Formel 1

Britisch-spanische Allianz - McLaren bestätigt Button & Alonso

McLaren-Honda hat endlich seine Fahrer bestätigt. Teamkollege von Fernando Alonso wird Jenson Button. Magnussen fungiert als Ersatzfahrer.
von Kerstin Hasenbichler

Motorsport-Magazin.com - Die Katze ist aus dem Sack: McLaren-Honda wird 2015 mit der Fahrerpaarung Jenson Button und Fernando Alonso an den Start gehen. "McLaren hat stets die Philosophie verfolgt, die bestmögliche Fahrerpaarung zu haben. Mit Fernando und Jenson glaube ich fest daran, dass wir genau das erreicht haben", erklärte McLaren-Boss Ron Dennis. "Ich kann damit mit Sicherheit sagen, dass wir somit die mit Abstand beste Fahrerpaarung aller F1-Teams haben."

Alonso spricht über McLaren-Rückkehr: (2:28 Min.)

Obwohl McLaren und Alonso eine prekäre Vergangenheit verbindet, freut sich der zweifache Weltmeister auf seine neue Aufgabe. "Ich schließe mich diesem Projekt voller Enthusiasmus und Leidenschaft an. Ich weiß, dass es einige Zeit brauchen wird, bis wir die Ergebnisse erzielen, die wir anvisiert haben. Das ist für mich kein Problem. Wir haben die nötige Zeit, die nötige Hoffnung und die nötigen Ressourcen. Die Legende soll zurückkehren - das ist unsere Challenge", sagte Alonso über seinen Schritt von Ferrari zu McLaren-Honda.

Die Legende soll zurückkehren - das ist unsere Challenge
Fernando Alonso

Ein wichtiger Punkt für seine Entscheidung war Ayrton Senna wie der Spanier verriet. Mit seinem Wechsel zu McLaren-Honda tritt er in gewisser Weise in die Fußstapfen des Brasilianers. "Ich habe aus meiner Verehrung für Ayrton Senna nie einen Hehl gemacht. Er ist mein Lieblingsfahrer, mein Idol und meine Referenz", so Alonso. Bereits vor einem Jahr fand der erste Kontakt zwischen Alonso und McLaren-Honda statt. Der Spanier verschaffte sich in dieser Zeit einen Eindruck von der Anlage in England sowie in Japan.

"Der wiederholte und offene Wunsch sowie die Leidenschaft mit der es mir McLaren-Honda ermöglicht hat, mich dieser Partnerschaft anzuschließen, war ein wesentlicher Punkt meiner Entscheidung. Nicht zu vergessen der allerwichtigste Faktor: wir teilen die gleichen Ansichten und Erwartungen. Vor uns liegt eine solide Zukunft." Dass der Spanier zu seinem Ex-Arbeitgeber zurückkehrt, galt seit längerem als offenes Geheimnis. Zittern musste hingegen der Weltmeister von 2009 - McLaren ließ ihn über Wochen hinweg zappeln.

Button über seinen neuen McLaren-Vertrag: (1:36 Min.)

Auf einer Pressekonferenz am Donnerstag in Woking bestätigte die Teamführung die weitere Zusammenarbeit mit dem 34-Jährigen. "Unsere Verhandlungen mit Jenson dauerten aus verschiedenen Gründen lange an, aber jetzt sind sie abgeschlossen und wir sind zuversichtlich, dass unsere Zusammenarbeit mit ihm uns in Zukunft genauso beflügeln wird wie in der Vergangenheit. Jenson steht zu 100% hinter McLaren-Honda, der Formel 1 und Siegen, das ist keine Frage", betonte Dennis.

Ich werde 100 Prozent geben, um Hondas Partnerschaft mit McLaren zum Erfolg zu machen
Jenson Button

Button geht 2015 in seine 16. F1-Saison. "Wie Fernando bin ich überzeugt, dass McLaren und Honda gemeinsam Großes erreichen werden. Ich bin sicher, dass wir alle gemeinsam sehr stark an einem Strang ziehen werden, um ein absolut effektives Siegerteam zu erschaffen", erklärte der Brite. "Ich kenne die Jungs von Honda sehr gut. Zwischen 2003 und 2008 bin ich Honda befeuerte F1-Autos gefahren. Ich respektiere und bewundere sie und verspreche ihnen, dass ich 100 Prozent geben werde, um ihre Partnerschaft mit McLaren zum Erfolg zu machen."

Magnussen in der zweiten Reihe

Dabei galt Kevin Magnussen lange Zeit als Favorit auf das zweite McLaren-Cockpit. Der Däne holte in seiner ersten Saison 55 Punkte, stand aber gegen Ende im Schatten seines erfahreneren Teamkollegen. "Es war großartig einige Zeit mit Jenson Button zu verbringen. Er ist ein toller Kerl und egal, was nächstes Jahr passiert, ich werde ihn anfeuern", twitterte Magnussen, der künftig als Test- und Ersatzfahrer fungiert. Eine Entscheidung, die Button begrüßt. "Ich freue mich auch, dass Kevin Teil des Teams bleibt. Er ist ein sehr schneller Fahrer und ein netter Kerl", meinte Button über seinen nunmehrigen Ex-Teamkollegen.

Saison 2014 Kevin Magnussen Jenson Button
WM-Punkte 55 126
Podestplätze 1 1
Vor Teamkollegen im Qualifying 9 10
Vor Teamkollegen im Rennen 4 15
Beste Platzierung 2. Platz 3. Platz
Top-5 Platzierungen 2 7
Gesamtplatzierung 11. 8.
MSM-Notenschnitt 2,82 2,68

Auch für seinen neuen Teamkollegen fand Button nur lobende Worte. "Ich freue mich sehr darauf, einen so schnellen und erfahrenen Teamkollegen wie Fernando zu haben. Ich bin überzeugt, dass wir extrem gut zusammenarbeiten werden", betonte der Brite. Insgesamt kommen Alonso (234 GP-Starts) und Button (266 GP-Starts) auf insgesamt 500. Grand Prix, davon haben sie 47 gewonnen.

Dem Erfolg verschrieben

Seitens Honda nutzte man die Gelegenheit, um noch einmal zu verdeutlichen, dass man in die Formel 1 zurückkehrt, um Erfolge einzufahren. "Ich bin sehr erfreut, mit Fernando und Jenson zwei großartige Weltmeister als Teil unseres Teams begrüßen zu dürfen. Dennoch müssen wir schnell wieder auf dem Boden der Tatsachen verweilen und uns noch stärker und besser auf die kommende Saison konzentrieren. Honda ist entschlossen, die Entwicklung der Power Unit auf der Basis des Abu Dhabi Tests voranzutreiben. In Zusammenarbeit mit diesen sehr erfahrenen Piloten werden wir die Power Units bis zur neuen Saison feintunen und perfektionieren", sagte Honda-Motorsportchef Yasuhisa Arai.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter