - -
12 Nissany Williams - -

10:23 Uhr
Mittagspause
Der große Fahrbetrieb ist übrigens vorbei, da jetzt die Vier-Stunden-Marke um ist. Offiziell gibt es keine Mittagspause, aber man kann ja nicht einfach durchfahren. Also wird jetzt für eine Stunde abgestellt. In wenigen Minuten ist nominell Halbzeit, es verbleiben noch vier Stunden und 37 Minuten im heutigen Test.

09:50 Uhr
Temperaturen steigen
Und das Wetter? Sonne. Die letzte Pirelli-Messung besagt jetzt schon 28 Grad Lufttemperatur, und der Asphalt hat sich auf 38 Grad Celsius aufgeheizt. Das wird uns deutlich bessere Ergebnisse zu den 2020er-Reifen liefern. Wir erinnern uns: Die Teams testeten die ja schon gemeinsam in Austin im 1. Training und verteufelten sie dann. Pirelli wehrte sich, und schob es auf das sehr kühle Wetter.

09:45 Uhr
Bottas wieder vorne
Währenddessen übernimmt Valtteri Bottas wieder die Führung, fährt die erste Runde unter 1:39. Mit einer 1:38,488 liegt er jetzt fast über eine Sekunde vor Sebastian Vettel in Führung, hält die Bestzeiten in den Sektoren zwei und drei. Außerdem hat er in der Rundentabelle Max Verstappen die Führung wieder abgenommen.

09:40 Uhr
Men in Black
Nicht alle Fahrer sind in ihren Standard-Rennanzügen unterwegs. Esteban Ocon ist ganz in schwarz unterwegs. Natürlich, er ist ja neu hier. Aber auch Kimi Räikkönen trägt heute Schwarz. Vielleicht hat er den weißen am Sonntag bei einer After-Season-Party eingesaut, wir wissen es nicht.

Esteban Ocon - Foto: LAT Images
Kimi Räikkönen - Foto: LAT Images

09:26 Uhr
F3-Champ entdeckt
Ebenfalls noch im Fahrerlager unterwegs ist Ferrari-Junior Robert Shwartzman. Der Russe holte 2019 die Formel-3-Meisterschaft und verdiente sich damit eine Beförderung in die Formel 2. Dort wird er 2020 als Teamkollege von Mick Schumacher antreten. Ein Duell der Ferrari-Junioren also. Bekommt der Sieger dann 2021 einen Alfa-Platz? Auf jeden Fall hat Ferrari für 2020 ihren F2-Kader aufgerüstet. Neben Schumacher und Shwartzman stehen dort auch Callum Ilott, Marcus Armstrong und Giuliano Alesi am Start. Alle bei Ferrari unter Vertrag. Das verspricht ein spannendes F2-Jahr.

Ferrari-Junior Robert Shwartzman im Paddock - Foto: LAT Images

09:09 Uhr
Zwischenstand nach 3 Stunden
Die Vettel-Bestzeit hält jetzt einmal für den Moment. Max Verstappen ist seit geraumer Zeit unterwegs und hat jetzt in der Runden-Tabelle mit 60 knapp die Führung vor Bottas übernommen.

POS Fahrer Team Runden Zeit
1 Vettel Ferrari 40 1:39,234
2 Bottas Mercedes 57 1:39,235
3 Norris McLaren 39 1:39,741
4 Perez Racing Point 38 1:40,338
5 Russell Williams 39 1:40,368
6 Verstappen Red Bull 60 1:40,794
7 Grosjean Haas 45 1:40,822
8 Ocon Renault 32 1:41,063
9 Gelael Toro Rosso 45 1:41,640
10 Räikkönen Alfa 48 1:43,071

08:44 Uhr
Erste Bilder
Während alle weiter entspannt ihre Runden drehen, haben wir die ersten Bilder des Tages in der Test-Galerie gesammelt. Eine für Fans von Aero-Messgeräten:

08:34 Uhr
Tausendstel-Krimi
Bis jetzt haben wir hier noch keine Dramen erlebt. Wetter perfekt, Fahrer alle ohne Probleme unterwegs. Ein Traum. Jetzt legt Vettel wieder nach und schickt sich an, Bottas die Bestzeit erneut zu entreißen. Mit Erfolg - 1:39,234 schafft er, das war eine Tausendstel schneller als der Mercedes.

08:20 Uhr
Test-Aufbauten
Je größer das Aero-Rake, desto besser? Fans dieser manchmal gigantischen Aufbauten kommen heute in Abu Dhabi mal wieder voll auf ihre Kosten.

George Russell verlässt die Box - Foto: LAT Images

08:06 Uhr
Zwischenstand nach 2 Stunden
Neuer Zwischenstand, neuer Führender. Valtteri Bottas hat sich pünktlich zur vollen Stunde wieder an die Spitze gesetzt, und mit einer 1:39,235 ist er der erste Fahrer, der Hamiltons schnellste Rennrunde vom Sonntag unterbietet. Mit Max Verstappen am Steuer hat sich außerdem Red Bull jetzt auf ihrem angestammten Platz unter den Top-3 eingefunden.

POS Fahrer Team Runden Zeit
1 Bottas Mercedes 44 1:39,235
2 Vettel Ferrari 28 1:39,585
3 Verstappen Red Bull 36 1:40,794
4 Norris McLaren 24 1:40,810
5 Grosjean Haas 23 1:40,822
6 Russell Williams 22 1:41,610
7 Gelael Toro Rosso 27 1:42,614
8 Räikkönen Alfa 25 1:43,108
9 Perez Racing Point 18 1:43,373
10 Ocon Renault 19 1:46,199

07:55 Uhr
Erster Arbeitstag
Esteban Ocon hat heute schon eine Renault-Kappe auf. Nicht ganz die Standard-Ausführung, aber auch okay. Schwarzes Klebeband ist immer sehr stilecht.

Esteban Ocon in neuer Renault-Uniform - Foto: LAT Images

07:49 Uhr
Bottas verbessert sich
Jetzt legt Valtteri Bottas nach, und fährt eine 1:39,804. Knapp verfehlt er damit Vettels nach wie vor stehende Bestzeit. Was für ein spannender Test-Auftakt!

07:46 Uhr
Grosjean verbessert sich
Wieder einmal werfen wir einen Blick auf den Zeitenmonitor. Romain Grosjean verbessert sich auf 1:40,822, bleibt damit hinter Vettel und Bottas auf dem dritten Platz. Besser noch: Er scheint sich an diesem Tag noch gar nicht gedreht zu haben, oder irgendwem im Weg gestanden zu haben. Vielleicht aber doch - keine TV-Kameras zu haben ist nicht für alle hier ein Nachteil.

07:43 Uhr
Sean Gelael
Da wir gerade von Toro Rosso sprechen. Die haben für heute am Vormittag den Formel-2-Piloten Sean Gelael ins Auto gesetzt. Den Namen kennt man vielleicht von vorangegangenen Tests. Gelael ist wiederkehrender Kurzgast im Toro-Rosso-Cockpit, aber kein Red-Bull-Junior mit aussichtsreichen Cockpit-Chancen. Er bringt viel Geld vom indonesischen KFC-Ableger mit. In der Formel 2 verbrachte er dieses Jahr als Teamkollege von Mick Schumacher bei Prema - Schumacher schlug in nach Punkten mit 53 zu 15.

07:30 Uhr
Toro Rosso
Bevor wir darauf vergessen: Das ist auch gerade die Abschiedsveranstaltung für Toro Rosso, die werden für 2020 in Alpha Tauri umbenannt. Wir freuen uns schon auf die Wintertests, wo wir jedes Mal nachdenken werden müssen, wenn wir den Team-Namen schreiben. Da hat man sich gerade erst so schön an Racing Point und Alfa Romeo gewöhnt ...

07:23 Uhr
Vettel setzt zum Konter an
Auf der Strecke zieht inzwischen Sebastian Vettel das Tempo wieder an, und wir beobachten gespannt: Absolute Bestzeit im Mittelsektor. Dann im letzten Sektor. Das kennen wir von Ferrari an diesem Wochenende so gar nicht, wir erinnern uns an die halbe Sekunde, die da im Qualifying verschütt ging. Heute reicht es mit diesen Sektoren für Vettel, er übernimmt mit 1:39,788 die Spitze. Wir tippen einfach mal: andere Reifen als Bottas.

07:17 Uhr
Reifen-Markierungen
Was Zeiten-Einschätzungen bei solchen Tests noch schwieriger macht, sind die vielen verschiedenen Reifenmischungen. Heute gibt es nicht weniger als elf verschiedene Mischungen, die zum Einsatz kommen können. Fünf aus 2019, und sechs neue für 2020. Pirelli hat zwar eine Grafik zur Verfügung gestellt, aber das auf der Strecke erkennen ist wieder eine lustige Angelegenheit. Zum Glück kommt normalerweise von Pirelli am Abend immer auch eine Zusammenfassung, in der sie bekannt geben, wer für seine beste Runde welchen Reifen verwendete.

Pirellis Reifen beim Abu-Dhabi-Test erklärt - Foto: Pirelli

07:10 Uhr
Hochspannung!
Wir können uns kaum wieder vom Zeitenmonitor lösen, so spannend ist dieser Test! Valtteri Bottas mit absoluter Bestzeit in Sektor 1, dann in Sektor 2, und dann haut er eine 1:40,052 raus! Wie, die Pole-Zeit war 1:34.779? Und die schnellste Rennrunde 1:39.283? Ja, schon gut, wir beruhigen uns.

07:02 Uhr
Zwischenstand
Sebastian Vettel hat nach knapp einer Stunde die Führung übernommen, Valtteri Bottas aber deutlich mehr Runden hingelegt. Auf der Strecke waren bis jetzt alle Teams, Zeiten gibt es aber noch nicht von allen.

POS Fahrer Team Runden Zeit
1 Vettel Ferrari 8 1:41,658
2 Bottas Mercedes 19 1:42,778
3 Grosjean Haas 9 1:43,564
4 Räikkönen Alfa 12 1:44,889
5 Ocon Renault 7 1:47,189
6 Verstappen Red Bull 12 1:51,970
7 Norris McLaren 12 -
8 Gelael Toro Rosso 8 -
9 Russell Williams 8 -
10 Perez Racing Point 12 -

06:57 Uhr
Wetterbericht
Wir haben soeben bemerkt, dass wir noch kein Wort über das Wetter verloren haben. Sorry - aber das ist hier nun einmal fast immer gleich. Pirelli misst bei Sonnenschein zum Auftakt 22 Grad Luft- und Asphalttemperatur. Wobei, wir erinnern uns an den Bahrain-Test: Zuerst Sandsturm, dann Regensturm. Vor Schlechtwetter ist man auch in der Wüste nicht sicher. Aber mit so etwas rechnen wir heute mal nicht.

06:53 Uhr
Bottas führt
Wir sind zurück im Media Center und stellen fest: ein Mercedes führt. Ein Schock. Valtteri Bottas hat in den ersten Runden des Tages die bis jetzt schnellste Zeit gefahren. wir werden bald noch einen vollen Zwischenstand nachliefern, und die Zeitentabelle dann möglichst zu jeder vollen Stunde immer updaten.

06:44 Uhr
Aero-Messgeräte
Wer sich jetzt nebenbei fragen sollte, warum die Teams eigentlich mit Aero-Messgeräten fahren, wenn sie primär die Reifen testen sollten: Das liegt daran, dass ein Reifen in der Formel 1 massive Auswirkungen auf den Luftfluss hat. Da es keine Verkleidung gibt, steht er ja völlig frei. Und für 2020 hat Pirelli Profil und Konstruktion geändert. Da müssen die Teams natürlich nicht nur herausfinden, wie sich der Reifen verhält - auch, wie das den Luftfluss um ihn herum und zu den in der Nähe liegenden Aerodynamik-Komponenten beeinflusst.

06:37 Uhr
Doppelschicht für Russell
Wir haben vorhin angemerkt, dass Esteban Ocon der einzige Fahrer ist, der an beiden Tagen testet. Ganz korrekt ist das natürlich nicht, wie der Fahrerliste zu entnehmen ist. Ocon ist der einzige Fahrer, der an beiden Tagen das gleiche Auto testet. George Russell sitzt heute am Vormittag im Williams, morgen übernimmt er den Mercedes von Valtteri Bottas. Lewis Hamilton hat für das Test-Finale frei bekommen. Für Russell übrigens nicht der erste Auftritt im Mercedes W10: Zu Saisonbeginn stieg er schon beim Bahrain-Test am zweiten Tag ein, fuhr sogar die Test-Bestzeit.

06:30 Uhr
30 Minuten um
Nachdem sich eine vermeintliche rote Flagge als nicht-existent herausgestellt hat, melden wir: 30 Minuten ohne Zwischenfälle durchgebracht. Alle Autos noch in einem Stück und fahrbereit, und soweit wir das beurteilen können, gilt das auch für alle Messinstrumente.

06:20 Uhr
RO ... vergesst es
Halt, rote Flagge. Und grüne Flagge. Test angehalten und wieder freigegeben. Wir haben keine Idee, was da gerade passiert ist. Das war nicht einmal eine Minute an Unterbrechung. Jemand unabsichtlich den Morgen-Kaffee auf dem Knopf geparkt?

06:18 Uhr
Fahrbetrieb
Es gibt weiter Fahrbetrieb auf der Strecke. Wir beobachten den WM-Dritten Max Verstappen beim Verlassen der Box. Zeiten und Rundenzahlen liefern wir übrigens so gut es uns möglich ist. In anderen Worten - wenn wir uns neben einem Zeitnahme-Monitor befinden. Die gibt es ja leider nicht überall.

Max Verstappen - Foto: Motorsport-Magazin.com

06:15 Uhr
Erste Outlaps durch
Aus der Boxengasse beobachten wir, wie Esteban Ocon seinen Renault nach seiner ersten Runde in Gelb wieder reinbringt. Renault hat an ihren Reifen (an allen vieren) interessante Messgeräte befestigt. Damit testen sie nun auch in der Boxengasse noch weiter: Das Heck wird aufgebockt, dann gibt Ocon Gas. Nicht im Leerlauf, sondern mit eingelegtem Gang.

Renault testet an den Reifen - Foto: Motorsport-Magazin.com
Close-Up der Renault-Instrumente - Foto: Motorsport-Magazin.com

06:09 Uhr
Ocon on track!
Im Vorjahr hatten wir mehrere Debüts, dieses Jahr waren die Fahrerwechsel aber weniger spektakulär. Natürlich gibt es Esteban Ocon, den hat Mercedes am Sonntagabend aus ihren Diensten entlassen. Gestern erste Fotoshoots mit Renault, und heute erste Runden im R.S.19 für ihn. Außerdem neu dabei: Nicholas Latifi, der 2020 den Williams neben George Russell übernehmen wird. Latifi erwarten wir aber erst morgen im Auto.

06:07 Uhr
Fahrer-Aufstellung
Während sich die Strecke füllt, erinnern wir noch einmal an die Spielregeln: Jedes Team setzt bei diesem Test ein Auto ein. Die meisten Teams lassen heute und morgen unterschiedliche Fahrer ran, nur bei Renault bekommt Neuzugang Esteban Ocon das volle Zwei-Tages-Programm. Ansonsten sind fast nur Einsatz- oder Testfahrer unterwegs, nur bei Toro Rosso und Williams zeigen sich mit F2-Pilot Sean Gelael und Ex-F2-Pilot Roy Nissany zwei Pay-Driver.

Team Dienstag Mittwoch
Mercedes Valtteri Bottas George Russell
Ferrari Sebastian Vettel Charles Leclerc
Red Bull Max Verstappen Alexander Albon
McLaren Lando Norris Carlos Sainz
Renault Esteban Ocon Esteban Ocon
Toro Rosso Sean Gelael / Daniil Kvyat Pierre Gasly
Racing Point Sergio Perez Lance Stroll
Alfa Romeo Kimi Räikkönen Antonio Giovinazzi
Haas Romain Grosjean Pietro Fittipaldi
Williams George Russell / Roy Nissany Roy Nissany / Nicholas Latifi

06:00 Uhr
GRÜN: Test ist freigegeben
Ab jetzt darf gefahren werden. Neun Stunden durchgehend wird die Strecke geöffnet sein, bevor um 15:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit Schluss ist. Und herumgewartet wird heute nicht: Sofort fahren einige Fahrer raus, mit Messgerät-Installationen um die neuen Reifen herum.

05:58 Uhr
Neuer Timing-Screen
Wir sind im Media Center ganz fasziniert: Es gibt neue Zeitnahme-Monitore! Heute werden die einmal von der Formel 1 geliefert, und nicht vom Zeitnehmer, wie man das sonst von den Testfahrten kennt. In wenigen Minuten startet übrigens der Tag.

Neues Timing? - Foto: Motorsport-Magazin.com

05:50 Uhr
Guten Morgen aus Abu Dhabi!
Das Saisonfinale naht in Riesenschritten. Noch zwei Testtage, dann ist 2019 endgültig vorbei. Einer dieser zwei Tage beginnt in wenigen Minuten, und wir sind natürlich ab sofort live hier im Ticker. Worum es bei den zwei Testtagen heute und morgen geht? Reifen für 2020 evaluieren. Und das ist kein Spaß, die standen zuletzt hart in der Kritik. Alle weiteren Details findet ihr in unserer Test-Übersicht.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video

a