Formel 1

Formel 1 Abu Dhabi 2018: Letzte Reifenwahl der Saison fix

Ferrari, Red Bull und Mercedes haben für das Formel-1-Finale 2018 in Abu Dhabi nahezu gleiche Waffen. Viel Abwechslung bei Teams im Mittelfeld.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Formel-1-Reifenaustrüster Pirelli hat die letzte Reifenwahl der zehn F1-Teams für die Saison 2018 veröffentlicht. Am Rennwochenende in Abu Dhabi (23. - 25. November 2018) stehen Ferrari, Mercedes, Red Bull & Co. zum krönenden Saisonfinale noch einmal die weichsten Mischungen im Sortiment zur Verfügung, also Supersoft, Ultrasoft und Hypersoft.

Bei den drei Top-Teams fällt die Wahl so gut wie identisch aus, bei Mercedes und Red Bull sogar zu hundert Prozent. Lewis Hamilton, Valtteri Bottas, Max Verstappen und Daniel Ricciardo erhalten je zwei Satz Supersoft, drei Ultrasoft und acht Hypersoft. Letzteres gilt auch für Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen. Das Ferrari-Duo erhält allerdings drei Supersofts, dafür nur zwei Ultrasofts.

Sehr ähnlich wie bei den Top-Teams haben zudem Haas und Sauber gewählt. Bei den Ferrari-Kunden wird darüber hinaus teamintern bei den beiden härteren Mischungen gesplittet (s. Diagramm). Das gilt auch für Williams und Toro Rosso. Diese beiden Rennställe haben grundlegend jedoch anders gewählt, sind sehr viel aggressiver mit je zehn Satz Hypersofts. Ebenfalls aggressiv ist McLaren mit neun Sätzen des extremsten Klebers.

Den Kontrapunkt dazu setzt Renault. Nico Hülkenberg und Carlos Sainz erhalten für das Rennen im Hafen Yas Marina von Abu Dhabi nur sieben hyperweiche Mischungen. Bei den härteren Gummis im Sortiment splitten die Franzosen ebenfalls, sodass Nico Hülkenberg als einziger Fahrer mit fünfmal Ultrasoft unterwegs ist.

In Abu Dhabi heißt es zudem Abschiednehmen von allen drei genannten Reifenbezeichnungen. In der Formel-1-Saison 2019 werden die Namen Supersoft, Ultrasoft und Hypersoft nicht mehr existieren. Genauso wenig der ohnehin nie eingesetzte Superhard, der 2018 nur als Backup vorgesehen war.

So sehen die nur noch drei Pirelli-Farben 2019 aus - Foto: Pirelli

Stattdessen wird es zur Vereinfachung ab der kommenden Saison 2019 nur noch Soft, Medium und Hard geben. Dahinter können sich jedoch nach wie vor die super-, hyper- und ultraweichen Mischungen befinden. Pirelli wird für Interessierte kommunizieren, welcher Härtegrad jedes Wochenende hinter den immer gleich benannten drei Mischungen steckt.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter