Formel 1

Formel 1, Hockenheim: Hamilton holt Pole, Vettel & Leclerc K.o.

Lewis Hamilton startet beim Deutschland GP 2019 vor Max Verstappen von der Pole Position. Mercedes ohne Konkurrenz. Ferrari mit Defekten an beiden Autos.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Lewis Hamilton hat sich die Pole Position für das Formel-1-Rennen auf dem Hockenheimring gesichert. Der Weltmeister setzte sich deutlich gegen Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas durch und sicherte sich die vierte Pole Position in der laufenden Saison und die 87. seiner Karriere. Ferrari erlebte nach starken Trainings eine Katastrophe. Sebastian Vettel startet nach einem Defekt als Letzter. Charles Leclerc war im Q3 ebenfalls durch ein technisches Problem zur Aufgabe gezwungen.

Das Mercedes-Duo legte im Q3 vor, während Leclerc etwas überraschend lange an der Box blieb. Hamilton unterbot die von Bottas aufgestellte Rundenzeit mit viereinhalb Zehnteln deutlich und setzte sich mit seinem ersten Run an die Spitze. Wenig später splittete Max Verstappen die Silberpfeile. Der Red-Bull-Pilot war eine Zehntel schneller als Bottas.

Das durch Sebastian Vettels K.o. im Q1 begonnene Ferrari-Debakel nahm wenige Momente später seine Fortsetzung, als auch Charles Leclerc aus seinem Boliden ausstieg. Dem Favorit in Rot blieb aufgrund eines Defekts am Benzinsystem die Chance verwehrt, in den Kampf um die Pole Position einzugreifen. Leclerc bliebt damit Zehnter.

Hamilton gelang im letzten Schuss keine Verbesserung mehr, auch dahinter blieb mit Verstappen vor Bottas alles wie gehabt. Gasly zeigte erneut ein solides Qualifying. Obwohl ihm seine schnellste Zeit aufgrund eines Track-Limit-Verstoßes aberkannt wurde, reichte es für Platz vier.

Hinter den Top-Teams deklassiert Kimi Räikkönen das Mittelfeld. Der Finne blieb als Fünfter als letzter Pilot unter einer Sekunde an der Bestzeit dran. Hinter ihm komplettierten Grosjean, Sainz, Perez und Hülkenberg vor dem kampunfähigen Leclerc die Top-10.

Qualifying - Session 3
Zwischenfälle: -
Top-5: Hamilton, Verstappen, Bottas, Gasly, Räikkönen

Q2 in Hockenheim: Verstappen rettet sich trotz Technik-Problem

Das war Q2: Mercedes und der verblieben Ferrari von Leclerc machten im Q2 kurzen Prozess und gingen noch vor den Mittelfeld-Teams aus der Box. Alle drei fuhren auf ihren ersten Runs. Hamilton setzte sich mit einer Rundenzeit von 1:12.149 Minuten an die Spitze. Leclerc reihte sich mit zwei Zehnteln Rückstand als Zweiter ein. Bottas büßte dreieinhalb Zehntel ein und landete noch als Vierter noch hinter Gasly, der auf Soft unterwegs war.

Nachdem es im Q1 die Vettel-Fans traf, trübte im Q2 ein Funkspruch von Verstappen die Stimmung seiner Anhänger. Der Niederländer klagte wie Vettel auf seiner Outlap über mangelnde Leistung. Verstappen kehrte postwendend an die Box zurück, ging fünf Minuten vor Ende der Session aber noch einmal auf die Strecke. Die Outlap war erneut sehr verhalten. Trotz anhaltender Probleme gelang es Verstappen bis auf sechs Zehntel an die Bestzeit heranzufahren und sich für das Q3 zu qualifizieren.

Im Kampf um die letzten Plätze für die Top-10 schied Magnussen als Zwölfter überraschend aus. Der Däne hatte sich auf seinem letzten Run verbremst und damit die Chance auf ein weiteres Top-Qualifying vergeben. Dafür schaffte Grosjean als Neunter den Einzug ins Q3. Räikkönen, Sainz, Hülkenberg und Perez waren ebenfalls erfolgreich.

Qualifying - Session 2
Zwischenfälle: -
ausgeschieden: Giovinazzi, Magnussen, Ricciardo, Kvyat, Stroll
Top-5: Hamilton, Leclerc, Gasly, Bottas, Verstappen

Q1 in Hockenheim: Defekt-Debakel für Sebastian Vettel

Das war Q1: Trotz des möglichen Regens nahmen sich die Top-Teams zu Beginn des Qualifyings Zeit und ließen dem Mittelfeld den Vortritt. Erst nach über fünf Minuten schickte Red Bull mit Verstappen das erste Auto auf die Strecke. Ferrari zog gleich darauf nach, erhielt aber sogleich schlechte Nachrichten. Vettel klagte noch während der Outlap über Leistungsverlust. Während Leclerc die erste fliegende Runde in Angriff nahm, kehrte der Lokalmatador an die Box zurück.

Verstappen markierte auf dem Soft-Reifen zunächst die Bestzeit, wurde aber gleich darauf um dreieinhalb Zehntel von Leclerc unterboten. Das Mercedes-Duo war mittlerweile ebenfalls ausgerückt. Die Weltmeister ließen es jedoch langsam angehen. Die ersten gezeiteten Runden waren keine Push-Laps. Erst nach mehreren Umläufen besetzten Hamilton und Bottas die Positionen drei und fünf.

Fünf Minuten vor Schluss erklärte Ferrari das Qualifying von Vettel für beendet und ließ den Heppenheimer aus dem Auto steigen. Die Scuderia vermeldete ein Turbo-Problem. Auf den K.o.-Rängen lagen neben dem viermaligen Weltmeister die beiden Williams-Piloten sowie Albon und Giovinazzi. Der Italiener rettete sich mit seinem letzten Run auf Platz neun. Dafür schied Norris im McLaren aus.

Qualifying - Session 1
Zwischenfälle: -
ausgeschieden: Norris, Albon, Russell, Kubica, Vettel
Top-5: Leclerc, Verstappen, Hamilton, Gasly, Räikkönen

Das Wetter: Die Bedingungen waren im Qualifying trotz der ursprünglich düsteren Wettervorhersage stabil. Trotz vereinzelt dunkler Wolken blieb es bei 28 Grad Celsius Luft- und 44 Grad Celsius Streckentemperatur die gesamte Session über trocken.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video