Formel 1

Erzfeind bezwungen - Rosberg macht im Mexiko-Qualifying die 20 voll

Nico Rosberg hat sich in Mexiko die vierte Pole in Folge gesichert. Ein wichtiger Schritt für den Deutschen, aber der Kampf gegen Lewis Hamilton geht weiter.
von Marion Rott

Motorsport-Magazin.com - Nico Rosberg hat zurückgeschlagen. Der Mercedes-Pilot sicherte sich die Premieren-Pole nach der Rückkehr der Formel 1 in Mexiko. Mit 1:19.480 Minuten blieb er etwas mehr als zwei Zehntel vor seinem Teamkollegen Lewis Hamilton.

Diese Zeit setzte der Deutsche bereits auf seinem ersten Run in Q3. Als er auf dem zweiten Versuch erkannte, dass niemand unter seiner Zeit blieb, brach er diese Runde ab. "Ich habe keine genaue Erklärung, warum es so gut läuft. Ich habe mich das ganze Wochenende schon gut gefühlt und war in allen Sessions schnell", erklärte Rosberg nach dem Qualifying. "Danke an die Ingenieure und das Team, ich konnte eine gute Runde fahren."

Ich habe mich das ganze Wochenende schon gut gefühlt und war in allen Sessions schnell.
Nico Rosberg

Mit seiner Bestzeit im Mexiko-Qualifying sicherte sich Rosberg seine vierte Pole Position in Folge nach Japan, Russland und den USA. Der Wehrmutstropfen für den Mercedes-Piloten: All diese Rennen gewann am Ende nicht er, sondern Teamkollege Hamilton. Zudem erzielte er seine 20. Karriere-Pole in der Formel 1 und ist in der ewigen Bestenliste mit Damon Hill gleichgezogen.

Reifenfragen bei Rosberg

Nun gilt es für Rosberg, sich gleich am Start gegen Hamilton durchzusetzen und diesmal den Sieg davonzutragen. "Es wird ein interessanter Kampf werden", machte der Deutsche keine Umschweife. Ein so enger Kampf wie in der ersten Kurve des USA GP sollte es allerdings aus Sicht von Mercedes nicht werden. Eine andere Herangehensweise plant Rosberg aber nicht. "Es gibt keinen Unterschied. Es wird ein Kampf wie immer. Was Vergangenheit ist, ist Vergangenheit und es geht weiter wie immer."

Besonders interessant werden aus seiner Sicht die Reifen. "Es gab so ein paar Dinge am Freitag, die im Rennen nicht einfach zu handhaben sein werden. Aber ich freue mich darauf."

Wartet am Sonntag das nächste Duell der Silberpfeile? - Foto: Mercedes-Benz

Lauda: Lewis hatte keine Chance

Großes Lob für Rosberg gab es von Niki Lauda. "Nico ist super gefahren, Lewis hatte keine Chance. Er hat eine Runde nach der anderen hingebrannt und kann morgen aus der besten Position starten", freute sich Lauda. Laut dem Österreicher ein wichtiger Schritt nach dem Rückschlag für Rosberg in Austin, als er kurz vor dem Rennende nicht nur den Sieg, sondern auch die Chance auf den WM-Titel verlor. "Das war der erste Schritt. Er hat die Pole gegen seinen Erzfeind erobert - das war wichtig."

Er hat die Pole gegen seinen Erzfeind erobert - das war wichtig.
Niki Lauda

In eine ähnliche Kerbe schlug auch Toto Wolff. "Er muss nur angefressen sein, dann geht´s", erklärte der Mercedes-Motorsportchef zu Rosberg. "Er ist super drauf und schwebt auf Wolke sieben. Das war genau das, war er gebraucht hat, um zurückzuschlagen."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video