Formel 1

Formel 1 im TV: RTL beschreitet mit Experte Rosberg neue Wege

RTL überträgt auch 2018 die Formel 1 live im Free-TV. Die Motorsport-Magazin.com-Leser freut das. Mit Nico Rosberg spricht man auch ein neues Publikum an.
von Christian Menath
Formel 1 2018 fix bei RTL: Alle Rennen live im Free TV: (04:29 Min.)

Seit Dienstagabend steht fest, dass RTL auch 2018 die Formel 1 im Free-TV überträgt. Der Kölner Privatsender verlängerte die Rechte an der Königsklasse gleich um drei Jahre bis einschließlich 2020. Damit geht die Formel 1 in Deutschland einen Weg, den die User von Motorsport-Magazin.com begrüßen.

In einer Umfrage, wie und wo die Fans die Formel 1 in Zukunft sehen wollen, gab rund ein Drittel aller User an, die RTL-Übertragung zu präferieren. "RTL! Kostenlos und gute Berichterstattung" lautete die meistgegebene Antwort in der Umfrage. 27,4 Prozent sagten, es sei ihnen egal, wo die Formel 1 übertragen wird, solange sie kostenlos im TV zu sehen ist.

19,3 Prozent sind der Meinung, die Formel 1 sei eine Aufgabe für ARD oder ZDF. Zusätzlich zu den Gebühren will kaum jemand für die Übertragung der Königsklasse zahlen. 14,8 Prozent geben an, für alle Sessions ohne Werbung für ein Sky-Abo Geld ausgeben zu wollen, nur 6,0 Prozent wollen für einen Streaming-Dienst bezahlen.

Die Zahlen überraschen insofern, da sich auf Motorsport-Magazin.com eher Fachpublikum einfindet - das die RTL-Übertragungen oftmals auch heftig kritisiert. Experte Christian Danner sieht das Umfrage-Ergebnis deshalb als Kompliment: "Je mehr Leute wir in Deutschland abholen, umso besser. Wie willst du ein Fachpublikum kreieren, wenn du nicht in der Breite fischst?", erklärt Danner. "Man muss den Leuten zeigen, wie cool das ist, was hier abgeht. Dabei muss man aber auch die Leute mitnehmen, die sich nicht so sehr für CDF-Analysen von Ross Brawn interessieren."

Danner: Rosberg für RTL ein absoluter Glücksfall

"Man darf nicht vergessen, dass unser Sport nach wie vor eine Nische ist. Es ist nicht Fußball, der mit seiner Breite Automatismen nach sich zieht. Der Nischensport Formel 1 darf sich nicht darauf beschränken, dass man die einzelnen Kurven mit Temperaturen des linken Hinterreifens analysiert", gibt Danner zu bedanken. "Man muss die Faszination dieses Sports rüberbringen."

"Man darf es für das breite Publikum nicht verkomplizieren. Hier sehe ich uns, RTL, in der Pflicht, dem deutschen TV-Zuschauer - und zwar auch dem, der nicht permanent alle Websites liest und sich von Pirelli noch die Reifentemperaturen herunterlädt - die Sache näher zu bringen. Den wollen wir nicht nur einfangen, sondern auch mitnehmen. Das ist für mich persönlich eine tolle Sache, auf die ich mich jedes Jahr aufs Neue freue."

Reporter-Legende packt aus: Niki Laudas Formel-1-Rücktritte: (05:04 Min.)

Nachdem Niki Lauda in Abu Dhabi überraschend seinen Rücktritt als RTL-Experte verkündete, gibt es beim Sender inzwischen Ersatz. Nico Rosberg wird bei einigen Rennen die Nachfolge des Österreichers antreten. Danner freut sich über die Verstärkung: "Für uns ist Nico Rosberg ein absoluter Glücksfall. Er ist genau der Mann, den wir brauchen."

Wenn Rosberg nicht vor Ort ist, springt entweder Timo Glock ein oder Danner fungiert in einer Doppelrolle als Co-Kommentator und Experte. Danner hofft aber auf viele Rosberg-Einsätze: "Ich bin mir absolut sicher, dass wir damit auch andere Leute ansprechen. Über seine fachliche Kompetenz brauch man gar nichts zu sagen: Der Mann ist Weltmeister. Es ist toll, ihn an Bord zu haben."


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter