Formel 1

Formel 1 Abu Dhabi, Valtteri Bottas: Scheidung und Gridstrafe

Valtteri Bottas trifft es zum Auftakt des Formel-1-Saisonfinals in Abu Dhabi gleich doppelt hart: Scheidung von Ehefrau Emilia, Strafe nach Brasilien-Defekt
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Doppelt harter Start ins letzte Rennwochenende der Formel-1-Saison 2019 für Mercedes-Pilot Valtteri Bottas. Der Finne beginnt das Wochenende nach seinem technisch bedingten Ausfall in Brasilien mit der sportlichen Hypothek einer Strafversetzung ganz an das Ende der Startaufstellung. Hinzu kommt eine traurige Nachricht aus dem Privatleben - Bottas und seine Ehefrau Emilia lassen sich scheiden!

"Leider muss ich mitteilen, dass die Eheschließung zwischen Emilia und mir ein Ende gefunden hat", twitterte Bottas am Donnerstag. Grund für die Trennung von der finnischen Schwimmerin (Olympa-Teilnahmen 2008/12) ist das strapaziöse Leben Bottas' in der Formel 1. "Unsere Wege haben sich wegen der Herausforderungen meiner Karriere und Lebenssituation getrennt. Wir denken, dass es für uns beide und unsere jeweilige Zukunft das Beste ist", erklärt Bottas.

Formel-1-Karriere Grund für Trennung

"Ich werde ich für immer für all die Opfer, die sich für mich erbringen musste und für all die Erfahrungen, die wir gemeinsam gemacht haben, dankbar sein", so Bottas weiter. Mehr habe er dazu nicht zu sagen, er vertraue darauf, dass die Öffentlichkeit nun die Privatsphäre von ihm und Emilia respektiere.

Formel 1, Abu Dhabi: Vettel fehlt, Mick Schumacher bleibt!: (08:42 Min.)

Zumindest die Journalisten im Fahrerlager der Formel 1 respektierten diesen Wunsch. In Bottas' Medienrunde am Donnerstag in Abu Dhabi kam das Thema nicht zur Sprache. Stattdessen ging es ausführlich um den Rückblick auf die Saison (in der Winterpause nachzulesen auf Motorsport-Magazin.com) und ein aktuelles sportliches Thema: Bottas kassiert beim Saisonfinale in Abu Dhabi doch noch eine Strafversetzung.

Valtteri Bottas: Strafe in Abu Dhabi

Bis zum letzten Rennen war der Finne der einzige Fahrer, der noch ohne Strafversetzung über die Saison gekommen war. Jetzt hat es also auch den Finnen erwischt. Grund: Mercedes musste nach dem Ausfall Bottas' in Brasilien durch einen Öldruckverlust die Power Unit (ICE, TC, MGU-H) seines Silberpfeils wechseln, wie das Weltmeisterteam am Donnerstag mitteilte.

Bottas bestätigte diese Meldung. "Ich bekomme eine neue Power Unit der aktuellsten Ausbaustufe. Das bedeutet, dass ich vom Ende der Startaufstellung starten werde", so der Finne. "Mit diesem Wissen im Hinterkopf müssen wir uns jetzt wirklich voll und ganz auf das Rennen und die Strategie mit einem Start von da hinten konzentrieren. Ich denke, wir können von dahinten noch immer etwas bewirken!"

Bottas: Gut, dass es nicht im WM-Kampf passiert

Der Ärger des WM-Zweiten über die Strafe hält sich in Grenzen. "Ich muss es einfach akzeptieren und als Herausforderung ansehen. Immerhin ist es eine gute Übung, wie man überholt", scherzt Bottas. Die längst geklärten Verhältnisse in der WM sorgen für diese Unbeschwertheit. Bottas: "Gut, dass es jetzt passiert. Schon vor Brasilien war in der WM ja alles klar. Wenn ich noch im Titelkampf wäre, dann wären der Defekt und auch der Start in dieses Wochenende jetzt viel schmerzhafter gewesen."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video

a