Formel 1

Formel 1 Spanien: Ferrari kaputt! Räikkönen: Nicht schon wieder

Für Kimi Räikkönen endet der Spanien GP der Formel 1 in Barcelona vorzeitig. Schon wieder ist wohl der Motor an seinem Ferrari kaputt.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Kimi Räikkönen erlebt beim Spanien GP der Formel 1 in Barcelona einen extrem bitteren Rückschlag. Schon in Runde 24 ist das Rennen für den Ferrari-Piloten gelaufen. Der Grund ist kein Fahrerfehler oder Unfall, sondern offenbar ein weiterer Motorschaden an seinem Ferrari SF71H. Er habe Leistung verloren, teilte Ferrari nur mit.

Plötzlich wurde der Ferrari in Umlauf 24 einfach langsam, beide Red Bull zogen an Räikkönen vorbei. Der Finne hatte zu diesem Zeitpunkt nach früheren Boxenstopps von Sebastian Vettel und Valtteri Bottas auf Platz zwei gelegen, musste selbst jedoch noch an die Box.

Die steuerte er auch mit seinem Problem noch an, soweit kam der Ferrari zumindest noch. Abstellen musste Kimi Räikkönen das Auto trotzdem. Damit endet der Spanien GP für den Finnen wie im Vorjahr vorzeitig.

Bereits am Freitag hatte es in Spanien ein Problem an der Power Unit der Räikkönen-Ferrari gegeben. Bei dem im Rennen eingesetzten Aggregat handelte es sich allerdings schon um ein Neues, weil Ferrari die alte Power Unit aus Vorsichtsmaßnahmen ausgebaut und gewechselt hatte.

Kimi Räikkönen droht Gridstrafe

Sollten beide Power Units nicht mehr zu retten sein, ist für Kimi Räikkönen schon in Kürze eine Gridstrafe zu erwarten. Nur drei Motoren sind für die ganze Formel-1-Saison 2018 überhaupt erlaubt. Das wäre neben den heute verlorenen Punkten gleich der nächste empfindliche Rückschlag für Räikkönen.

"Ich war in einer guten Position, ich habe meine Reifen geschont, aber es spielt keine Rolle mehr jetzt", sagt Räikkönen später sichtlich und hörbar geknickt. "Es ist weit entfernt von ideal. Ich will Rennen gewinnen und brauche jetzt wieder eine neue Chance. Sehr unglücklich, dass es jetzt schon zwei Mal passiert ist dieses Jahr", klagt Räikkönen über seinen zweiten Ausfall nach dem Boxenpatzer Ferraris in Bahrain.

Räikkönen enttäuscht: Jetzt schon zwei Mal Mist

Mehr über die Ursache des Defekt sagen kann Räikkönen auch Stunden nach dem Aus noch nicht. "Wir haben Power verloren. Ich konnte noch weiterfahren, aber nicht mit vollem Speed. Ich weiß noch nicht genau, was es war. Ich konnte nur noch zurückfahren", so Räikkönen. Die starke Vorstellung Mercedes in Barcelona macht dem Finnen dagegen keine Sorgen: "Sie waren hier ganz klar stark. Wir müssen erst sehen, ob es nur hier war. Wir werden es rausfinden."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter