Formel 1

Aufwärtstrend bei Red Bull

Freude bei den roten Bullen: Nach der Enttäuschung von Imola, sind die Dunkelblauen in Barcelona wieder besser unterwegs.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Nach dem San Marino GP hatte man bei Red Bull Racing keine andere Wahl als eine "enttäuschende Leistung" einzugestehen. In Barcelona durften sich die Dunkelblauen hingegen über eine "positive Session" freuen.

"Ich sehe dem Wochenende positiv entgegen", erklärte der Sechste des 2. Freien Trainings David Coulthard. "Wir konnten unser gesamten Reifentestprogramm durchziehen und ich habe eine gute Vorstellung von unserer Strategie."

Und auch Klien-Ersatzmann Tonio Liuzzi war mit seiner Session "ziemlich glücklich", da sein RB1 "gut ausbalanciert" war und sich "sehr viel besser" als in Imola anfühlte. "Wir sind etwas besser als in Imola. Wir haben einige Änderungen am Auto vorgenommen, aber ich schätze, dass die anderen Teams ebenfalls Fortschritte erzielt haben, weswegen wir sehen müssen wie es am Sonntag läuft."

Dann muss Christian Klien erneut von der Boxenmauer aus zusehen, wie DC und Tonio den Spanien GP bestreiten werden. Ein ähnliches Bild bot sich auch heute im Freien Training, nachdem der Österreicher sein Arbeitsgerät mit einem Elektrikproblem abstellen musste.

"Die erste Session verlief ziemlich gut", so der Vorarlberger. "Das Auto ließ sich gut fahren und ich glaube, dass ich eine vernünftige Runde gefahren bin. In der zweiten Session führte ich dann Reifenvergleiche durch. Das Auto war in dieser Konfiguration schnell, aber dann hatte ich leider ein elektrisches Problem. Im Vergleich zum letzten Rennen könnten wir hier besser sein."


Weitere Inhalte:
Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video