Exklusiv
Formel 1

Formel 1, Alain Prost: Max Verstappen absolut nicht WM-reif

Der Crash zwischen Sebastian Vettel und Max Verstappen sorgte für heftige Reaktionen. Auch Formel-1-Legende Alain Prost wird deutlich.
von Christian Menath

Motorsport-Magazin.com - Herr Prost, sie sind bekannt als 'der Professor'. Hier gibt es einen jungen Fahrer, der unglaubliches Talent hat, aber manchmal ein bisschen das Gegenteil eines Professors ist: Max Verstappen. Was denken Sie über seine Leistung in China?
Alain Prost: Nachdem, was passiert ist, wäre es jetzt sehr einfach, etwas Schlechtes zu sagen. Ich meine, natürlich ist er schnell, er ist einer der schnellsten Fahrer da draußen. Er hat aber noch nicht die Geduld und macht Dinge an manchen Orten, wo es zu riskant ist. Es ist bitter, wenn du ein Auto hast wie sie es in China hatten, mit dem du das Rennen gewinnen kannst. Aber ich denke, er wird es langsam begreifen, denn er zahlt den Preis dafür.

Auf der anderen Seite hast du Daniel, er ist manchmal vielleicht ein bisschen langsamer. Aber er weiß, wo man das Risiko eingehen kann. Verstappen muss das verstehen, er muss das lernen. Es ist bitter, er ist schnell, hat alle Qualitäten. Wir wissen aber noch nicht, wann bei ihm die Einsicht kommt. Es ist offensichtlich: Er geht dort Risiken ein, wo es sich nicht auszahlt.

Und die erste Szene, als er Rad an Rad mit Lewis Hamilton war?
Alain Prost: Es war zu viel, weil es ein großes, großes Risiko war. Besonders wenn die Strecke nicht besonders sauber ist. Wir kennen den Ort, die Kurve danach, ... . Es kann funktionieren, weißt du? Wenn es funktioniert, dann sagen alle 'was für ein fantastisches Manöver'. Wir sagen das auch oft. Das ist das Problem. Alle sagen das manchmal. Aber du musst akzeptieren, dass es nicht immer funktioniert. Je öfter du solche Sachen machst, und solche Risiken eingehst, desto mehr Probleme wirst du haben. Du musst bewerten, wann es notwendig ist und wann nicht.

War die 10-Sekunden-Strafe für den Vettel-Abschuss gerechtfertig?
Alain Prost: Als ich die 10 Sekunden gesehen habe, sagte ich, er hat Glück gehabt - es hätte schlimmer kommen können. Aber du lässt die FIA entscheiden und es war letztendlich die richtige Entscheidung.

So stark Max Verstappen auch ist, nach solchen Rennen fragt man sich: Ist er schon bereit für einen WM-Kampf?
Alain Prost: Er ist noch nicht bereit für das, absolut. Aber das soll kein Angriff sein, es ist nicht negativ gemeint, er ist einfach noch nicht bereit. Er ist sehr jung in die Formel 1 gekommen, er hat das Talent und den Speed, vielleicht ist das das Einzige, was fehlt. Aber er wird es sicher lernen. Er muss vorsichtig sein, denn je mehr Fehler du machst, desto mehr kannst du das Selbstvertrauen verlieren. Aber ich glaube nicht, dass er das Selbstvertrauen verlieren wird.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter