Formel 1

Formel 1 Japan 2017: Bottas (Mercedes) mit Startplatzstrafe

Valtteri Bottas wird beim Japan GP der Formel 1 2017 strafversetzt. Grund ist ein Getriebewechsel an seinem Mercedes-Boliden.
von Christian Menath

Motorsport-Magazin.com - Bittere Nachrichten für Formel-1-Pilot Valtteri Bottas: Der Finne erhält beim Japan GP eine Strafe, weil das Getriebe seines Mercedes-Boliden außerplanmäßig getauscht werden muss. Die FIA bestätigte den Wechsel am Freitagabend, Bottas wird deshalb in der Startaufstellung um fünf Plätze nach hinten versetzt.

Für Bottas ist es bereits die zweite Getriebe-Strafe in dieser Saison. Schon beim Großbritannien GP in Silverstone brach Mercedes den Zyklus. Dank der Reifenprobleme von Ferrari reichte es im Rennen trotz Startplatz neun noch immer für Platz zwei hinter Teamkollege Lewis Hamilton.

Das Getriebe scheint Mercedes' Achillesferse zu sein: Auch Lewis Hamilton wurde 2017 schon beim Österreich GP wegen eines Getriebewechsels strafversetzt. Ein Formel-1-Getriebe muss sechs aufeinanderfolgende Rennen halten. Straffrei darf gewechselt werden, wenn der Pilot beim vorhergehenden Rennen nicht ins Ziel kam.

Ironie des Schicksals: Nach dem Zusammenstoß zwischen Sebastian Vettel und Lance Stroll in der Auslaufrunde des Malaysia GP hatten viele mit einem Getriebewechsel beim Ferrari-Piloten gerechnet. Die Analysen ergaben aber, dass die Übersetzung keinen Schaden bei der heftigen Kollision nahm.

Für Bottas kommt die Strafe zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt: Der Finne kämpft schon seit der Sommerpause mit seiner Form. Bottas konnte zuletzt nicht mehr mit Teamkollege Lewis Hamilton mithalten. Zudem ist Suzuka nicht die beste Strecke, um Positionen gut zu machen.

Formel-1-Duell: Mercedes vs Ferrari, Hamilton vs Vettel: (09:24 Min.)


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter