Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Druck gut gemeistert - Vettel: Wünsche Mick Schumacher alles Gute

Sebastian Vettel hat Mick Schumachers Aufstieg in die ADAC Formel 4 verfolgt. Er wünscht dem Sohn von Michael Schumacher viel Erfolg im
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Motorsport-Magazin.com - Sebastian Vettel hat es schon erfolgreich geschafft, Mick Schumacher macht nun die ersten Schritte: Der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher steigt dieses Jahr in den Formelsport auf. Der 15-Jährige fährt dieses Jahr in der ADAC Formel 4 für den niederländischen Traditionsrennstall Van Amersfoort Racing. Vettel wünschte Schumacher Junior nun viel Erfolg bei seinem Eintritt in die Formelwelt.

"Man wünscht ihm natürlich alles Gute", sagte der vierfache Champion während eines Sponsoren-Events. "Ich glaube, es ist für jeden, der den Schritt aus dem Kart- in den Formelsport macht, schon schwer genug. Natürlich kommt bei ihm dann noch die Extra-Last dazu, schon so früh mit dem Druck umzugehen." In den vergangenen Tagen stand Mick Schumacher vermehrt im Fokus, nachdem sein Engagement in der ADAC Formel 4 offiziell bestätigt wurde.

Mick Schumacher startet für das Team von Frits van Amersfoort - Foto: Van Amersfoort Racing

Druck gut gemeistert

"Man verfolgt es natürlich", sagte Vettel dazu. "Ich bin nicht ganz eng dabei, aber in letzter Zeit liest man auch ein bisschen mehr. Natürlich herrscht ein gewisser Kontakt, dementsprechend verfolgt man das auch. Man wünscht ihm natürlich alles Gute." Vettel und Michael Schumacher kennen sich schon seit vielen Jahren, hatten auch freundschaftlichen Kontakt, als sie zeitgleich in der Formel 1 fuhren. Vettel über den Druck, der auf Schumachers Sohn lasten könnte: "Ich glaube, das hat er die letzten Jahre schon ganz gut gemeistert. Ich wünsche ihm alles Gute."

Der ADAC Formel 4 leistet 160 PS und verfügt über einen Abarth Turbo-Motor - Foto: ADAC Formel 4

Großes Starterfeld in der ADAC Formel 4

In der neu geschaffenen ADAC Formel 4 trifft Mick Schumacher auf ein prall gefülltes Starterfeld mit mehr als 30 talentierten Piloten. Insgesamt zwölf Teams, darunter bekannte Namen wie Mücke Motorsport, Jenzer Motorsport und DTM-Champion Timo Scheider mit eigenem Team, haben sich zur Debütsaison 2015 eingeschrieben.

Einer von Schumachers Formel-Rivalen wir David Beckmann sein. Der 14-Jährige setzte sich im vergangenen Jahr in der Deutschen Kart Meisterschaft im Finale gegen Mick durch. Beckmann startet in der ADAC Formel 4 für Mücke Motorsport, verpasst wegen seines jungen Alters aber den Saisonauftakt in Oschersleben vom 24. bis 26. April.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com Plus