Formel 1

Honda bringt neue Motoren-Ausbaustufe nach Spa

Honda bringt eine neue Spezifikation des Motors mit nach Spa. Für Stoffel Vandoorne bedeutet das eine wahre Strafenflut, Fernando Alonso kann durchatmen.
von Christian Menath

Motorsport-Magazin.com - Gute oder schlechte Nachrichten für McLaren? Honda bringt pünktlich nach der Sommerpause eine neue Ausbaustufe des Motors mit nach Belgien. Auf der Power-Strecke von Spa kommt im Heck von Stoffel Vandoorne die Spezifikation 3.6 zum Einsatz.

Für den Belgier bedeutet das allerdings auch, dass er das Rennen voraussichtlich von ganz hinten aufnehmen muss. Bei Vandoorne wird das komplette Sortiment, bestehend aus Verbrennungsmotor, Turbolader, MGU-H, MGU-K, Batterie und Steuereinheit, getauscht. Da bedeutet eine Strafversetzung um 35 Startplätze.

Fernando Alonso wird den Belgien GP voraussichtlich von seinem tatsächlichen Startplatz aufnehmen. Der Spanier nahm schon beim Großbritannien GP in Silverstone die Strafen in Kauf. Er erhält für Spa ein Update light: Alonso wird mit der Spezifikation 3.5 an den Start gehen. Die Updates wurden außerhalb der versiegelten Power Unit vorgenommen.

"Leider erhält Stoffel die Strafversetzung bei seinem Heimrennen, aber es ist wichtig für uns, die Updates sobald sie fertig sind, einzuführen", erklärt Honda Motorenchef Yusuke Hasegawa. "Es ist aber positiv, dass wir diesen nächsten Schritt so schnell einführen und wir werden auch weiterhin in dieser Saison Updates bringen."


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter