Formel 1

Formel 1, USA 2017: Lewis Hamilton mit Bestzeit im 1. Training

Lewis Hamilton läutet den Formel-1-Endspurt mit einer Bestzeit beim US Grand Prix 2017 ein. Trotzdem ging es in Austin ganz schön bunt zu...
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Der Formel-1-Saisonschlussspurt 2017 läuft: schon an diesem Wochenende kann Mercedes-Pilot Lewis Hamilton in Austin den WM-Titel gewinnen. Den Anfang machte wie gewohnt das 1. Freie Training zum Großen Preis der USA in Austin, Texas (Rennen live im TV am Sonntag um 21:00 Uhr auf RTL und Sky Sport HD sowie im Motorsport-Magazin.com Live-Ticker). Am Freitagvormittag gab dabei der WM-Spitzenreiter Hamilton die Pace vor.

Lewis Hamilton legt gegen Sebastian Vettel vor

Die Platzierungen: In 1:36.335 Minuten fuhr Lewis Hamilton in seinem Silberpfeil die schnellste Zeit des 1. Trainings. Er setzte sich mit knapp sechs Zehnteln Vorsprung gegen seinen WM-Konkurrenten Sebastian Vettel durch, der in seinem Ferrari Platz zwei belegte. Valtteri Bottas kam knapp dahinter auf Platz drei. Max Verstappen, der kurz vor dem Training seine Vertragsverlängerung bei Red Bull bis 2020 bekanntgab, belegte Platz vier - vor Stoffel Vandoorne, Felipe Massa und Kimi Räikkönen. F1-Debütant Brendon Hartley beendete sein erstes Training für Toro Rosso auf Platz 14.

Die Zwischenfälle: Die Strecke präsentierte sich zu Sessionbeginn noch feucht, was zu ein paar Drehern und Ausritten führte. Dazu gehörten auch Daniel Ricciardo, der sich in Kurve 9 drehte, Toro Rosso-Testfahrer Sean Gelael, der in Kurve 15 von der Bahn abkam, und Esteban Ocon, der es ihm in Kurve 19 nachmachte.

Die Formel 1 ist pink

Die Reifen: Gleich zwei Neuigkeiten gab es im 1. Training bei den Reifen zu beachten. Zunächst einmal geben die ultrasoften Reifen ihr Debüt auf dem Circuit of the Americas. Bei dieser Gelegenheit erhalten sie zugleich einen neuen Anstrich: die UltraSofts weisen in Austin einmalig eine pinke Markierung auf, um auf den Kampf gegen Brustkrebs hinzuweisen.

Aus dem gleichen Grund wurden auch die Formel-1-Webseite und App pink eingefärbt. Auch die Teams haben die pinke Schleife auf ihren Autos. Renault hat sogar Teile des Bodyworks pink eingefärbt. Die zweite Änderung bei den Reifen waren unmarkierte Experimentalgummis, die im 1. Training von einigen Teams getestet wurden. Übrigens: Probleme mit den Reifen gab es mal wieder bei Williams. Dort setzte Felipe Massa Reifen ein, die nur für die ersten 40 Minuten freigegeben waren. Die Rennkommissare sehen sich den Fall nach dem Training an.

Die Technik: Schon am Freitag stehen einige Strafversetzungen für das Rennwochenende fest. Die vorläufige Hochrechnung ergab folgende Strafen: +5 Startplätze für Stoffel Vandoorne, +25 für Rookie Brendon Hartley und +20 für Nico Hülkenberg. Für Fernando Alonso ging es unterdessen auch nach der Bekanntgabe seiner Vertragsverlängerung bei McLaren wie gewohnt weiter: er kam in Folge eines Hydrauliklecks zunächst nicht über drei Runden hinaus. Gegen Ende der Session konnte er noch einmal eine Checkrunde absolvieren.

Das Wetter: Zu Beginn der Session war die Strecke noch etwas nass, sodass die Fahrer ihre ersten Runden mit Regenreifen oder Intermediates drehten. Die Strecke trocknete im Verlauf der 90 Minuten jedoch ab. Weitere Regenschauer gab es im 1. Training nicht. Das Rennen am Sonntag soll bei trockenen Verhältnissen von statten gehen.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter