Formel 1

Formel 1 Japan Reifenwahl: Teams sparen bei harten Pirellis

Für den Japan-GP der Formel 1 in Suzuka bringt Pirelli die härteste Auswahl. Die Teams haben aber sehr geringes Interesse an harten Reifen.
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Pirelli hat die von den Teams bestellten Reifen für den Japan GP der Formel 1 bekannt gegeben. Für das Suzuka-Wochenende stellte der Reifenhersteller den F1-Teams die drei härtesten Reifenmischungen zur Auswahl, denn die Strecke setzt sich aus vielen schnellen Kurven zusammen und belastet somit die Reifen stark.

Also konnte aus C1, C2 und C3 gewählt werden. Doch die Teams haben kein großes Interesse daran, in Japan die härteste C1-Mischung zu fahren. Fast alle Fahrer werden mit den Minimum - mit einem Satz C1 - auskommen müssen. Nur für Nico Hülkenberg, Sergio Perez, Lance Stroll und George Russell wurden zwei Sätze bestellt.

And der Spitze des Feldes sind sich die Teams überwiegend einig. Mercedes wählt mit vier Sätzen Medium minimal konservativer als Ferrari und Red Bull, die einen weiteren Satz Soft vorziehen. Im Mittelfeld fallen Renault und Haas mit sehr aggressiver Wahl auf: Sie haben für ihre Fahrer je zehn Sätze Soft bestellt, und beim Medium Abstriche gemacht.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video