Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese: Testfahrten 2019 in Barcelona - Tag 4

FORMEL 1 LIVE - heute: Letzter Test-Tag der ersten Woche. Kubica im Williams. Mercedes knackt Ferrari-Zeit. Hülkenberg mit Bestzeit. Alle News im Ticker.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

18:40 Uhr
UPDATE: Endergebnis
Hier der letzte Stand aus Barcelona - jetzt mit dem für die schnellste Runde verwendeten Reifen.

Pos Fahrer Team Zeit Runden Reifen
1 Hülkenberg Renault 1:17.393 24 C5
2 Albon Toro Rosso 1:17.637 136 C5
3 Ricciardo Renault 1:17.785 34 C5
4 Bottas Mercedes 1:17.857 57 C5
5 Hamilton Mercedes 1:17.977 58 C4
6 Leclerc Ferrari 1:18.046 138 C3
7 Norris McLaren 1:18.431 132 C4
8 Giovinazzi Alfa Romeo 1:18.511 154 C3
9 Grosjean Haas 1:18.563 64 C4
10 Magnussen Haas 1:18.720 66 C3
11 Gasly Red Bull 1:18.780 146 C3
12 Stroll Racing Point 1:19.664 72 C3
13 Russell Williams 1:20.997 17 C3
14 Kubica Williams 1:21.542 48 C2

18:20 Uhr
Gesamtergebnis
Wir können bei dieser Gelegenheit auch ein kombiniertes Klassement von allen vier Testtagen liefern.

Pos Fahrer Team Zeit
1 Hülkenberg Renault 1:17.393
2 Albon Toro Rosso 1:17.637
3 Kvyat Toro Rosso 1:17.704
4 Räikkönen Alfa Romeo 1:17.762
5 Ricciardo Renault 1:17.785
6 Bottas Mercedes 1:17.857
7 Hamilton Mercedes 1:17.977
8 Leclerc Ferrari 1:18.046
9 Vettel Ferrari 1:18.161
10 Norris McLaren 1:18.431
11 Giovinazzi Alfa Romeo 1:18.511
12 Sainz McLaren 1:18.558
13 Grosjean Haas 1:18.563
14 Magnussen Haas 1:18.720
15 Gasly Red Bull 1:18.780
16 Verstappen Red Bull 1:18.787
17 Fittipaldi Haas 1:19.249
18 Stroll Racing Point 1:19.664
19 Perez Racing Point 1:19.944
20 Russell Williams 1:20.997
21 Kubica Williams 1:21.542

18:05 Uhr
Tag im Rückblick
Hier der abschließende Testbericht für die erste Woche. Renault vorne? Bis zum Ende haben sie es jedenfalls nicht geschafft, nachdem Hülkenberg das Auto vorzeitig abstellen musste. Abgesehen von seiner Bestzeit war es kein sauberer Nachmittag für ihn, er schaffte nur 24 Runden. Ricciardo fuhr am Vormittag auch nur 34.

18:00 Uhr
Giovinazzi steht
Noch einmal. Vielleicht hätte ihn Alfa da doch nicht noch einmal rausschicken sollen, da scheint es mehr Probleme zu geben. Wir beenden also mit der roten Flagge. Keine Attacke auf die Hülkenberg-Bestzeit. Damit beendet wieder ein Renault-getriebenes Auto einen Testtag an der Spitze des Feldes. Dahinter steht wieder Toro Rosso, heute mit Alex Albon. Mit Daniel Ricciardo komplettiert der zweite Renault die Top drei.

17:56 Uhr
Giovinazzi in der Box
Er ist gleich gar nicht ausgestiegen. Die Alfa-Mechaniker sind zur Boxenausfahrt gesprintet, und haben ihr Auto mit Hilfe der Streckenposten zurückgeschoben. Damit bekommen wir noch eine letzte Chance - grüne Flagge, bei noch vier Minuten auf der Uhr. Bottas, Norris, Magnussen und Russell kommen sofort noch einmal raus.

17:54 Uhr
ROT - Giovinazzi
Und wir haben noch eine rote Flagge. Antonio Giovinazzi kam im Alfa aus der Box - für ein paar Meter. Dann rollte er an der rechten Seite der Boxenausfahrt aus. Jetzt steht das Auto, und muss zurückgeschleppt werden.

17:52 Uhr
Norris pusht
Auf einem der beiden weichsten Reifensätzen schiebt Lando Norris noch einmal ein paar schnelle McLaren-Runden ein. Das kennen wir schon von den letzten Tagen - noch eine McLaren-Attacke auf die Bestzeit? Norris holt sich mal mit 1:18.431 Platz sieben.

17:45 Uhr
Noch 15 Minuten
Gegenwärtig sind Albon, Bottas, Magnussen, Gasly und Norris auf der Strecke. Kein Fahrer macht gerade Jagd auf Zeiten. Dafür haben ein paar Ferrari-Ingenieure, angeführt von Jock Clear, ihren Weg auf eine Tribüne gefunden und beobachten die Autos in der untergehenden Sonne. Wunderschöne Bilder.

17:40 Uhr
Letzte Runden
Momentan sind die meisten Autos noch in der Box. Albon, Bottas, Gasly und Russell fahren. Bei Toro Rosso probten sie gerade einen Boxenstopp, doch rechts vorne ging es nicht ganz glatt: Funken sprühten, der Schlagschrauber musste noch einmal aufgesetzt werden. Russell dürfte auch nicht lange fahren - Williams hat ihm gigantische Aero Rakes links und rechts neben das Cockpit geschnallt.

17:27 Uhr
Reifen-Deltas
Pirelli-Sportchef Mario Isola hat uns gerade Delta-Zeiten für die neuen Reifenmischungen geliefert. Sprich: So kann man die auf unterschiedlichen Reifen gefahrenen Zeiten auf einen Nenner bringen.

Reifen Delta in Sekunden
C1 zu C2 0,8 bis 1,0
C2 zu C3 0,7
C3 zu C4 0,6
C4 zu C5 0,6

17:12 Uhr
GRÜN
Der Renault ist zurück in der Box und wurde abgeladen. Damit wird die Strecke wieder freigegeben, die ersten Autos kommen zurück auf die Strecke. Noch knapp unter 50 Minuten verbleiben in der ersten Testwoche. Bottas hat eine weichere Reifenmischung aufgezogen.

17:07 Uhr
Hülkenberg mit zähem Nachmittag
Nachdem sich Daniel Ricciardo in der Mittagspause noch über wenige Probleme freute, ist Nico Hülkenberg heute nicht ganz so glücklich. "Nicht der beste Tag, was die Fahrzeit angeht", kommentiert er seine Probleme auf F1 TV. "Ein paar Probleme mit dem Auto, und jetzt hat mich das Team angewiesen, das Auto zu stoppe, und jetzt bin ich hier." Was das Problem war, verrät er natürlich nicht. Trotzdem - er hält weiterhin die Bestzeit.

17:04 Uhr
Zwischenstand nach sieben Stunden
Eine Stunde haben wir noch. Während Nico Hülkenberg sich auf dem Weg zurück zur Box macht. Bevor er in sein Taxi steigt, scherzt er noch kurz mit den Mechanikern, die auf die Strecke gekommen sind und sich jetzt daran machen, den Renault zu verpacken.

Pos Fahrer Team Zeit Runden
1 Hülkenberg Renault 1:17.393 24
2 Albon Toro Rosso 1:17.637 112
3 Ricciardo Renault 1:17.785 34
4 Bottas Mercedes 1:17.857 34
5 Hamilton Mercedes 1:17.977 58
6 Leclerc Ferrari 1:18.046 131
7 Giovinazzi Alfa Romeo 1:18.511 136
8 Grosjean Haas 1:18.563 64
9 Magnussen Haas 1:18.720 53
10 Gasly Red Bull 1:18.780 131
11 Norris McLaren 1:19.543 116
12 Stroll Racing Point 1:19.664 72
13 Russell Williams 1:20.997 12
14 Kubica Williams 1:21.542 48

17:00 Uhr
ROT
Und Hülkenberg ist raus. Technischer Defekt, der Renault steht in der Rechtskurve vor der letzten Schikane am linken Streckenrand. Gerade hatte ihn Renault mit C3-Reifen wieder auf die Strecke geschickt, jetzt muss er aussteigen und auf den Abschleppwagen warten.

16:43 Uhr
Hülkenberg nach oben
Jetzt fällt die Albon-Zeit. Hülkenberg ist auf neuen Reifen wieder auf die Strecke gekommen. Auf den extraweichen C5-Reifen stellt er mit 1:17.393 eine deutliche Bestmarke auf. Allerdings nur mit einer Sektorbestzeit. Albon hält weiterhin die Bestzeit in Sektor 1, Ricciardo war in Sektor 2 der schnellste Fahrer.

16:31 Uhr
Hülkenberg pusht
Daniel Ricciardo bekam am Vormittag ein paar schnelle Runden, jetzt fährt auch Hülkenberg mal schneller. Er reiht sich mit einer 1:18.046 jetzt auf Platz sechs ein, zwischen Leclerc und Giovinazzi. Das dürften C4-Reifen für Hülkenberg gewesen sein, vermuten wir. Jetzt kommt er gleich an die Box.

16:21 Uhr
Williams im Programm
George Russell hat jetzt mal ein paar Runden auf der Strecke zusammengebracht, und gleich einmal Robert Kubicas Zeit vom Vormittag geschlagen. Jetzt kommt er an die Box, nachdem er mit 1:20.997 die beste Williams-Zeit des Tages gefahren ist. 11 Runden stehen hinter seinem Namen.

16:10 Uhr
Nächster Williams-Anlauf
Jetzt läuft es besser. Doppelt so gut, sogar. George Russell ist zurück auf der Strecke und hat schon zwei Runden hinter sich. Und es werden sogar noch mehr. 1:23.018 ist die erste Rundenzeit von Russell. Wird ja langsam. Außerdem ist er auf seiner zweiten Runde schon wieder schneller.

16:04 Uhr
Zwischenstand nach sechs Stunden

Pos Fahrer Team Zeit Runden
1 Albon Toro Rosso 1:17.637 85
2 Ricciardo Renault 1:17.785 34
3 Bottas Mercedes 1:17.955 23
4 Hamilton Mercedes 1:17.977 58
5 Leclerc Ferrari 1:18.046 113
6 Giovinazzi Alfa Romeo 1:18.511 108
7 Grosjean Haas 1:18.563 64
8 Magnussen Haas 1:18.720 36
9 Gasly Red Bull 1:18.780 103
10 Norris McLaren 1:19.543 89
11 Stroll Racing Point 1:19.664 59
12 Hülkenberg Renault 1:20.095 11
13 Kubica Williams 1:21.542 48

15:59 Uhr
Williams fährt raus
Knapp zwei Stunden vor Schluss sehen wir auch einen Williams wieder auf der Strecke. George Russell musste in der Box warten, während das Team Änderungen am FW42 vornahm. Jetzt beginnt er seine erste Runde. Das mit dem Aufholen des Test-Rückstandes wird immer und immer schwerer. Russell kommt jetzt auch nach nur einer Installationsrunde wieder zurück an die Box. Also steht "1" bei der Rundenzahl. Aber 1 größer als 0, oder?

15:50 Uhr
Renault-Update
Nico Hülkenberg und Daniel Ricciardo dürfen heute wieder mit DRS fahren. Ricciardo fuhr gleich eine 1:17, und zeigte sich danach zufrieden. Wo das Team steht, können er und Hülkenberg zwar nicht sagen, aber sie haben für den R.S.19 vergleichbare Verbesserungsvorschläge. Das hilft schon einmal.

15:38 Uhr
Bottas auf 3
Valtteri Bottas fährt als vierter Fahrer des Tages unter 1:18. Mit 1:17.955 reiht er sich hinter Albon und Ricciardo auf Platz drei im Klassement ein. Jetzt ist er zurück an der Box. Hamiltons Zeit vom Vormittag hat er zumindest mal unterboten.

15:21 Uhr
Entspannter Nachmittag
Alle Autos bleiben auf der Strecke. Sehr erfreulich für die Teams. Wir nutzen die Gelegenheit und wenden uns Charles Leclerc zu. Der stellte sich in der Mittagspause den Medien, und versichert gleich mal, dass auch Ferrari noch nicht alles zeigt. Soll die Formel 1 Angst bekommen? Wie Vettel ist sich Leclerc jedenfalls sicher, dass das Ferrari-Gefühl passt.

15:00 Uhr
Zwischenstand nach fünf Stunden

Position Fahrer Team Zeit Runden Reifen
1 Alex Albon Toro Rosso 1:17.637 69 C5
2 Daniel Ricciardo Renault 1:17.785 34 C5
3 Lewis Hamilton Mercedes 1:17.977 58 C4
4 Charles Leclerc Ferrari 1:18.046 93 C3
5 Valtteri Bottas Mercedes 1:18.356 11 C2
6 Antonio Giovinazzi Alfa Romeo 1:18.511 89 C3
7 Romain Grosjean Haas 1:18.563 64 C3
8 Pierre Gasly Red Bull 1:19.202 86 C3
9 Kevin Magnussen Haas 1:19.389 18 C3
10 Lando Norris McLaren 1:19.543 62 C3
11 Lance Stroll Racing Point 1:20.026 51 C3
12 Robert Kubica Williams 1:21.542 48 C2

14:58 Uhr
Nicht so gut
Die Nachmittagssession ist eine Stunde alt, und wir haben von Russell und Hülkenberg noch nichts gesehen. Das ist normalerweise kein gutes Zeichen.

14:54 Uhr
Honda-Power
Leclerc lief soeben auf der Start- und Zielgeraden auf Albon auf. Am Toro Rosso vorbeizukommen fiel dem Ferrari offenbar gar nicht so leicht. Zumindest ging Leclerc erst auf der Bremse und erst im letzten Moment beim Einlenken am Thailänder vorbei. Der war selbst auch ganz schön spät auf der Bremse...

14:45 Uhr
Gasly zieht an
Mit :19.202 Minuten verbessert Gasly Red Bulls persönliche Bestzeit an diesem Tag. Der Franzose fährt nach der gezeiteten Runde erstmal eine Cooldown-Lap. Ob da noch was kommt?

14:44 Uhr
Qualifying-Runs
Bottas hat noch ein paar Hundertstel abgeschliffen. Seine Bestzeit ist jetzt eine 1:18.356. Nach den beiden Qualifying-Runs war er für eine Startübung in der Boxengasse.

14:38 Uhr
Falsch gedacht
Kleine Korrektur, Bottas hat jetzt doch mal eine etwas schärfere Runde gefahren. Auf dem C2 fährt er eine 1:18.380 Minuten. Das ist flott und die bis dato schnellste Rundenzeit auf dieser Reifenmischung.

14:29 Uhr
Erste Rundenzeiten
Magnussen und Bottas haben sich mit ihren ersten gezeiteten Runden an diesem Tag auf den Positionen neun und elf eingereiht. Sie lassen es nach dem Schichtwechsel offenbar langsam angehen. Bottas fährt ohnehin nur den C2-Pneu, eine Attacke auf die schnellsten Rundenzeiten des Tages sieht anders aus. Magnussen fährt C3 und zeigte konstante 1:20er-Zeiten.

14:21 Uhr
Mehr Action
Alfa Romeo hat Gesellschaft von Red Bull, Ferrari und Haas bekommen. Gasly ist schon eine Weile unterwegs. Der Franzose fährt konstante 1:21er-Zeiten auf dem C3-Reifen. Magnussen und Leclerc hingegen sind noch nicht so lange unterwegs.

14:16 Uhr
Longrun
Giovinazzi dreht eine Runde nach der anderen. Mittlerweile hat er auf dem C3-Reifen zehn Runden abgespult, immer konstant im Bereich von 1:25 Minuten. Gerade folgte ein Startversuch am Ende der Boxengasse. Der Italiener simuliert aber offenbar keine Renndistanz, denn Boxenstopp-Übungen gehören aktuell nicht zu seinem Programm.

14:07 Uhr
Renault kann mehr
Ricciardo hat heute Vormittag im Renault die drittschnellste Zeit dieser Testwoche hingelegt. Das war aber noch nicht alles von den Gelben. "Da ist noch mehr drin, aber ich weiß nicht ob es eine Sekunde ist", sagt Ricciardo gegenüber Motorsport-Magazin.com. "Unser DRS funktioniert jetzt. Wir versuchen mit dem was wir haben so gut wie möglich zu fahren. Aber wir werden sehen. Es geht immer noch ein bisschen mehr."

14:00 Uhr
GRÜN
Schlussspurt in dieser Testwoche. Giovinazzi verliert keine Zeit und hat mit dem Alfa Romeo schon die Box verlassen.

13:45 Uhr
Kimi-Fazit zur Alfa-Woche
Nicht nur Hamilton, Ricciardo, Kubica und Grosjean haben seit heute Mittag schon fertig, sondern auch Kimi Räikkönen. Genauer gesagt schon seit gestern. Zwei Testtage mit mehr als 100 Runden im Alfa, fast die Tagesbestzeit gestern. Da müsste der Iceman doch eigentlich sehr zufrieden sein. Aber ist er es auch? Das sagt Kimi:

13:40 Uhr
Flügel-Fiasko
An Daniel Ricciardos Abflug erinnert ihr euch ja sicher noch. Das obere Element seines Heckflügel war einfach mal flöten gegangen. Warum? Hat uns Renault erklärt. Hängt mit eine falschern Einschätzung der größeren Krafteinwirkung durch die gewaltigeren Flügel 2019 zusammen:

13:33 Uhr
Haariger Moment
Gut, auf dem Kopf hat Robert Kubica nicht mehr die meisten Haare. Umso haariger aber diese Szene mit Lewis Hamilton heute Morgen. Ein Crash wäre jetzt natürlich gerade jetzt pures Gift für Williams.

13:25 Uhr
Bilderstunde
Ihr kennt das Spiel inzwischen. Mittagspause, viel Zeit zum Fotos anschauen. Heute gibts wieder jede Menge Action-Shots. Nicht nur den Kubica:

13:12 Uhr
Was ist bloß mit Williams los?
Da wir kein Phrasenschwein haben und wir außerdem die Lizenzrechte an dieser Phrase haben, ist dieser Tickereintrag für uns kostenlos - die Frage an sich aber nach wie vor mehr als berechtigt. Nach dem bisherigen Testdebakel steckt Williams möglicherweise mehr als je zuvor in der Krise. Wir haben die aktuelle Situation beim einstigen Weltmeisterteam in unserem VLOG beleuchtet:

Nach Test-Blamage: Köpferollen bei Williams?: (06:52 Min.)

13:00 Uhr
Zwischenstand zur Mittagspause
Das war die erste Halbzeit an diesem Tag. Toro-Rosso-Rookie Albon überrascht mit der nächsten Bestzeit für Red Bulls Schwesterteam. Beeindruckend, auch wenn die Top-Teams zweifelsohne noch nicht alles gezeigt haben. Für Hamilton, Ricciardo, Kubica und Grosjean ist die Woche mit der Mittagspause übrigens beendet. Sie übergeben in einer Stunde an ihre Teamkollegen.

Position Fahrer Team Zeit Runden Reifen
1 Alex Albon Toro Rosso 1:17.637 44 C5
2 Daniel Ricciardo Renault 1:17.785 34 C5
3 Lewis Hamilton Mercedes 1:17.977 58 C4
4 Charles Leclerc Ferrari 1:18.046 75 C3
5 Antonio Giovinazzi Alfa Romeo 1:18.511 56 C3
6 Romain Grosjean Haas 1:18.564 64 C3
7 Pierre Gasly Red Bull 1:19.495 52 C3
8 Lando Norris McLaren 1:19.543 48 C3
9 Lance Stroll Racing Point 1:20.026 41 C3
10 Robert Kubica Williams 1:21.542 48 C2

12:50 Uhr
Bunter Vogel
Albons Toro Rosso wurde für seinen letzten Run wieder einmal ordentlich in Flow-Viz gebadet. Das Auto des Thailänders wurde bei der Rückkehr zur Garage gleich von den Mechanikern mit zwei Stellwänden abgeschirmt. Mauern können die Italiener halt gut, da braucht sich Toro Rosso vor Ferrari nicht zu verstecken.

Toro Rosso mit Flow-Viz - Foto: LAT Images

12:44 Uhr
Ferrari vor Mercedes?
Die Silberpfeile haben heute das Tempo angezogen. Im Fahrerlager wird kurz vor Ende der ersten Testwoche trotzdem Ferrari die Favoritenrolle zugeschustert. Auch von Mercedes. "Wir sind sicher nicht um Welten voraus, Ferrari ist in einer besseren Position", so Valtteri Bottas gegenüber Motorsport-Magazin.com

12:36 Uhr
Nico der Prophet
Wenige Minuten vor Albons neuer Bestzeit stand Nico Hülkenberg uns Rede und Antwort. Als der Emmericher sprach, stand noch Ricciardo an der Spitze der Zeitenliste. Ein gutes Zeichen für den Renault-Fahrer? "Na ja, da interpretiere ich nicht zu viel rein", erklärt er gegenüber Motorsport-Magazin.com. "Besonders die Testfahrten in Barcelona muss man mit Vorsicht genießen." Toro Rosso gab ihm kurz darauf Recht...

12:34 Uhr
Leclerc im Kies
Wir haben den nächsten Ausritt. Leclerc hat es in Turn 5 übertrieben und musste durchs Kiesbett. Anders als Norris reichte dem Ferrari-Pilot jedoch sein Schwung, um aus eigener Kraft wieder zurück auf die Strecke zu fahren.

12:31 Uhr
Toro Rosso tut's schon wieder
Das war mit Ansage. Albon setzt sich mit 1:17.637 an die Spitze. Damit hat er Kvyats bis dato absolute Bestzeit um etwas mehr als eine halbe Zehntel unterboten. Wie der Russe war er auf der C5-Reifenmischung unterwegs. Unglaublich aber wahr: Toro Rosso hält jetzt die bis dato zwei schnellsten Rundenzeiten dieser Testfahrten.

12:21 Uhr
Albon macht Tempo
Auf dem weicheren Reifen sorgt Alex Albon im Toro Rosso gerade für Action. Absolute Bestzeit in Sektor 1, persönliche Bestzeit in Sektor 2. In Sektor 3 geht ihm aber der Grip an der Hinterachse aus, zwei Quersteher folgen. Trotzdem verbessert er seine Zeit auf 1:18.012, drückt sich an Leclerc vorbei. Hamilton kam inzwischen zurück an die Box, und wir können bestätigen, dass er auf seinem letzten Run die extraweichen C5-Reifen drauf hatte. Allerdings hat er seine Zeit nicht verbessert.

12:19 Uhr
Kubica-Dreher
Hier haben wir den Dreher von Robert Kubica auch im Bild.

Kubica steht in der letzten Kurve quer - Foto: LAT Images

12:10 Uhr
Zwischenstand nach 3 Stunden
Drei Stunden und ein bisschen. Wir wurden beim Zusammenstellen von Alex Albon unterbrochen, der seinen Toro Rosso auf Platz vier nach vorne bringt. Der Reifen sieht nach C4 aus. Leclerc und Grosjean liegen in der Rundentabelle klar voran.

Pos Fahrer Team Zeit Reifen Runden
1 Ricciardo Renault 1:17.785 C4 34
2 Hamilton Mercedes 1:17.977 C4 37
3 Leclerc Ferrari 1:18.065 C3 57
4 Albon Toro Rosso 1:18.146 C4 31
5 Giovinazzi Alfa Romeo 1:18.511 40
6 Grosjean Haas 1:18.841 55
7 Gasly Red Bull 1:19.495 34
8 Norris McLaren 1:19.702 35
9 Stroll Racing Point 1:20.026 32
10 Kubica Williams 1:21.706 32

12:06 Uhr
Ricciardo: Volle Attacke!
Renault geht jetzt aufs Ganze: Ricciardo darf so richtig pushen. In der schnellen Rechtskurve vor der Gegengeraden lässt er sich weit raustragen, Staub wirbelt auf. Trotzdem absolute Sektorbestzeit. Einen Quersteher aus der vorletzten Kurve kann er gerade noch abfangen. 1:17.785 brennt er in den Asphalt - und schraubt seine eigene Bestmarke damit weiter nach unten. Jetzt hat er zwei Zehntel Vorsprung auf Hamilton.

12:01 Uhr
Leclerc verbessert sich
Während die Ricciardo-Bestzeit auf C4-Reifen gefahren wurde, dreht Leclerc weiter auf den etwas härteren, gelb markierten C3-Reifen seine Runden. Jetzt hat er seine Zeit mit 1:18.065 noch einmal verbessert, und ist nur noch knapp eineinhalb Zehntel von Ricciardos Bestzeit weg. Auf Hamiltons Zeit (ebenfalls mit C4 erzielt) fehlt ihm eine Zehntel. Hamilton kommt gerade wieder auf rot markierten Reifen auf die Strecke - diese sehen jetzt verdächtig nach C5-Reifen aus, aber wir können es leider nicht genau erkennen.

11:55 Uhr
Williams dreht
In zweierlei Hinsicht. Robert Kubica hat jetzt 28 Runden erledigt. Gut liegt sein FW42 im Moment aber nicht. Gerade drehte er sich einmal um 360 Grad am Ausgang der vorletzten Kurve. Auf der folgenden Runde begann er mit Sektor-Bestzeiten, bevor er sich vor der Links-Haarnadel im hinteren Streckenteil verbremste. Aber 28 Runden! Es fährt! Wer sich dreht, der ist auf der Strecke, und das ist gut!

11:46 Uhr
Markenbotschafter
Giovinazzi steuert den Alfa Romeo mit einer 1:18.511 auf Platz vier. Damit haben wir auf dem Timing Screen Renault vor Mercedes, Ferrari und Alfa Romeo. Alle vier Herstellerteams an der Spitze, das kann sich sehen lassen.

11:40 Uhr
Antwortet Red Bull?
Eine Renault-Bestzeit, so etwas kann Red Bull eigentlich nicht lange auf sich sitzen lassen. Überhaupt haben wir vom neuen Honda-Werksteam bisher noch nicht viel gesehen. Im Moment ist Gasly zwar der einzige Pilot auf der Strecke, hat jedoch nur den C3-Reifen aufgezogen. Die erste schnelle Runde war eine 1:19.435, seine persönlich beste an diesem Vormittag. Nach einer Attacke auf die Spitze sieht das allerdings nicht aus.

11:32 Uhr
Renault regelt
Jetzt überschlagen sich regelrecht die Ereignisse! Ricciardo hat soeben den Renault auf die erste Position im Klassement gesteuert. Der Australier ist auf C4 eine 1:17.913 gefahren. Renault damit jetzt vor Mercedes und Ferrari. Wenn das in Melbourne genauso aussieht, hat der Honey Badger wirklich ALLES richtig gemacht.

11:29 Uhr
Mercedes knackt Ferrari-Bestzeit
Hamilton hat soeben seine schnellste Runde deutlich verbessert. Ganze vier Zehntel hat der Weltmeister abgefeilt und hält nun bei 1:17.977 Minuten. Allerdings setzte er dafür auf den C4-Reifen, also die zweitweichste verfügbare Mischung. Nichtsdestotrotz hat Mercedes damit Ferraris bisherige persönliche Bestzeit um rund zwei Zehntel unterboten.

11:23 Uhr
Kubica fleißig
Williams hat die Aero-Rakes abmontiert und Kubica fährt jetzt etwas regelmäßiger. Der Pole hat bisher 22 Runden absolviert, also eine weniger als Teamkollege Russell gestern Nachmittag.

11:16 Uhr
VLOG Teil III
Christian und ich haben natürlich auch heute Morgen für euch in der Eiseskälte knallhart den Video-Blog zum Mittwoch durchgezogen. Hier habt ihr nochmal alle Infos vom dritten Testtag, wie immer voller Elan präsentiert vor dem Backdrop von Roccos Ranch. :D

Formel-1-Tests 2019: Die Lehren des 3. Testtages in Barcelona: (07:04 Min.)

11:10 Uhr
Hamilton mit neuer Bestzeit
Das Duell zwischen Ferrari und Mercedes schaukelt sich langsam hoch. Hamilton hat soeben mit 1:18.337 Minuten eine neue Tagesbestzeit aufgestellt. Der Weltmeister hat dafür den C3-Reifen auf dem Auto gehabt, ist aber eine Runde später direkt an die Box gekommen. War da wirklich nur so wenig Benzin an Bord? Auf Ferraris schnellste C3-Zeit fehlen jedenfalls rund zwei Zehntel. Die hält übrigens immer noch Vettel mit seiner 1:18.161 vom Montag.

11:00 Uhr
Zwischenstand nach zwei Stunden

Position Fahrer Team Zeit Runden Reifen
1 Charles Leclerc Ferrari 1:18.475 33 C2
2 Lewis Hamilton Mercedes 1:18.518 18 C3
3 Romain Grosjean Haas 1:18.893 33
4 Daniel Ricciardo Renault 1:18.954 25
5 Lance Stroll Racing Point 1:20.141 18
6 Antonio Giovinazzi Alfa Romeo 1:20.259 20
7 Pierre Gasly Red Bull 1:20.481 16
8 Alex Albon Toro Rosso 1:21.541 13
9 Lando Norris McLaren 1:23.874 17
10 Robert Kubica Williams 1:46.262 15

10:57 Uhr
Dreher von Stroll
Jetzt ist es passiert. Lance Stroll hat den Racing Point eingangs Turn 13 verloren. Zu viel Eingangsgeschwindigkeit, zu hart verzögert, schon hat ihn das Heck überholt. Der Kanadier hatte Glück, die großzügige Auslaufzone hielt ihn vom Kiesbett fern. Danach ging es erstmal zurück an die Box.

10:49 Uhr
Hamilton macht Tempo
Mercedes steigert langsam die Schlagzahl. Hamilton ist auf dem C3-Reifen unterwegs und hat soeben in den ersten beiden Sektoren neue absolute Bestzeiten hingelegt. Im letzten Sektor hat es allerdings nicht ganz gepasst - oder er wollte einfach nicht zu viel Aufsehen erregen. Am Ende rückt er mit 1:18.518 Minuten ein Stück näher an Leclercs aktuelle Bestzeit heran.

10:41 Uhr
Longrun-Pace
Leclerc umrundet den Circuit de Barcelona-Catalunya aktuell konstant mit hohen 1:20er- und niedrigen 1:21er-Rundenzeiten. Das ist für einen Longrun auf C2 schon eine relativ zügige Pace.

10:30 Uhr
Flügelsalat
Tatsächlich konnten wir erst gestern den ersten Blick auf den Williams FW42 werfen. Bei jeder Ausfahrt des Boliden kommen mehr Details ans Licht, wie zum Beispiel die Konstruktion des Frontflügels. Die beiden oberen Hauptelemente verlaufen mit einem Eselsohr zur Endplatte. Das haben wir so auch noch nicht gesehen.

Williams' Frontflügel hat ein Eselsohr - Foto: Motorsport-Magazin.com

10:22 Uhr
Zeitdruck?
Auf der Strecke herrscht jede Menge Betrieb, von Williams und Toro Rosso haben wir aber noch nicht viel gesehen. Letztere haben nach drei bisher sehr produktiven Testtagen sicherlich genug Zeit, Albon nur für Aero-Rake-Runs rauszuschicken. Bei Williams hingegen sind fünf Runden für anderthalb Stunden relativ mager. Auch der Pole fährt nur mit Messinstrumenten.

10:15 Uhr
Offroad
Entweder ist die Strecke heute wirklich besonders rutschig, oder die Fahrer pushen einfach hart. Leclerc und Hamilton haben beide Verbremser in Turn 1 hingelegt, Giovinazzi verpasste Kurve 14 und musste durch die Auslaufzone.

10:09 Uhr
LH44 auf die Eins
Hamilton setzt sich mit 1:18.800 soeben an die Spitze. Haben wir diese Woche schon mal einen Mercedes auf P1 gesehen? Wenn ja, dann nicht mit solch einer Rundenzeit. Die bis dato beste Silberpfeil-Runde war eine 1:19.535 aufgestellt von Bottas am Dienstag mit dem C3-Reifen.

10:06 Uhr
Leclerc vs. Hamilton
Es wird interessanter auf der Strecke. Nicht nur Norris und Kubica sind wieder unterwegs, Leclerc und Hamilton übertrumpfen sich gegenseitig mit absoluten Sektorbestzeiten. Der Ferrari-Neuzugang hält mit 1:18.832 Minuten auf dem C2-Reifen aktuell die Bestzeit. Hamilton liegt anderthalb Zehntel dahinter, fährt aber den gleichen Compound.

10:00 Uhr
Zwischenstand nach einer Stunde

Position Fahrer Team Zeit Runden
1 Romain Grosjean Haas 1:19.905 17
2 Daniel Ricciardo Renault 1:20.719 12
3 Charles Leclerc Ferrari 1:21.029 9
4 Antonio Giovinazzi Alfa Romeo 1:21.223 8
5 Lance Stroll Racing Point 1:21.413 7
6 Lando Norris McLaren 1:30.887 8
6 Robert Kubica Williams 4
7 Lewis Hamilton Mercedes 1
9 Alex Albon Toro Rosso 5
10 Pierre Gasly Red Bull 5

09:58 Uhr
Junge, zieh dir was über!
Das wird Omma Norris mit großer Sorge sehen. Lando hat nach seinem Abflug vorhin noch im Kiesbett den Overall runtergelassen und stand ziemlich entspannt in Unterwäsche da. Bei 5 Grad Celsius Außentemperatur ganz schön gewagt. Aber vielleicht ist es in der Sonne ja gefühlt viel wärmer... würde ich meiner Oma jedenfalls so sagen.

Lando Norris hat bei frostigen Temperaturen den Overall runtergelassen - Foto: LAT Images

09:56 Uhr
Was ist denn los?
Ist es wirklich nur so kalt, oder zeigen die Piloten von ihren Monsterprogrammen in dieser Woche einfach Ermüdungserscheinungen? Giovinazzi hat gerade die erste Kurve verpasst, nach einer Fahrt durch die Auslaufzone ging es für ihn weiter.

09:55 Uhr
Lance am Limit
Tja, da wär er fast gewesen, der erste Racing-Point-Punkt für Jonas. Stroll hat beim Anbremsen auf Turn 10 leicht das Heck verloren. Der Kanadier hielt den Boliden aber sicher auf Kurs.

09:51 Uhr
Teilchenbeschleuniger
Leclerc hat seinen Run soeben abgebrochen. Der Ferrari hat an der linken Endplatte des Frontflügels ein paar Teile verloren. Die Streckenposten haben die Überreste zwischen Turn 9 und 10 schnell bei Seite geräumt.

09:49 Uhr
Leclerc rollt
Hamilton war nach seiner Installationsrunde nicht mehr auf der Strecke. Leclerc hingegen hat sich an die Arbeit gemacht. Der Monegasse hat sechs Runden auf dem Buckel und fühlt der C2-Reifenmischung auf den Zahn.

09:38 Uhr
Niemand hat die Absicht...
... eine Mauer zu errichten. Außer Walter Ulbricht, Donald Trump UND Ferrari. Die Scuderia schirmt ihr Auto wieder mit allen Mitteln ab. Christian hat zumindest so in etwa zehn Prozent des Frontflügels abgelichtet. Sollte für eine Technik-Analyse reichen... :P

Ferrari hat keine Lust auf neugierige Blicke oder Kameralinsen - Foto: Motorsport-Magazin.com

09:38 Uhr
Grosjean neben der Strecke
Grosjean ist bisher der einzige Pilot mit einer gezeiteten Runde. 1:21.537 Minuten hat sich der Haas-Pilot anschreiben lassen, auf seinem Stint mit den gelben C3-Reifen. In Turn 1 war er gerade aber einmal kurz neben der Strecke. Es war aber nur ein kleiner Verbremser.

09:33 Uhr
GRÜN
Es geht weiter im Text. Grosjean und Giovinazzi haben es eilig und sind schon unterwegs. Wir haben übrigens alle zehn Autos heute Morgen schon mindestens einmal gesehen. Hamilton, Leclerc und Stroll hatten zumindest schon eine Installation-Lap.

09:28 Uhr
Tippspiel
Der Fauxpas von Norris war übrigens die zweite durch McLaren verursachte Rotphase in dieser Woche. Das ist gut für mich, da ich im Gegensatz zu Christian und Jonas auf McLaren als größten Rotphasen-Stifter dieser Testfahrten getippt hatte. Kollege Menath fehlte hingegen das Vertrauen in Red Bull, Herr Fehling wiederum fehlt der Glaube an Lance Stroll beziehungsweise Racing Point. Unserem Counter nach führt allerdings Haas mit bisher vier Rotphasen.

09:22 Uhr
Geduld
Obwohl nichts zu Bruch gegangen ist, dauert die Bergung des McLaren ziemlich lange. Die Streckensicherung ist noch damit beschäftigt, das Auto auf den LKW zu laden.

09:16 Uhr
The McLaren has Lando'ed
Wir begrüßen die erste Rotphase des Tages. Lando Norris hat seinen McLaren im Kiesbett versenkt. Turn 5 wurde dem Rookie zum Verhängnis. Die Szene war jedoch ziemlich unspektakulär. Norris war in langsamer Fahrt unterwegs und wurde neben der Ideallinie beim Herausbeschleunigen von einem Power-Oversteer erwischt. Der Gegenpendler schickte ihn quasi in Zeitlupe ins Kiesbett. Mit kalten Slicks ist es halt wirklich wie auf rohen Eiern. Da erwischt es auch die besten Fahrer...

09:10 Uhr
Quick-Fix?
Im zweiten Anlauf hat es geklappt. Albon dreht für Toro Rosso die erste Runde an diesem Tag. Der STR14 ist mit Aero-Rakes bestückt.

09:06 Uhr
Probleme bei Albon
Wie Christian berichtet, hat es Alex Albon gerade nicht geschafft, aus der Boxengasse zu fahren. Der Toro Rosso blieb wenige Meter nach dem Verlassen der Garage liegen und musste zurückgeschoben werden. Kein optimaler Start für den Rookie. Aber gut, unangenehmer als am Dienstag kann es nicht werden. Da hat der Thailänder nämlich auf seiner ersten Runde den Kimi gemacht - und zwar nicht den ruhmreichen Kimi.

09:01 Uhr
Kubica!
Das ging schnell. Robert Kubica hat die Fans nicht enttäuscht. Der Comeback-Held dreht in diesem Moment seine erste Runde als Stammfahrer seit den Valencia-Testfahrten 2011, als er für Renault die Testbestzeit fuhr. Christian war unten in der Box und hat den Polen beim Verlassen der Garage geknipst.

Robert Kubica verlässt bei den Formel-1-Testfahrten 2019 erstmal die Box - Foto: Motorsport-Magazin.com

09:00 Uhr
GRÜN
Der Testtag läuft. Lando Norris, Romain Grosjean und Antonio Giovinazzi sind sofort auf der Strecke. Ob diesmal alle auf ihrer Outlap sauber bleiben? Heute Morgen ist es mit 2 Grad Celsius deutlich kälter als gestern. Bei solchen Bedingungen sind Räikkönen und Albon an den ersten beiden Tagen im Kies gelandet.

08:51 Uhr
Rückblick
Die bis dato absolute Bestzeit bei diesen Tests ist übrigens eine 1:17.704 Minuten. Wie Kvyat das am Mittwoch gemacht hat und was sonst noch los war, könnt ihr in unserem Testbericht von gestern noch einmal nachlesen.

08:45 Uhr
Mahlzeit!
Überleben ist an einem 13-Stunden-Tag an der Rennstrecke nicht immer einfach. Aber wir haben vorgesorgt. Das Journalisten-Survival-Kit ging bis auf die Getränke mitsamt den Klamotten im Handgepäck durch. Auch am letzten Tag der Woche ist noch genug übrig, um unsere Motoren auf Drehzahl zu halten. :)

Snacks für den Tag im Media Center - Foto: Motorsport-Magazin.com

08:30 Uhr
Fahrplan
Die schlechte Nachricht zuerst: Kimi und Seb haben ihre Arbeitswoche beendet. Dafür dürfen wir uns heute auf einen anderen Liebling der Massen freuen. Robert Kubica klettert zum ersten Mal in den Williams FW42, und das gleich am Vormittag. Außerdem im Programm: Rookie-Action mit Giovinazzi, Norris, Albon und Russell.

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag
Mercedes Bottas/Hamilton Hamilton/Bottas Bottas/Hamilton Hamilton/Bottas
Ferrari Vettel Leclerc Vettel Leclerc
Red Bull Verstappen Gasly Verstappen Gasly
Renault Hülkenberg/Ricciardo Ricciardo/Hülkenberg Hülkenberg/Ricciardo Ricciardo/Hülkenberg
Haas Grosjean Magnussen Fittipaldi/Grosjean Grosjean/Magnussen
McLaren Sainz Norris Sainz Norris
Racing Point Perez Stroll Perez Stroll
Toro Rosso Kvyat Albon Kvyat Albon
Alfa Räikkönen Giovinazzi Räikkönen Giovinazzi
Wiliams Abgesagt Abgesagt Russell Kubica/Russell

08:15 Uhr
Moin
Wir begrüßen Euch zum vierten Tag der Formel-1-Testfahrten Barcelona! Der Donnerstag markiert das Finale der ersten Testwoche. Gestern überraschten uns Kimi Räikkönen und Daniil Kvyat mit absoluten Fabelzeiten. Gehen der Torpedo und der Iceman heute Abend tatsächlich mit den schnellsten Zeiten ins Wochenende? Oder lässt heute ein anderes Team die Hosen noch weiter herunter? Die Antwort liefern wir Euch direkt vom Circuit de Barcelona-Catalunya in unserem Live-Ticker!


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter