Formel 1

Der große Statistik-Check: Wer ist der beste F1-Pilot in Spa?

Der große Statistik-Check für den Belgien GP: Motorsport-Magazin ermittelt den den Zahlen nach besten Formel-1-Pilot aus dem aktuellen Fahrerfeld in Spa.
von Haris Durakovic

Motorsport-Magazin.com - Um den Meister der jeweiligen Rennstrecke zu finden, vergeben wir Punkte in den vier Kategorien Sieg, Podium, Pole Position und schnellste Runde. In die Wertung fließen ausschließlich die aktiven Fahrer in diesem Jahr ein. Wer am Ende die meisten Punkte sammelt, darf sich Strecken-Spezialist nennen.

Der Punkteschlüssel

  • Sieg - 10 Punkte
  • Podium - 7 Punkte
  • Pole Position - 5 Punkte
  • Schnellste Runde - 3 Punkte

Klar, die Fahrer sind in all den Jahren mit unterschiedlichen Voraussetzungen und Bedingungen an den Start gegangen. Mit Blick auf die Statistik vermittelt unsere Wertung trotzdem einen guten Eindruck, welcher Fahrer auf der jeweiligen Strecke besonders stark unterwegs ist.

Die Strecke - Circuit Spa-Francorchamps: Auch wenn sie immer mehr aus dem Rennkalender verdrängt werden, so zählen die Traditionskurse zum Herzen der Formel 1. Einer der traditionsreichsten und gleichzeitig beliebtesten Kurse ist zweifellos der Circuit Spa-Francorchamps inmitten der belgischen Ardennen. Über Kurvenklassiker wie die Eau Rouge oder Blanchimont brauchen nicht mehr allzu viele Worte verloren werden. Der 7,004 Kilometer lange Kurs ist eine Berg- und Talfahrt, deswegen auch sein Spitzname "Ardennen-Achterbahn". Der erste Große Preis von Belgien fand 1950 in Spa statt. Bis auf eine Auszeit von 1972 bis 1982 und im Jahr 1984 wurde das Rennen immer in Spa ausgetragen. Trotz des irrsinnigen Speeds, mit dem die F1-Boliden durch besagte Mutkurven donnern, wird hier nicht auf ein reines Low-Downforce-Paket gesetzt, wie etwa in Monza.

Kategorie 1: Die Siege

Gibt die Siegstatistik schon ein erstes Indiz darauf, wer der King of Spa ist? Könnte man meinen. Denn Kimi Räikkönen hat in seiner Karriere vor allem in Belgien herausragende Leistungen gezeigt. Für ihn selbst zählt der Kurs zu seinen absoluten Favoriten. Vier Siege hat der Finne entsprechend auf seinem Konto und hält seinen Teamkollegen Sebastian Vettel und Lewis Hamilton mit je zwei Triumphen in Schach. Auch Felipe Massa und Daniel Ricciardo konnten sich auf der Ardennen-Achterbahn zum Sieger küren.

Die Siege im Überblick

Fahrer Siege Jahre Teams Punkte
Kimi Räikkönen 4 2004, 2005, 2007, 2009 McLaren, Ferrari 40
Sebastian Vettel 2 2011, 2013 Red Bull 20
Lewis Hamilton 2 2010, 2015 McLaren, Mercedes 20
Felipe Massa 1 2008 Ferrari 10
Daniel Ricciardo 1 2014 Red Bull 10

Kategorie 2: Die Podestplätze

Zwar konnte Hamilton die Sieger-Kategorie nicht für sich entscheiden, was Podestplatzierungen angeht, sieht es aber anders aus. Mit drei Podestplätzen in den Jahren 2008, 2013 und zuletzt im Vorjahr entscheidet der Brite diese Kategorie für sich. Doch ganz oben steht er nicht allein. Auch wenn sein ehemaliger Teamkollege Fernando Alonso sonst in keiner Kategorie punkten kann, so tut er mit seinen drei Stockerlplätzen. Mit zwei Zieleinkünften unter den besten Drei schiebt sich Vettel auf den dritten Platz. Räikkönen schaffte zusammen mit Felipe Massa und Ricciardo einmal den Sprung aufs Podest.

Die Podestplätze im Überblick

Fahrer Podien Jahre Teams Punkte
Lewis Hamilton 3 2008, 2013, 2016 McLaren, Mercedes 21
Fernando Alonso 3 2005, 2007, 2013 Renault, McLaren, Ferrari 21
Sebastian Vettel 2 2009, 2012 Red Bull 14
Daniel Ricciardo 1 2016 Red Bull 7
Felipe Massa 1 2007 Ferrari 7
Kimi Räikkönen 1 2012 Lotus 7

Kategorie 3: Die Pole Positionen

Räikkönens Vorsprung, den er sich mit seinen vier Siegen herausgeholt hat, schwindet allmählich dahin. Denn wie auch in der zweiten Kategorie hat auch in der dritten der Mercedes-Pilot die Nase vorn. Mit drei Pole Positionen gibt Hamilton in den Qualifyings klar den Ton an. Je einen schnellsten Umlauf im Zeittraining schaffte das Ferrari-Duo Räikkönen/Vettel. Damit stellt Hamilton einmal mehr seine besondere Klasse im Qualifying unter Beweis - und das nicht nur in Spa-Francorchamps.

Die Pole Positionen im Überblick

Fahrer Poles Jahre Teams Punkte
Lewis Hamilton 3 2008, 2013, 2015 McLaren, Mercedes 15
Sebastian Vettel 1 2011 Red Bull 5
Kimi Räikkönen 1 2007d McLaren 5

Kategorie 4: Die schnellsten Runden

Mit einer Streckenlänge von 7,004 Kilometern ist der Circuit Spa-Francorchamps mit Abstand der der längste Kurs im Rennkalender. Je länger die Runde, desto höher das Fehlerpotenzial. Zudem ist die Ardennen-Achterbahn vom Layout her technisch anspruchsvoll - eine perfekte Runde hinzubekommen, ist entsprechend schwierig. Vor allem im Renntrimm profitiert man vor allem als Hinterher-Fahrender von DRS auf der langen Kemmel- und der Start/Ziel-Geraden.

Wie auf so manch anderem Kurs ist auch in Spa Räikkönen derjenige unter den aktiven Piloten, der die meisten schnellsten Runden in den Asphalt gebrannt hat, erstmalig 2004 im MP4-19b mit dem der Iceman zum Sieg fuhr. Doch an der Spitze steht der Finne nicht allein da. Teamkollege Vettel und Mercedes-Fahrer Hamilton kommen ebenso auf zwei schnellste Rennrunden. Auch Ex-Ferrari-Pilot Massa hat einen schnellsten Umlauf zu verbuchen: 2007 im Weltmeisterjahr seines damaligen Teakollegen.

Die schnellsten Rennrunden im Überblick

Fahrer Schnellste Runden Jahre Teams Punkte
Kimi Räikkönen 2 2004, 2008 McLaren, Ferrari 6
Sebastian Vettel 2 2009, 2013 Red Bull 6
Lewis Hamilton 2 2010, 2016 McLaren, Mercedes 6
Felipe Massa 1 2007 Ferrari 3

Ergebnis: Der Spa-Spezialist

Spa-Francorchamps - da gibt es nur einen König: Kimi Räikkönen. Denkste! Zwar ist der Iceman in Belgien wie erwartet auch statistisch ganz vorn mit dabei, die Spitzenposition hat aber jemand anderes inne. Es ist nämlich Lewis Hamilton, der seine beeindruckende Serie fortsetzt. Zum siebten Mal sichert sich der Brite 2017 mit insgesamt 62 Punkten die Spitzenposition in unserem Ranking. Allerdings ist der Abstand auf seinen ärgsten Verfolger Räikkönen denkbar knapp. Nur vier Zähler fehlen dem Finnen auf Hamilton. Auf das Spa-Stockerl schafft es der andere Mann in Rot, Sebastian Vettel. Mit insgesamt 45 Punkten fehlen ihm 17 Zähler auf den Spa-Spezialisten. Die Positionen vier bis sechs sind hart umkämpft. Alonso setzt sich mit 21 Zählern auf Rang vier, Felipe Massa mit nur einem Pünktchen dahinter auf Platz fünf. Daniel Ricciardo hat kommendes Wochenende ebenfalls die Chance, sich im Gesamtranking zu verbessern. Mit 17 Punkten belegt er derzeit den sechsten Platz.

Das Ergebnis im Überblick

Platzierung Fahrer Siege Podien Poles Schnellste Runden Rennen gesamt Punkte gesamt
1 Lewis Hamilton 2 3 3 2 10 62
2 Kimi Räikkönen 4 1 1 2 14 58
3 Sebastian Vettel 2 2 1 2 10 45
4 Fernando Alonso - 3 - - 16 21
5 Felipe Massa 1 1 - 1 13 20
6 Daniel Ricciardo 1 1 - - 6 17

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter