Exklusiv
Formel 1 / Interview

Geschmack auf die Formel 1 bekommen - Marco Wittmann: Überglücklich nach F1-Debüt

DTM-Meister Marco Wittmann absolvierte am Mittwoch die Testfahrten in Spielberg für Toro Rosso. Der Deutsche spulte stattliche 158 Runden bei seinem F1-Debüt ab
von Philipp Schajer

Motorsport-Magazin.com - Wie ist dein erster Einsatz im Formel-1-Boliden gelaufen?
Marco Wittmann: Soweit ganz gut, glaube ich. Für mich war es ein tolles Gefühl, zum ersten Mal ein Formel-1-Auto zu fahren. Zunächst muss man sich natürlich an die Abläufe, Rhythmen und natürlich das Auto gewöhnen. Aber das hat ganz gut funktioniert in der Vormittagssession, und in der Nachmittagssession habe ich dort weiter gemacht und bin viele Runden gefahren. Wir haben den Test ohne irgendwelche Probleme durchgezogen, von daher bin ich natürlich überglücklich, die Chance von BMW, Red Bull und Toro Rosso bekommen zu haben. Es ist großartig.

Der Unterschied von der Leistung und dem Drehmoment her ist natürlich noch ein Stück stärker als in der DTM
Marco Wittmann

Wie war die Eingewöhnung im neuen Auto?
Marco Wittmann: Am Anfang war es natürlich schon eine kleine Umstellung. In erster Linie sieht man wieder seine Vorderräder, wie man es aus der Formel-3-Zeit kennt. Der Unterschied von der Leistung und dem Drehmoment her ist natürlich noch ein Stück stärker als in der DTM. Da muss man sich erst einmal umgewöhnen, auch an die vielen Knöpfe am Lenkrad. Ich glaube, letzten Endes haben wir es gut gemeistert und es war ein schöner Testtag.

Wie war das Feeback vom Team?
Marco Wittmann: Wir werden erst das Briefing haben, aber im Großen und Ganzen waren sie sehr zufrieden mit mir.

Wie hat euer Programm ausgesehen?
Marco Wittmann: In erster Linie war es ein Test für mich, um das Auto kennenzulernen und Geschmack auf die Formel 1 zu bekommen. Am Nachmittag haben wir dann einige Tests für Toro Rosso durchgeführt, die auch das Team ein bisschen weitergebracht haben.

In erster Linie war es für mich ein Test, um das Auto kennenzulernen und Geschmack auf die Formel 1 zu bekommen
Marco Wittmann

Hattest du eine spezielle Vorbereitung auf den Einsatz?
Marco Wittmann: Natürlich habe ich im Vorfeld speziell versucht, meinen Nacken zu trainieren, da ich auch durch Timo Glock einen Kameraden im Team habe, der aus diesem Business kommt. Er hat mir doch den einen oder anderen Tipp gegeben, um mich speziell auf den Nacken vorzubereiten.

Werden wir dich noch einmal im Formel-1-Wagen sehen?
Marco Wittmann: Müssen wir schauen. In erster Linie schaue ich auf den Norisring zum nächsten Rennwochenende und versuche, dort in der DTM wieder anzugreifen. Und dann schauen wir, was generell die Zukunft bringt.


Weitere Inhalte:
Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video