Formel 1

Testing Time, Tag 4: Die Stimmen aus Jerez

Wir liefern Ihnen die Stimmen zum vierten Testtag des Jahres 2005 im südspanischen Jerez de la Frontera.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Nach dem vierten Testtag dieser Woche verabschiedete sich mit British American Racing bereits das erste Team aus Jerez, bevor die Weißen am Sonntag ihren neuen 007 getauften 2005er Boliden in Barcelona vorstellen werden.

Jenson Button, B·A·R Honda:
Es war großartig nach der Pause wieder im Auto zu sitzen. Wir konnten viele Kilometer abspulen. Ich absolvierte 205 Runden an beiden Tagen, was ein produktiver Test war. Wir konzentrierten uns hauptsächlich auf Reifenarbeiten mit Michelin und Zuverlässigkeitschecks. Alles lief gut und ich freue mich darauf das neue Auto an diesem Wochenende zu fahren.

Anthony Davidson, B·A·R Honda:
Es war ein guter Test in Jerez und es war schön nach der langen Winterpause wieder im Auto zu sitzen. Ich arbeitete hart an meiner Fitness und dies hat sich ausgezahlt, da ich so viel fahren konnte wie es das Team von mir verlangte. Ich fuhr über die drei Tage hinweg einen Schnitt von 98 Runden und wir konnten viele nützliche Daten sammeln. Die Autos waren in dieser Woche zuverlässig und ich sehe diesem Jahr positiv entgegen. Ich glaube, dass wir langfristig wirklich profitieren werden und einen guten Start in das Jahr 2005 hatten.

Enrique Bernoldi, B·A·R Honda:
Der Test war im Bezug auf die Zuverlässigkeit und Konstant sehr gut für unser Team. Ich verbrachte die meiste Zeit damit auf Long Runs Reifentests zu bestreiten und Daten zu sammeln. Dies war insgesamt gesehen sehr nützlich und es half den Wagen zuverlässiger zu machen. Alles in allem war es eine gute Woche und ich bin zufrieden nach einem Monat Pause wieder im Auto gefahren zu sein.

Andrew Alsworth, B·A·R Honda Test Team Manager:
Es war ein sehr nützlicher Test in Jerez, wo beinahe perfektes Wetter herrschte, selbst da es in den frühen Morgenstunden etwas kalt war. Wir konnten über 3.500 Kilometer mit den Konzeptautos absolvieren und wichtige Michelin-Reifentests bestreiten. Wir setzten zudem die neueste Honda-Motorenstufe ein. Das gesamte Team freut sich nun auf den Launch des neuen 007 in Barcelona am kommenden Wochenenden.

Tim Newton, Test Team Manager Williams:
Wir hatten heute eine viel produktivere Session. Antonio hat die meiste Zeit damit verbracht, zahlreiche neue Systeme am Interims FW26 zu testen. Nick war ebenfalls wieder auf der Strecke und arbeitete an verschiedenen Setup-Einstellungen für das Auto. Beide Piloten widmeten sich zudem Reifentests für Michelin.

Christian Silk, Chief Test Engineer Renault:
Wir hatten einen weiteren produktiven Reifentesttag. Wir erreichten mit den 2005er Reifen eine Renndistanz und verbuchten dabei viel versprechende Ergebnisse. Wir erzielten gute Fortschritte in dieser Woche und das Auto fuhr ohne Probleme rund 530 km pro Tag.


Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video