Formel 1

Formel 1 Frankreich 2019: Ferrari & Mercedes bei Reifen einig

Pirelli hat die Reifenwahl der zehn Formel-1-Teams für den Frankreich GP 2019 veröffentlicht. Ferrari und Mercedes in Le Castellet einig. Red Bull splittet.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - So unterschiedlich gut Ferrari und Mercedes 2019 mit den Reifen klarkommen, so gleich wählen die beiden Top-Teams der Formel 1 nun für den Frankreich GP aus den frei zusammenstellbaren Mischungen von Pirelli.

Beim achten Saisonrennen können die Teams wie immer zehn Reifensätze selbst bestimmen. In Le Castellet darf dieses Mal aus den mittleren Mischungen des Spektrums gewählt werden. Also C2 als weißer Hard, C3 als gelber Medium und C4 als roter Soft.

Dabei gehen Mercedes und Ferrari genau gleich vor. Sebastian Vettel, Charles Leclerc, lewis Hamilton und Vallteri Bottas bekommen damit allesamt je neunmal Soft, dreimal Medium und nur den Pflichtsatz des harten Pneus.

Genauso sieht es bei Pierre Gasly aus. Im Fall von Max Verstappen weicht die Auswahl Red Bulls marginal ab. Der Niederländer erhält einen Satz der Softs weniger, dafür einen zusätzlichen Medium. Hintergrund dürfte einmal mehr der Plan sein, im Training mit dem einen Auto Soft, mit dem anderen Medium-Longruns zu fahren.

Ebenfalls gesplittet wird auf dem Circuit Paul Ricard bei Renault, Haas, McLaren, Williams und Toro Rosso, die allerdings allesamt zwischen Hard und Medium rotieren (vgl. Diagramm).

Als einziges Team für beide Fahrer nur achtmal Soft gewählt hat Racing Point. Genauso gibt es nur für dieses Team auch für beide Fahrer zweimal Hard, sodass je dreimal Medium für Lance Stroll und Sergio Perez bleiben.

Das andere Extrem - zehnmal Soft - wählten Renault, Haas, Alfa Romeo und Toro Rosso.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video