Formel 1

Formel 1: Ayrton Sennas Monaco-Rekord McLaren unterm Hammer

Ayrton Sennas McLaren von seinem sechsten und letzten Formel-1-Sieg in Monaco wird versteigert. Bricht der Rekord-Bolide eine Bestmarke Michael Schumachers?
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Neue Top-Versteigerung in der Formel 1: Ayrton Sennas McLaren von seinem sechsten und letzten Formel-1-Sieg in Monaco kommt beim Auktionshaus Bonhams unter den Hammer. Zu ersteigern ist der McLaren-Ford MP4/8A, Chassis-Nummer 6, ausgerechnet an eben diesem magischen Senna-Ort: beim Bonhams Monaco Sale am 11. Mai in Monte Carlo. Zuvor wird der Bolide vom 6. - 8. Februar im Pariser Le Grand Palais öffentlich ausgestellt.

Sennas sechs Siege in Monaco: Rekord für die Ewigkeit

Bei dem McLaren handelt es sich um ein ganz besonderes Auto der Formel-1-Legende. Zwar gewann Ayrton Senna darin keinen seiner insgesamt drei WM-Titel, doch bedeutete sein sechster F1-Sieg in Monte Carlo 1993 einen neuen Formel-1-Rekord: Genauso oft gewann kein anderer Fahrer im Fürstentum, Graham Hills bisheriger Spitzenwert von fünf Triumphen war übertroffen. On top überholte McLaren damit Ferrari zwischenzeitlich als erfolgreichstes Team der Formel-1-Geschichte.

Genau 25 Jahre nach dieser vielleicht für die Ewigkeit gemachten Bestmarke durch die Formel-1-Legende Senna soll nun also der Senna-Bolide den Besitzer wechseln. Die bei solchen Auktion wie immer brennendste Frage: Zu welchem Preis? Ein Einstiegsgebot nennt Bonhams nicht, auch keinen konkret zu erwartenden Verkaufserlös. Lediglich eine grobe Schätzung ruft das Auktionshaus auf - eine hohen siebenstelligen Summe.

Michael Schumachers Ferrari F2001:
Bricht der Senna-McLaren den Auktionsrekord?

7,5 Millionen! Michael Schumachers Ferrari F2001 bricht Rekorde: (00:59 Min.)

Damit würde das Auto vom Rekord-Sieg des Monaco-Königs Ayrton Senna gleich die nächste Bestmarke dramatisch gefährden. Eine Bestmarke eines Boliden Michael Schumachers. Ein Chassis des Ferrari F2001 des Formel-1-Rekordweltmeisters, ebenfalls mit einer besonderen Monaco-Geschichte, hatte erst im November vergangenen Jahres einen neuen Weltrekord erzielt.

Mit einer Verkaufssumme von 7,5 Millionen Dollar wurde der Schumi-Ferrari bei einer Sotheby's-Auktion zum bis dato teuersten modernen Formel-1-Auto bei Versteigerungen.

"Speziell dieses Chassis, Nummer 6, hat die Legende von Senna als Meister von Monaco zementiert. Wir sind geehrt und gespannt zu gleich, eines der bedeutendsten Grand-Prix-Autos aller Zeiten präsentieren zu dürfen", sagt Mark Osborne, Global Head of Motorsport bei Bonhams.

Senna im McLaren MP4/8A: Erfolge trotz Unterlegenheit

Besonders macht den Senna-Boliden jedoch nicht der Rekord-Sieg in Monaco allein. Auch insgesamt fällt Geschichte des Brasilianers mit diesem Rennauto bemerkenswert aus. Wenngleich es auf dem Papier auf den ersten Blick nicht unbedingt danach aussehen mag ('nur' Vize-Weltmeister hinter Erzrivale Alain Prost), erzielte Senna mit dem MP4/8A beachtliche Erfolge.

Trotz drückender Überlegenheit der Renault-befeuerten Williams fuhr Senna in seiner letzten McLaren-Saison 1993 noch fünf Siege ein. Mit dem nun bei Bonhams offerierten Chassis jedoch nur jenen einen in Monaco, was den Wert des Boliden, neben der dem Auktionshaus zufolge absoluten Fahrtüchtigkeit und dem guten Zustand des McLaren, nur noch weiter steigen lassen dürfte.

Auch die Geschichte hinter dem Sieg in Monaco selbst ist eine typische Senna-Story: alles andere als gewöhnlich. Mit hohen Erwartungen waren Senna und McLaren in das Rennwochenende gestartet, sollte sich im winkeligen Fürstentum der Nachteil der Ford-Power gegenüber den Renault-Motoren doch weniger extrem auswirken als auf anderen Rennstrecken.

Auch ein verstauchter Daumen hinderte Senna am Ende nicht an Monaco-Sieg Nummer sechs - Foto: Sutton

Sennas steiniger Weg zum Rekord-Sieg in Monaco

Doch das Wochenende begann mit einem Rückschlag: Problem mit der aktiven Radaufhängung des McLaren, Crash Senna in Sainte Devote, Lenkrad zu spät losgelassen. Finger verstaucht. Entsprechend ging der Monaco-Spezialist mit einer Hypothek in das restliche Rennwochenende. Das zeigte sich bereits im Qualifying als selbst der ausgewiesene Qualifikations-Gott Senna sich im wieder reparierten Boliden mit dem dritten Platz hinter Prost und dem Benetton von Michael Schumacher abfinden musste.

Von da an wechselte das Pech jedoch den Rennstall, verabschiedete sich von Sennas McLaren-Team und heuerte bei gleich beiden Konkurrenten an: Prost leistete sich einen Frühstart, kassierte eine zehn Sekunden Stop&Go-Strafe während an Schumachers Benetton die Hydraulik den Dienst quittierte. Der Weg zum sechsten Senna-Sieg in Monaco und dem vielleicht ewigen Rekord war geebnet.

Insgesamt fuhr Senna mit dem nun zu versteigernden Chassis neben Monaco noch sieben weitere Grands Prix, erstmals beim fünften Saisonlauf Spanien, letztmals in Monza, wo Senna nach Unfällen mit Damon Hill und Martin Brundle ausschied. Danach nahm McLaren das Chassis nur noch als Ersatzauto zu den drei noch ausstehenden WM-Läufen mit - zwei davon gewann Senna und schnappte dem Williams von Hill damit zumindest noch den Vize-Titel weg.

Die besten Zitate von Ayrton Senna: (01:36 Min.)


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter