Formel 1

Überstunden nach dem Spanien GP - Übersicht: Wer fährt beim Barcelona-Test?

Die Formel 1 testet am Dienstag und Mittwoch nach dem Spanien GP in Barcelona. Mit dabei sind auch einige junge Piloten. Die Line-Ups der Teams in der Übersicht
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Motorsport-Magazin.com - Nach dem Großen Preis von Spanien stehen am 17. und 18. Mai die ersten beiden Testtage während der F1-Saison 2016 auf dem Programm. Motorsport-Magazin.com präsentiert die Übersicht: Wer testet auf dem Circuit de Catalunya?

Testfahrten in Barcelona:

Team Dienstag Mittwoch
Mercedes Nico Rosberg Esteban Ocon
Red Bull Daniel Ricciardo Max Verstappen
Williams Alexander Lynn Felipe Massa
Ferrari Sebastian Vettel Antonio Fuoco
McLaren Jenson Button Stoffel Vandoorne
Force India Alfonso Celis Alfonso Celis
Toro Rosso Pierre Gasly Daniil Kvyat
Renault Esteban Ocon Kevin Magnussen
Haas Romain Grosjean Esteban Gutierrez
Manor Pascal Wehrlein Jordan King
Sauber - -

Test-Ticker

16. Mai: Das Aufgebot für die Barcelona-Testfahrten ist komplett. Bei Red Bull darf am Dienstag Daniel Ricciardo ans Steuer, am Mittwoch übernimmt dann wie bereits angekündigt Max Verstappen. Toro Rosso setzt am ersten Tag auf Testfahrer Pierre Gasly, ehe Rückkehrer Daniil Kvyat am Mittwoch im Einsatz ist.

14. Mai: Red Bulls Motorsportberater Dr. Helmut Marko bestätigt nach dem Qualifying im Exklusiv-Interview mit Motorsport-Magazin.com, dass Max Verstappen am Mittwoch im RB12 sitzen wird, um weitere Erfahrungen in seinem neuen Arbeitsgerät zu sammeln. Damit ist nur mehr offen, wer am Dienstag den Red Bull und an beiden Tagen die Toro Rosso fährt.

14. Mai: Auch Ferrari gibt dem Nachwuchs eine Chance. Driver-Academy-Talent Antonio Fuoco greift am Mittwoch ins Steuer. Es ist der zweite Einsatz des 19-jährigen GP3-Piloten für die Scuderia. Am Dienstag fährt Sebastian Vettel, Kimi Räikkönen hat 'Leave me alone' gesagt.

13. Mai: Manor gibt sein Line-Up bekannt. Am Dienstag greift zunächst Pascal Wehrlein ins Lenkrad. Am Mittwoch übernimmt Entwicklungsfahrer Jordan King. Rio Haryanto geht leer aus.

11. Mai: Doppelter Einsatz für Esteban Ocon: Nach seiner Ausfahrt für Renault am Dienstag, wird der Franzose am Mittwoch für Mercedes testen. Am Dienstag sitzt bei den Silberpfeilen mit Nico Rosberg hingegen ein etatmäßiger Pilot im Cockpit. Auf geballte Erfahrung setzt auch Haas, das Romain Grosjean und Esteban Gutierrez ins Rennen schickt.

10. Mai: McLaren setzt auf die Erfahrung und den Nachwuchs. Am Dienstag darf Jenson Button ran, am Mittwoch erhält Stoffel Vandoorne eine Chance.

10. Mai: Der Jugendwahn kennt keine Grenzen: Auch bei Force Inida darf ein junger Mann ran. Der erst 19-jährige Mexikaner Alfonso Celis, der bereits vor der Saison für das Team testete, sitzt in der kommenden Woche im Cockpit - und zwar an beiden Tagen.

7. Mai: Auch Renault gibt der Jugend eine Chance - in Person von Nachwuchspilot Esteban Ocon. Der Franzose wird zudem auch das erste Freie Training in Barcelona bestreiten. Den zweiten Testtag absolviert mit Kevin Magnussen hingegen eine etablierte Kraft.

7. Mai: Das Line-Up von Williams steht. Während am Dienstag Entwicklungsfahrer Alex Lynn zum Zug kommt, sitzt am Mittwoch Stammpilot Felipe Massa im Cockpit.

3. Mai: Schlechte Nachrichten aus Hinwil. Sauber wird an den Testfahrten in Barcelona nicht teilnehmen. Das Team begründet die Abwesenheit mit dem Fehlen neuer Teile sowie der Tatsache, dass man über keinen entsprechenden Nachwuchsfahrer verfügt, den man ins Cockpit setzen könnte.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video