Formel 1

Formel 1, Ferraris Chefdesigner verlässt Scuderia: Teamwechsel

Ferrari verliert einen wichtigen Teil seines Dreamteams: Chefdesigner Simone Resta verlässt Maranello Ende Mai. Neuer Job noch 2018 bei anderem F1-Team.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Kaum ist Ferrari in der Formel 1 nach Jahren der Mercedes-Dominanz wieder WM-fähig, muss die Scuderia das erste Mitglied des Dreamteams rund um die Fahrer Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen sowie Teamchef Maurizio Arrivabene verabschieden. Chefdesigner Simone Resta legt sein Amt in Maranello nieder.

"Die Scuderia Ferrari informiert darüber, dass Simone Resta seine Position als Head of Vehicle Project Coordination bei der Scuderia Ferrari zum 31. Mai verlassen wird, um eine andere Rolle bei einem anderen F1-Team zu übernehmen", heißt es am Montag nach dem Monaco GP in der von Teamchef Arrivabene unterzeichneten Presseaussendung der Italiener.

Vor allem der letzte Punkt dürfte eine entscheidende Rolle bei der äußerst kurzen Frist für das Ende der Zusammenarbeit spielen. Ein Wechsel zur Konkurrenz bedeutet in der Welt der Formel 1 in der Regel, dass jeglicher Transfer von technischem Know-how mit sofortiger Wirkung unterbunden wird und ein Mitarbeiter seine Arbeit sofort einstellt.

Überraschung: Ferrari-Mann Resta wechselt zu Alfa Romeo Sauber

Tatsächlich handelt es sich beim Wechsel Restas nicht, wie bei einer solchen Personalie auf Ebene der Top-Teams häufig der Fall, um eine erfolgreiche Abwerbung von Mercedes oder Red Bull. Die Auflösung folgte wenig später in Form einer Pressemitteilung von Alfa Romeo Sauber. Die Schweizer gaben Resta prompt als neuen Technik-Direktor bekannt. Damit tritt er die Nachfolge des vor wenigen Wochen entlassenen Jörg Zanders an.

"Simone Resta hat das beste Profil, um die Rolle des technischen Direktors zu übernehmen. Seine Ankunft beim Alfa Romeo Sauber F1 Team markiert einen entscheidenden Schritt nach vorne in unserem Langzeitprojekt, der darauf abzielt, das Team zu stärken um seine ambitionierten Ziele zu erreichen", wird Sauber-Teamchef Frederic Vasseur zitiert.

Der 47-jährige Resta hatte 1995 an der Universität von Bologna seinen Abschluss in Maschinenbau gemacht. Seine Laufbahn in der Formel 1 begann 1998 beim italienischen Privatrennstall Minardi. 2001 wechselte er zu Ferrari, wo er seitdem ohne Unterbrechung tätig war. Seine neue Rolle bei Sauber wird er ab dem 1. Juli 2018 bekleiden.

Der Transfer Restas zu Ferraris-Kundenteam legt nahe, dass es sich um eine weitere Maßnahme handelt, um die 2018 neugeschaffene Kooperation zwischen Maranello und Hinwil weiter zu intensivieren um Saubers Position in der Formel 1 zu stärken. Ein konkurrenzfähigeres Schwesterteam könnte Ferrari in mehrerlei Hinsicht strategisch für sich nutzen.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter